Menu Search
mask

Der IT-Notfallplan in der Praxis

Risiken frühzeitig erkennen & abwehren

Referenten: Ing. Thomas Mandl
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 450,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Der Cryptolocker-Virus, der weltweit wütete und auch in Österreich sehr prominente Opfer gefunden hatte, demonstriert deutlich, wie wichtig ein funktionierender ­Notfallplan ist. 


Das Seminar soll das entsprechende Bewusstsein ­vermitteln, welche Bedrohungsbilder derzeit aktuell sind, wie sich ­Schadsoftware rasant ausbreiten kann und wie ein IT-Notfallplan beschaffen sein müsste, um einen effizienten Disaster-Recovery-Prozess zu ­ermöglichen. Anhand von praktischen Beispielen und Live-Demonstrationen wird die Grundstruktur eines Notfallplanes erstellt, der Ihnen bei einem Virusbefall helfen wird.

  • Bedrohungsbilder im Wandel (Kurzübersicht)
    • Wie sieht es derzeit wirklich aus? Welche Angriffsszenarien gibt es?
    • Organisierte Kriminalität im Cyber Space
    • Drive-by-Infektionen
    • Aktuelle Statistiken und Auswirkungen
    • Angriffsziel 3rd Party Software (Adobe PDF Reader, Apple Quicktime etc.)
    • Live-Demonstration von Angriffen auf Clientsysteme durch 3rd Party Software
    • Moderne Spionagesoftware – Funktionsweise und Auswirkungen auf das Unternehmen
    • Ransomware-Angriffe durch Cryptolock & Co
    • Wie kann man Cryptolocker-Angriffen vorbeugen? – Was bedeutet das für meine Business Continuity Anforderungen an einen Disaster Recovery Plan
  • Schadsoftware
    • Detailinformationen & Erfahrungsberichte
    • Was wir daraus lernen können (Praxisbeispiele)
    • Was ist bei Disaster Recovery nach Schadsoftwarebefall zu beachten?
    • Wie stelle ich sicher, dass keine unerwünschte Schadsoftware zurückbleibt?
    • Welche Prozesse und Techniken sind erforderlich, um eine restlose Wiederherstellung der IT zu gewährleisten?
  • Der IT-Notfallplan
    • Definition und Ziele eines Notfallplans
    • Vergleiche zu Notfallplänen in anderen Sparten 
    • Aufbau eines IT-Notfallplans für das Disaster Recovery durch Virusbefall
    • Integration eines Notfallplans in das Business Continuity Management
    • Definition von Rollen und Kontaktlisten
    • Alarmierungsplan
    • Notbetriebsverfahren & Wiederherstellungsverfahren
    • Welche Systeme sollten in einen Notfallplan aufgenommen werden?
    • Inventarisierung und Priorisieren von Systemen
    • Koordination von Gegenmaßnahmen
    • Training und Umsetzung eines Notfallplans 
    • Integration des Notfallplans in Ihre IT-Prozesse
    • Kommunikation bei verteilten Standorten
    • Fallbeispiele
  • CIO, CISO | Information-Security-Beauftragte
  • IT-LeiterInnen | Datenschutzbeauftragte
  • GeschäftsführerInnen, CEO
  • IT-AnwenderInnen von Banken & Versicherungen
  • IT-ProjektleiterInnen, IT- und EDV-BeraterInnen
  • System- & NetzwerkadministratorInnen, Datenverarbeitung
  • LeiterInnen & MA in Rechtsabteilungen, Einkauf / Verkauf
Projektorganisation
 Christina Weiß

Christina Weiß

Leitung Seminarorganisation chw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-29

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Jeannine Fasching

Jeannine Fasching

Program Planner jeannine.fasching(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-72

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

29.06.2017 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
30 %
(per TN) ab 10 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufswärterInnen, NO-Kandidatinnen
5 %
Ermäßigung für 1 Person bei gemeinsamer Buchung: Der IT-Notfallplan in der Praxis & Grundlagen der TI- und Informationssicherheit
Nach oben