Menu Search
mask

Ausbildung fachkundige/r Sachverständige/r für Objektsicherheitsprüfungen von Wohnbauten

3-tägiger Kurzlehrgang inkl. Workshop und freiwilliger Abschlussprüfung

Referenten: DI Günter Zowa / Arch. DI Peter Baum / Ing. Robert Riemer , MSc
Veranstaltungsform: Lehrgang

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 1.280,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Auszug aus dem Programm – alle Details im Folder

  • Rechte und Pflichten von fachkundigen Sachverständigen
    • Gesetzliche Grundlagen und rechtliche Aspekte
    • ÖNORM B 1300 im Detail mit Verweis auf die OIB-Richtlinien
    • Anforderung lt. ÖNORM EN 16775 für Sachverständige
  • Bauliche Aspekte betreffend Objektsicherheit
    • Bauliche Bewilligungspflichten
    • Standsicherheit für Gebäude und Aufbauten
    • Baulicher Brandschutz
    • Absicherung von Absturzgefahren
  • Anlagentechnische und organisatorische Aspekte betreffend Objektsicherheit 
    • Anlagenbezogene Bewilligungspflichten
    • Prüf- / Wartungs- / Kennzeichnungspflichten
    • Betrieblicher Bandschutz für Wohnbauten
    • Brandschutz-Aufbau
    • Organisatorischer, abwehrender, anlagentechnischer Brandschutz 
    • Aufzugsanlagen & Hebeeinrichtungen
    • Trinkwasserversorgungsanlagen
    • Gasverbrauchseinrichtungen inkl. Rauch- und Abgasanlagen
    • Spielplätze
  • Spezielle Anforderungen für BetreiberInnen von Wohnbauten
  • Workshop: Fotorallye einer realen Gebäudebegehung mit Möglichkeit zur anschließenden Diskussion
  • Prüfung allgemein

Objektsicherheitsprüfungen für Wohnbauten sind in Österreich in der ÖNORM B 1300 allgemein geregelt und müssen – je nach spezifischen Anforderungen – beim jeweiligen Objekt unter Berücksichtigung von etwaigen zusätzlichen ­Bewilligungsvorgaben in Eigenverantwortung des Gebäudebetreibers / der Gebäudebetreiberin umgesetzt werden. GebäudebetreiberIn ist in der Regel der/die EigentümerIn bzw. dessen/deren bevollmächtigte/r VertreterIn.

Insbesondere aufgrund der eigenen persönlichen Absicherung aber auch wegen der erhöhten Klagsfreudigkeit von NutzerInnen besteht für Wohnbauten eine hohe Nachfrage nach fachkundig durchgeführten ­Objektsicherheitsprüfungen, damit der/die BetreiberIn des Objekts einen Nachweis für die Wahrnehmung der Sorgfaltsverantwortung im Bedarfsfall vorlegen kann.

Zur Sicherstellung des zu erfüllenden Mindest-Know-hows für fachkundige Sachverständige wurden im gegenständlichen Kurzlehrgang die allgemeinen Vorgaben der international geltenden ÖNorm EN 16775 für Sachverständigentätigkeiten auf die speziellen, nationalen Anforderungen der ÖNORM B 1300 idgF umgelegt.

Alle Detailvorträge wurden auf Basis der zu erfüllenden Eingangsvoraussetzungen für Personen mit praktischer Erfahrung im Bereich von Wohngebäuden und deren technischen Anlagen konzipiert, wodurch letztendlich eine in zeitlicher und inhaltlicher Hinsicht effiziente Vermittlung der relevanten Inhalte sichergestellt ist.

Neben der allgemeinen Abschlussprüfung besteht zusätzlich die optionale Möglichkeit zur Erlangung von weiteren ­Befähigungsnachweisen für konkrete Anlagen bzw. speziellen normativen, gesetzlichen Anforderungen (siehe Abschlussprüfung & Zertifikat).


Zugangsvoraussetzungen

Mindestens 3-jährige nachweisliche Tätigkeit im Bereich Immobilien mit Praxisbezug, welche mit Beschreibung der ­jeweiligen im eigenen Verantwortungsbereich durchgeführten Tätigkeiten des/der gewerberechtlich verantwortlichen ­Leiters/Leiterin zu bestätigen ist.

Die Beschreibung der Tätigkeit mit Angabe der zugrunde gelegten gewerberechtlichen Befugnis sind dem Lehrgangsleiter zum Zwecke der Beurteilung für die Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen vorzulegen.

  • Personen, welche eigenständig Sachverständigengutachten im Bereich Objektsicherheit durchführen möchten, wie z. B.:
    • Betriebliche Beauftragte in Unternehmen (Brandschutzbeauftrage, Sicherheitsfachkräfte etc.)
    • Technische MitarbeiterInnen im Bereich von Gebäudeverwaltungen bzw. FM-Firmen
    • Gewerberechtliche GeschäftsführerInnen
Projektorganisation
 Julia Haindl

Julia Haindl

Seminarorganisation jh(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-27

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Susanne Jäckel

Susanne Jäckel

Program Manager / Teamleitung sj(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-22

Mobil: +43 699 115 047 51

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

19.11.2019 bis 21.11.2019 / 1. u. 2.Tag: 9.00-17.00 Uhr, 3.Tag: 9.00-14.30 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
Nach oben