Menu Search
mask

Bausteine eines Energiemanagementsystems

9 Webinare - Begleitung beim Aufbau eines EMS nach ISO 50001

Referenten: DI Dr. Roland Kuras / Stefan Humenberger , MSc
Veranstaltungsform: Webinar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 880,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Webinar – Modul 1
Im Rahmen dieses Moduls werden die Grundlagen des Energiemanagementsystems vermittelt. Darüber hinaus wird auf die wesentlichen Stärken der ISO 50001 eingegangen.

  • Grundaufbau eines Energiemanagementsystems
    • Laufender Optimierungsprozess | Steigerung der Energieeffizienz
  • Vorteile
    • Reduktion der Energiekosten | Verringerung der laufenden Kosten
    • Verringerung der Umweltbelastung | Senkung der CO2 Emissionen
    • Stärkung des Images

Webinar – Modul 2

Eine detaillierte Planung mit Festlegung der wesentlichen Eckpunkte sichert die erfolgreiche Einführung und stärkt die Position des Energiemanagers / der Energiemanagerin.

  • Ablauf der Einführung der Managementstruktur
    • Projektplan erstellen: Zeitrahmen  klare Planbarkeit 
    • Dauer: 6–18 Monate
    • Eine Bilanzgrenze umfasst die betrachteten Verbräuche
    • Summe der Bilanzgrenzen = Anwendungsbereich
  • Energieformen
    • Direkter Energieeinsatz | Veredelte Energie | Abgegebene Energie


Webinar – Modul 3

Die Energiepolitik legt die wesentlichen Eckpunkte der Entwicklung des Unternehmens in Energiefragen für die nächsten Jahre fest und muss durch das Top Management getragen werden.

  • Erstellen einer Energiepolitik – Verpflichtungen
    • Kontinuierliche Verbesserung | Angemessene Ziele
    • Einhaltung von Gesetzen
    • Erwerb energieeffizienter Produkte, Dienstleistungen
    • Kommunikation, Dokumentation
    • Verfügbarkeit Ressourcen | Regelmäßige Aktualisierung, Bestätigung

 

Webinar – Modul 4

In diesem Modul wird auf die wichtigsten Prozesse eines Energiemanagements ­eingegangen und wie diese im Team ­erarbeitet werden können. So sind diese eine lebendige Basis für das System.

  • Darstellung der wichtigsten Prozesse  Klarheit im täglichen Tun
    • Zuständigkeit
    • Input | Output
    • Ablauf
    • Nummer des Arbeitsschrittes
    • Bemerkungen


Webinar – Modul 5

Die energetische Ausgangsbasis stellt das Fundament für die nächsten Schritte dar und ist in der Zukunft ein Benchmark für den Erfolg des Energiemanagements.

  • Erhebung der energetischen Ausgangsbasis
    • Wesentliche Energiequellen und Energieverbräuche ermitteln 
    • Mögliche Verbesserungsmaßnahmen
    • Anlagentausch
    • Betriebsoptimierung
    • Spitzenlastreduktion
    • Energetische Ausgangsbasis = Basis für Aktionspläne 


Webinar – Modul 6

Klare Programme und Aktionspläne helfen im täglichen Leben des Systems und ­ermöglichen die kontinuierliche ­Verbesserung sicherzustellen.

  • Erstellung eines Energieprogramms / Aktionspläne
    • Konkrete Verbesserungsmaßnahmen festlegen
    • Inhalte des Aktionsplan 
    • Maßnahmen
    • Verantwortlichkeiten
    • Kosten
    • Zeitrahmen

Webinar – Modul 7

Die aktive Einbindung alle MitarbeiterInnen in den Informationsfluss sichert die Unterstützung der gesamten Belegschaft und ­vermittelt Klarheit über die jeweiligen Energieziele und was jeder beitragen kann.

  • Organisation des Informationsmanagements
    • Inhalte: Maßnahmen zur Senkung der Energieverbräuche, Energieziele
    • Schulungen: Effizienter Umgang mit Energie im Unternehmen


Webinar – Modul 8

Vor dem Hintergrund der Erweiterung der Normenfamilie kommt dem Berichtswesen und den Kennzahlensystemen noch mehr Bedeutung zu. Hier wird Klarheit geschaffen, was berücksichtigt werden muss.

