ARS Personalverrechnungsforum : ARS Foren

ARS - Akademie fŘr Recht & Steuern
 

Pendlerpauschale - ├Âffentliches Verkehrsmittel zumutbar?
geschrieben von: LVSAG ()
Datum: 10. October 2013 09:41

Liebe Personalverrechnungskollegen!

Ich wende mich an alle Berufskollegen wegen einem f├╝r mich verzwickten Fall bez├╝glich Penderpauschale:
Entfernung Wohnung zur Arbeitsst├Ątte gesamt 15 km - Dienstbeginn 07:00 Uhr
In der Wohnsitzgemeinde verkehrt morgens nur ein ├Âffentlicher Bus der in Frage k├Ąme: Abfahrt 05:00 Uhr
Entfernung Wohnort - Bushaltestelle: 2 km
Bushaltestelle zum Arbeitsplatz: etwa 1,25 km

Morgens w├Ąre man mit dem Bus ├╝ber 2 Stunden (incl. Wartezeit bis Arbeitsbeginn) unterwegs, im Auto dauert die Fahrt ca. 20 Minuten - daher w├╝rde ich die 90 Minuten Regelung bzw. mehr als das DREIFACHE der Fahrt im eigenen KFZ anwenden. => spricht f├╝r GROSSES PENDLERPAUSCHALE

Nun kommt aber noch erschwerend dazu, dass die Nachbargemeinde (Entfernung Wohnort 7 Kilometer) direkt an der Westbahnstrecke liegt - von dort fahren Z├╝ge regelm├Ą├čig alle 30 Minuten zum Arbeitsort. Unter Verwendung eines Zuges w├╝rde sich die Fahrt bzw. Wartezeit bis Arbeitsbeginn wesentlich verringern.

Wie ist hier vorzugehen??? Gro├čes Pendlerpauschale wegen Unzumutbarkeit oder KEIN PENDLERPAUSCHALE (weil unter 20 km)???

Ist der Pendler verpflichtet, die Strecke von rund 7 Kilometer im Auto zur├╝ckzulegen, um dann in den Zug aus der Nachbargemeinde zu steigen?

Ich bitte um Hilfe - vielen Dank!
angenehmen Arbeitstag noch...

Re: Pendlerpauschale - ├Âffentliches Verkehrsmittel zumutbar?
geschrieben von: Wilhelm Kurzb├Âck ()
Datum: 10. October 2013 10:17

Bei der zweiten Option m├╝ssten Sie bitte noch ├╝berpr├╝fen

A) wie lange die Gesamtstrecke ist und

cool smiley wieviel von der Gesamtstrecke ohne ├Âffentliche Verkehrsmittel (auf der ├╝berwiegenden Strecke kein ├Âffentliches Verkehrsmittel) zur├╝ckzulegen ist (vom Bahnhof zum Arbeitsplatz wird ja auch noch vermutlich eine Strecke zur├╝ckzulegen sein und da ist es angesichts der Angaben nicht ausgeschlossen, dass man ev. mit knapp ├╝ber der H├Ąlfte der Wegstrecke ohne ├Âffentliche Verkehrsmittel auskommen muss).

Sollte die Untersuchung ergeben, dass ein ├ťberwiegen jener Wegstrecke vorliegt, f├╝r die kein ├Âffentliches Verkehrsmittel verkehrt, dann w├Ąre die gro├če Pendlerpauschale ein Thema.

Falls nicht, dann w├Ąre wohl sp├Ątestens ab dem Jahr 2014 die gro├če Pendlerpauschale kein Thema (f├╝r heuer fehlt es noch an den entsprechenden Regelungen, die f├╝r die Zeit ab 1. 1 2014 durch die Pendlerverordnung nachgeholt wurden).

Im Jahr 2014 wird dann in Ihrem Fall der "amtliche Entfernungs- oder Pendlerrechner" ein Segen sein.

Re: Pendlerpauschale - ├Âffentliches Verkehrsmittel zumutbar?
geschrieben von: LVSAG ()
Datum: 10. October 2013 10:32

Liebe Herr Kurzb├Âck!

Vielen Dank f├╝r Ihre rasche Antwort - hat mir wieder einmal sehr geholfen!!!
sch├Ânen Tag noch...



In diesem Forum d├╝rfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.