Menu Search
mask

Arbeitsrecht im Recruiting - Dos & Don´ts

Ausschreibung, Gleichbehandlung, Abwerbung, Probemonat etc.

Referenten: RA Hon.-Prof. Dr. Christoph Wolf / Dr. Miriam Mitschka
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 495,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Personalsuche – Grenzen durch das Antidiskriminierungsrecht
    • Gestaltung von Ausschreibungen, insbesondere geschlechtsneutrale Stellenausschreibung
    •  Nachforschungen über BewerberInnen (Datenschutz?)
    •  Der Auswahlprozess
    • Die anonyme Bewerbung
    • Grenzen des Fragerechts
  • Die Personalauswahl
    • Vorvertragliche Aufklärungs- und Sorgfaltspflichten
      • Allgemein
      • Bei Schwangerschaft?
      • Status Begünstigter Behinderter?
    • Ersatz von Vorstellungskosten
    • Richtige Begründung von Absagen
    • Datenschutz und Auskunftsanspruch von erfolglosen BewerberInnen
    • Gleichbehandlungsrechtliche Fallen bei der Entgeltfestlegung
    • Informationspflicht an TeilzeitmitarbeiterInnen
  • Abwerben von MitarbeiterInnen – was darf man, was nicht
    •  Konkurrenzverbot während Kündigungsfrist
    •  Konkurrenzklausel nach Beendigung – Wann kann sich der „alte“ AG darauf berufen, wann nicht
      • Unterlassung mittels EV
      • Schadenersatz und Schadensbemessung
      • Konventionalstrafe und ihre Mäßigung
      • Änderung der ständigen Judikatur zur Übernahme der Kosten einer Konventionalstrafe
      • Wann liegt nunmehr ein unlauteres Verleiten zum Vertragsbruch vor? Wo sind die Grenzen?
  • Betriebsverfassungsrechtliche Mitwirkungsrechte des Betriebsrates
    • Personelle Informationsrechte (§ 98 ArbVG)
    • Mitwirkung bei der Einstellung von ­Arbeit­­nehmer­Innen (§ 99 ArbVG)
    • Zustimmungspflicht der BewerberInnen (§ 91 Abs 2 ArbVG)
    • Datenschutzrechtliche Aspekte
  • Gestaltung des Arbeitsvertrages
    • Probemonat
      • Unwirksame Beendigungserklärung im Falle von Diskriminierung
    • Befristung zur Erprobung
      • Fortsetzungsanspruch im Falle von Diskriminierung
    • Neuregelung Konkurrenzklausel
    • Neuregelung Ausbildungskostenrückersatz

Die Schwerpunkte der arbeitsrechtlichen Fragen zum Recruiting liegen einerseits im Gleichbehandlungsrecht und ­andererseits im Bereich des Schutzes vor konkurrenzierender Tätigkeit.

In diesem Seminar erfahren Sie mehr über die rechtlichen Rahmenbedingungen im Recruiting. Die richtige arbeits­rechtliche Vorgangsweise wird durch zahlreiche Fallbeispiele untermauert, damit Sie in Ihrer Praxis folgenschwere Fehler ­vermeiden können. Gezeigt werden die Gestaltungsmöglichkeiten des Arbeitsvertrages anhand von ausgewählten Vertragsklauseln, wie etwa bei der Übernahme von Konventionalstrafen durch den neuen Arbeitgeber oder der Formulierung einer Konkurrenz­klausel.

  • Erfahrene RecruiterInnen, die sich im Arbeitsrecht auf den neuesten Stand bringen wollen
  • NeueinsteigerInnen, die rasch äußerst professionell agieren wollen
  • Führungskräfte, die rekrutieren bzw. im Auswahlprozess mit der Personalabteilung professionell agieren wollen
  • PersonalistInnen & MitarbeiterInnen im Personalwesen, die ihr Wissen komplettieren wollen
Projektorganisation
 Nina Pototschnigg

Nina Pototschnigg

Seminarorganisation np(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-18

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. (FH) Claudia Wolf

Mag. (FH) Claudia Wolf

Program Manager clw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-41

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

14.02.2019 / von 9.15 bis 17.15 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
Ermäßigung bei Buchung als optionales Modul für Teilnehmer des Lehrgangs: Recruiting von A-Z
Nach oben