Menu Search
mask

Privatkonkurs

Wesentliche Neuerungen durch das IRÄG 2017

Referenten: Dr. Franz Mohr
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 450,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Die Zahl der Privatkonkurse hat sich auf hohem Niveau eingependelt; jährlich werden knapp 10.000 Verfahren eröffnet.

Zur Vermeidung eines Forderungsausfalls wird es daher immer wichtiger, über die Gesetzeslage und die jeweiligen ­Entscheidungen der Gerichte informiert zu sein, um die Rechte als Gläubiger besser wahren zu können und die wirtschaftlich beste Lösung zu erzielen.


In jüngster Zeit hat sich der OGH zu sehr interessanten Fragen geäußert, die für die Gläubiger Bedeutung haben – ­insbesondere zum Zahlungsplan und zum Abschöpfungsverfahren. 


Abgeschlossen wurde die Reform der Europäischen Insolvenzverordnung, die zum größten Teil ab dem 26.6.2017 gilt und für Gläubiger wichtige Änderungen bringt: etwa Maßnahmen gegen den Insolvenzmissbrauch, ­Neuerungen bei der Forderungsanmeldung und eine ­Vernetzung aller Insolvenzregister der EU.


Das Seminar bietet auch einen Ausblick auf den 2016 präsentierten Vorschlag einer EU-Richtlinie, die eine Erleichterung der Restschuldbefreiung vorsieht.

  • Seminarinhalte
  • Verfahrensüberblick
  • Anwendungsbereich
    • Private / Einzelunternehmer
  • Außergerichtliche Ausgleiche
    • Vor- und Nachteile einer Zustimmung
  • Zuständiges Gericht
  • Bekanntmachungen in der Insolvenzdatei
  • Konkursantrag
    • Voraussetzungen
    • Kann der Gläubiger den Konkursantrag als Druckmittel zur Zahlung einsetzen?
    • Konkursantrag des Schuldners, Sonderregelungen bei Vermögenslosigkeit
  • Bestellung eines Insolvenzverwalters – Eigenverwaltung
    • Befugnisse des Schuldners bei Eigenverwaltung
    • Zahlung an den Schuldner oder Insolvenzverwalter
  • Rechte der Gläubiger und Einflussmöglichkeiten
    • Kündigung und Auflösung von Verträgen
    • Aufrechterhalten von Verträgen
    • Wer zahlt das vereinbarte Entgelt?
    • Einordnung der Forderungen
  • Spezialfragen bei einzelnen Branchen
    • Kreditinstitute, Versandhandel, Leasingfirmen, Energielieferunternehmen
    • Unterhaltsberechtigte, Bürgen, Mitschuldner
  • Forderungsanmeldung
    • Nachteile bei Nichtanmelden 
  • Quoten und Fristen beim Sanierungsplan
  • Einkünfte aus dem Arbeitsverhältnis
    • Geltendmachen von vertraglichen Rechten am Einkommensbezug
    • Erlöschen vertraglicher und exekutiver Pfandrechte
  • Zahlungsplan, Inhalt, Änderung
    • Fortsetzung des Konkursverfahrens nach Ablehnung eines Zahlungsplans
    • Exekutionsführung bei Nichtanmelden der Forderung zum Zahlungsplan
  • Abschöpfungsverfahren
    • Antragsrechte der Gläubiger
    • Einleitungshindernisse / Obliegenheiten
    • Vorzeitige Beendigung und Einstellung
    • Restschuldbefreiung, Wirkung, ausgen. Forderungen
  • Bedeutung für Unternehmerinsolvenzen, insbesondere deren Geschäftsführer
  • Bedeutung der EU-Insolvenzverordnung und des BG über das internationale Insolvenzrecht bei Privatkonkursen, insbesondere
    • beim erfassten Vermögen | bezüglich Zahlungsplan
  • IRÄG 2017 ab 1.11.2017: Auswirkungen der ­Erleichterung der Restschuldbefreiung auf die Praxis
  • Neufassung der EU-Insolvenzverordnung (seit 26.06.17)
    • Neuerungen bei der Zuständigkeit
    • Verhinderung des Insolvenzmissbrauchs
    • Neuerungen bei der Forderungsanmeldung
    • Vernetzung der Insolvenzregister 
  • EU-Richtlinienvorschlag 
    • Erleichterung der Restschuldbefreiung
  • Alle mit der Eintreibung von Forderungen und dem Insolvenzrecht befassten und daran interessierten Personen
  • RechtsanwältInnen, RAA
  • WirtschaftsjuristInnen
  • MitarbeiterInnen in Banken
  • Sozialversicherungsträger, Versicherungen
Projektorganisation
 Christina Weiß

Christina Weiß

Leitung Seminarorganisation chw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-29

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Simone Gumpinger,

Simone Gumpinger, LL.B. (WU)

Senior Program Manager sig(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-593

Mobil: +43 664 88730520

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

19.10.2017 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
30 %
(per TN) ab 10 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufswärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben