Menu Search
mask

Arbeitszeitrecht aktuell

Die betrieblichen Top-Themen!

Referenten: o. Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 540,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Leitende Angestellte und sonstige Arbeitnehmer mit maßgeblicher Entscheidungsbefugnis und Arbeitszeit-Selbstgestaltung
    • Wer? Auch AbteilungsleiterInnen?
    • Was gilt für diesen Personenkreis? 
  • Was alles gilt als Arbeitszeit? Was nicht?
    • Pausen? | Umkleidezeiten? | Weiterbildungszeiten?
    • Wo enden bzw. beginnen die unbezahlten Wegzeiten?
    • Wegzeiten bei Rufbereitschaftseinsätzen?
    • Geduldetes Arbeiten vor / nach der Arbeitszeit?
    • Sind Arztwege etc. oder Betriebsratstätigkeiten Arbeitszeit?
  • Normalarbeitszeit-Durchrechnungen
    • Arten und Voraussetzungen
    • Warum deren ­Beachtung besonders wichtig ist!
  • Einteilungsänderungen?
  • Gleitende Arbeitszeiten 
    • Wann ist das neue „erweiterte Gleiten” zulässig und was bringt es?
    • Was kosten Formalfehler und fehlende Regelungen?
    • Gleitzeitperiode? Gleitzeitrahmen? 
    • Fiktive Normalarbeitszeit?
    • Sinnvolle Zusatzvereinbarungen – z. B. 
      • Übertragbarkeitssalden 
      • Kappungsklauseln?
      • Kernzeiten, mit oder ohne Gleittage
    • Gleitmodelle auch für ArbeiterInnen?
    • Gleitzeiten auch bei All-in?
    • Gleiten auch bei Schwangerschaft?
    • Wann wird Gleiten schon im Gleitzeitrahmen zu zuschlagspflichtiger Überstundenarbeit?
  • Zuschlagspflichtige Teilzeitmehrstunden
    • Wann liegen sie (erst) vor? / Teilzeit-All-in?
  • Überstunden
    • Wann liegen Überstunden bei Voll- bzw. Teilzeit vor?
    • Zeitausgleiche: Chancen und Tücken, vor allem unter Lohndumpingaspekten
    • ÜP oder All-in: Was bedeuten die All-in-Neuerungen seit 1.1.2016? Wann sind Überstundenfehler strafbares Lohndumping?
  • Erweiterter neuer Rahmen zulässiger Gesamtarbeitszeiten
    • Stark erhöhte neue Tages- und Einzelwochengrenzen
    • Gewicht und Fragen der durchschnittlichen 
    • 48-Stunden-Gesamtgrenze
    • Bis zu 4 betriebliche Ausnahmen je Arbeitnehmer und Jahr von der Wochenend- und Feiertagsruhe
  • Was bringen Rufbereitschaften?
  • Kostenintensive Ersatzruhe neben Überstundenbezahlung? 
    • Worauf es ankommt (heikle neueste Rechtsprechung?)
    • Auch bei Reisebewegungszeiten? 
  • Dienstreisezeiten
    • Gesamtarbeitszeitgrenzen? 
    • Ruhezeiterleichterungen mit Folgekosten?
  • Arbeitszeitaufzeichnungspflicht
    • Aufzeichnungen und Lohndumpingrisiken: Erleichterungen nutzen? Aufzeichnungen auch bei Leitenden?
  • Die wichtigsten materiellen Strafbarkeitseckpunkte
    • Strafrahmen und doppeltes Kumulationsprinzip?
    • Wichtige aktuelle Bedeutung der Aufzeichnungen
    • Was ist bei den (auch arbeitszeitbezogenen) Lohndumpingstrafrisiken anders?

Das Arbeitszeitrecht ist wohl eines der wichtigsten und oftmals schwierigsten Themen für PersonalistInnen und EntscheidungsträgerInnen in Unternehmen, denn sich im ­Paragrafen-Dschungel dieser Materie zurechtzufinden ist alles andere als einfach. Über den Umweg des massiv verschärften Lohndumpingverbots ist es – auch und gerade in seinen Details – seit 1.1.2015 noch sensibler und wichtiger für die Betriebe geworden! Dies wird auch so bleiben, wie das neue Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz bekräftigt. Seit 1.9.2018 ist ein umfassendes Reformpaket in Kraft. Es bringt bei der gleitenden Arbeitszeit und bei den Gesamtarbeitszeitgrenzen starke Liberalisierungen und Vereinfachungen, enthält aber auch erstmalig starke Rechte des einzelnen Arbeitnehmers mit beachtlichen administrativen Herausforderungen bei der Gestaltung ebenso wie bei der Umsetzung. Auch gilt es wichtige neueste höchstgerichtliche Entscheidungen zur Erfassung und Bewertung von Zeiten als Arbeitszeit und zur Transparenz von Pauschalierungen zu beachten!

Das Seminar konzentriert sich direkt auf die betrieblich relevanten Themen − also jene, bei denen es in der Praxis häufig zu Zweifelsfragen & Gestaltungs­problemen und daraus resultierend zu ­unnötigen Kosten kommt.

In all diese Themen bekommen Sie in dieser ­Veranstaltung – von DEM Arbeitszeitrechts-Experten Österreichs – einen rechtlich ­fundierten Einblick nach dem Grundsatz „Verstehen erleichtert richtiges Umsetzen“. Die Berücksichtigung sämtlicher ­Neuerungen machen das Seminar inhaltlich TOPAKTUELL!

  • GeschäftsführerInnen, UnternehmerInnen | ManagerInnen, Führungskräfte
  • PersonalleiterInnen und PersonalsachbearbeiterInnen
  • BetriebsrätInnen | ReferentInnen von Interessenvertretungen
  • RechtsanwältInnen, RAA
Projektorganisation
 Nina Pototschnigg

Nina Pototschnigg

Seminarorganisation np(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-18

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. (FH) Claudia Wolf

Mag. (FH) Claudia Wolf

Program Manager clw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-41

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

18.12.2018 / von 8.30 bis 16.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben