Menu Search
mask

Bauvorhaben richtig managen: richtige Schritte - besserer Erfolg

Ausschreibung - Angebotsprüfung - Bauabwicklung - Nachtragsmanagement - Abwehrstrategien

Referenten: Univ.-Prof. DI Dr. Andreas Kropik
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 460,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Um Bauvorhaben erfolgreich abzuwickeln ist es unerlässlich, die Leistung im Vorfeld ausreichend zu beschreiben und die Kostenfrage zu regeln. Zusätzlich gilt es, strategische Überlegungen anzustellen: Der Auftraggeber bzw. seine Konsulenten müssen auch Entscheidungen betreffend GU- oder Einzelvergabe, Abrechnung bzw. Pauschale usw. treffen. Gestaltung und Inhalt der Ausschreibung legen die Basis für die spätere Vertragsabwicklung fest. Es gilt Fehler zu vermeiden und administrierbare Regeln zu schaffen. Die letzte Steuerungsmöglichkeit des Auftraggebers besteht bei der Angebotsprüfung.

Im Zuge der Bauausführung haben sowohl der Auftraggeber als auch der Auftragnehmer eine Reihe von Pflichten zu erfüllen. Nur wenn sich beide Parteien über diese Pflichten und die eigenen Rechte im Klaren sind, kann eine partnerschaftliche Projektabwicklung sichergestellt werden. Die Bauvertragsnorm B 2110 kann dabei zwar hilfreich sein, ist aber in einzelnen Punkten auslegungsbedürftig.

Prüf- und Warnpflicht, Nachtrags- und Änderungsmanagement, Bauzeit, Termine und Verzug sowie Gewährleistung und Schadenersatz sind in der Bauabwicklung relevante rechtliche Größen. Wissen über deren Inhalt ist unumgänglich.

Ausschreibung, Angebotsprüfung und ein effizientes Änderungsmanagement sind wertvolle „Bausteine“ für ein erfolgreiches Projekt!

     

  • Ausschreibung und Angebotsprüfung
    •  

    • Strategische Entscheidungen
      •  

      • Möglichkeiten der Vertragsgestaltung: Einheitspreise vs. Pauschalpreise
      • Funktionale vs. konstruktive Leistungsbeschreibung
      • Generalunternehmen vs. Einzelvergabe
      • Überwälzung von Risiken; die AGB
      •  

    • Ausschreibung
      •  

      • Das Leistungsverzeichnis und die Leistungsbeschreibung
      • Bedeutung von Normen und des Standes der Technik
      • Anforderungen an eine Ausschreibung gem. BVergG
      • Prüfung von Ausschreibungen / Leistungsverzeichnissen
      •  

    • Vertragsabschluss
      •  

      • Angebotsprüfung, Aufklärung, Verhandlung
      • (Erkennen von) Claim-Strategien
      • Vertragsabschluss, Unterlagen, Dokumente
      • Baueinleitung
      •  

  • Die Bauabwicklung
    •  

    • Prüf- und Warnpflicht
    • Übernahme, Verzug, Pönale
    • Gewährleistung und Schadenersatz 
    •  

  • Nachtragsmanagement und Abwehrstrategien
    •  

    • Vertragsformen und ihre Auswirkungen auf ein Nachtragsmanagement
    • Bauwirtschaftliche Grundlagen für Mehr- und Minderkostenforderungen
    • Warnpflicht bei Preisüberschreitung
    • Arten von Leistungsänderungen
    • Behinderung
    • Das richtige Verhalten der Vertragspartner
    •  

     

  • Das Seminar richtet sich v. a. an jene, die Bauaufträge ausschreiben und bei der Bauabwicklung die Interessen des Bauherrn wahrnehmen
    •  

    • MitarbeiterInnen von Bauträgern, gemeinnützigen Wohnbauträgern und Ingenieurbüros
    • Bauabteilungen in Gemeinden und Ländern
    • Sonstige BauherrnvertreterInnen
    • Planungsbüros und ÖBA
    • BautechnikerInnen
    • ArchitektInnen | ZiviltechnikerInnen
    • NotarInnen | RechtsanwältInnen
    • BaumeisterInnen, BauleiterInnen
    • Bauhaupt- und Baunebengewerbe
    •  

Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Barbara Ranftl

Mag. Barbara Ranftl

Program Planner barbara.ranftl(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-54

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

27.04.2017 / von 9.15 bis 17.15 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
460 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
370 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
415 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20.00 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufswärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben