Menu Search
mask

Bauschäden im Schwimmbäderbau - Vermeiden Sie teure Fehler!

Was im Bäderwesen gut und recht ist und wie die Lobby der Schwimmbadbranche agiert

Referenten: Thomas Guderjahn
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 460,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Mit zunehmendem Wohlstand entscheiden sich immer mehr für das Luxusgut Schwimmbad und damit wächst auch die Zahl von Fehlplanungen. Um trotzdem 100 % ­Spaßfaktor im Bäderbau zu haben, gilt es Mängel erst gar nicht zu ­produzieren, die Planung in die richtige Richtung zu führen und Gerichtsprozesse zu vermeiden.

Dieses Seminar soll Einblicke in immer wieder auftretende Bauschäden im Schwimmbäderbau geben und wirksame ­Maßnahmen dagegen aufzeigen. Bezug wird auf mind. 5 verschiedene Baumöglichkeiten von Schwimm­bädern aus Baustoffen wie Polyester (und andere Kunststoffe), Edelstahl, Sichtbeton, Fliesen und Folien genommen.

Informieren Sie sich bei unserem Experten um Probleme und Haftungen bereits im Vorfeld zu vermeiden!

  • Aufzeigen von teilweise spektakulären Bildern von Bauschäden im Bäderbau, u. a.
    • Geplatztes Edelstahlbecken – Warum Risse im Beton genau da entstehen, wo man sie überhaupt nicht braucht
    • Warum Fliesen schon nach 5 Wochen ­Inbetriebnahme abfallen
    • Warum Folie nicht gleich Folie ist u. v. m.
  • Wie können Gerichtsprozesse vermieden werden?
    • Wann beginnen sich Fronten zu verhärten?
    • Wann muss oder sollten UnternehmerInnen zum richtigen Zeitpunkt einlenken?
    • Wie geht man mit KundInnen um, die absichtlich Fehler im Rahmen der Gewährleistung suchen?
  • Schnittstellenkoordination und Haftungen
    • Annahme und Übergabe von Gewerken
    • Bürokratie auf der Baustelle vs. Zeitdruck
  • Wasserverluste erkennen und Ortungsmethoden
    • Wo liegen die Schwachstellen eines Schwimmbades?
    • Welche Maßnahmen kann man selbst und günstig bewerkstelligen?
    • Welche Apparaturen sind die besten in Sachen Leckortung?
  • Bauschäden durch falsche Wasseraufbereitung
    • Ab welchen Wasserwerten beginnen sich Oberflächen und hochwertigste Metalle aufzulösen?
  • Einsatz von Chemie im Bäderbereich und händische Korrekturen von Wasserwerten
    • Wie kann man innerhalb weniger Minuten Wasserwerte korrigieren?
    • Wie oft sind Kontrollmaßnahmen notwendig und überhaupt sinnvoll?
    • Das Betriebstagebuch
  • Setzungsschäden an Rohrleitungen
    • Arten von Hinterfüllungsmaterialien
    • Erkennen von geologischen Diskrepanzen
    • Geht mich das Thema überhaupt etwas an?
  • Aufzeigen aktueller Bauprozesse
    • Recht haben, heißt nicht Recht bekommen
    • Wann ist ein Gutachten richtig oder falsch?
  • BaumeisterInnen
  • Bausachverständige
  • ArchitektInnen
  • ZiviltechnikerInnen
  • SchwimmbadhändlerInnen | SchwimmbadtechnikerInnen
  • InstallateurInnen
  • Pool- und Gartenbaufirmen | PoolbetreiberInnen
  • BauphysikerInnen
  • Gemeinden
  • Hausverwaltungen
  • Hotels (insb. Wellness-Hotels)
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Michaela Pelzelmayer

Michaela Pelzelmayer

Program Manager michaela.pelzelmayer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-54

Fax: +43 1 7138024-14

Sporthotel Penz
Sporthotel Penz
Fürstenweg 183
6020 Innsbruck

Tel: +43 512 225 14

e-Mail: office@penz-west.at

www:  Sporthotel Penz

13.11.2018 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
395 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
420 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
460 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
10 %
für Mitglieder des Hauptverbandes der allgem. beeid. u. gerichtlich zert. Sachverständigen Österreichs
20 %
Ermäßigung für Mitglieder der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen
Nach oben