  • Energieberichte / Energiekennzahlen als wichtige Basis
    • Absolute und relative Werte:
      Technische EPI‘s
      Wirtschaftliche EPI‘s
      Allgemein Energieverbrauch/MitarbeiterIn
      Branchenspezifisch Energieverbrauch / Möbelstück
      --> Vergleichbarkeit schaffen


Webinar – Modul 9

Im Rahmen des Audits wird das System konstruktiv durchleuchtet. Was dabei im Rahmen der Vorbereitung und des ­eigentlichen Audits zu beachtet ist, stellt den Inhalt des ­letzten Moduls dar.

  • Ablauf eines Audits
    • Auditprozess: Planung , Festlegung Ziele, Auditumfang, Auditteam, Vorbereitung Auditprogramm
    • Erhebung & Bewertung: Befragungen, Evaluierung | Berichterstattung: Feststellungen, Verbesserungsmöglichkeiten
    • Management – Review: Änderung der Energiepolitik, Änderung der energiebezogenen Leistung, Überarbeitung der EPI‘s, Überarbeitung der Energieziele und anderen Elementen, Änderung der Ressourcen
    • Kontinuierliche Verbesserung: Überprüfungen durch Begehungen, Messungen, Vorschläge, Management-Review, Audit
      --> Schwachstellen aufdecken und verbessern

In Unternehmen besteht nach wie vor ein großes Potenzial zur Senkung des Energiebedarfs – und der damit verbundenen Kosten. Der sparsame Umgang mit der Ressource Energie ist ein wesentlicher Beitrag zur Schaffung einer nachhaltigen Zukunft. Der effiziente Energieverbrauch ist und bleibt daher ein bedeutendes Thema für viele Unternehmen. 


Ein Energiemanagementsystem dient der systematischen Erfassung von Energieströmen und ist die Basis für Entscheidungen über Investitionen zum Zwecke einer Verbesserung der Energieeffizienz. Es dient jedoch nicht nur dazu, Einsparpotenziale zu finden. Ebenso von Bedeutung ist es, sämtliche Beschäftigte im Unternehmen für diese Aufgabe zu sensibilisieren. Für die Umsetzung eines Energiemanagements bietet sich die Norm ISO 50001 an. Diese dient Betrieben als Leitfaden zum Aufbau eines betrieblichen Energiemanagementsystems. Die Implementierung der ISO 50001 zeigt Schwachstellen im Unternehmen auf und hilft damit, zielgerichtete Maßnahmen zur Energieeinsparung zu lancieren. Die kontinuierliche Nutzung solcher Möglichkeiten senkt die Betriebskosten und steigert die eigene Wettbewerbsfähigkeit.


Ziel

Sie bauen im Rahmen der Webinarreihe ein komplettes Energiemanagementsystem nach ISO 50001 für Ihr Unternehmen auf. Von Webinar zu Webinar erarbeiten Sie Schritt für Schritt Aufbau, Ablauf, Umsetzung, Implementierung und Monitoring Ihres Energiemanagementsystems. 


Methode

Jede Session startet mit Fragen & Feedback zur letzten Einheit. Danach gibt es ein kurzes Cartoon-Video zu dem Abschnitt und es werden in etwa 60 Minuten die theoretischen Grundlagen zum jeweiligen Thema vermittelt. Der Abschluss der Einheit bietet erneut Möglichkeiten für Fragen & Austausch zur erlernten Thematik.

 

--> Alle Details zur Teilnahme an unseren Webinaren inkl. technischer Voraussetzung finden Sie hier.

  • Für Energiemanagement verantwortliche Personen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Renate Kammerhofer

Mag. Renate Kammerhofer

Program Manager renate.kammerhofer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-35

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Webinar
ARS Webinar
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

12.02.2019 bis 09.07.2019 / von 15.00 bis 16.30 Uhr
Nach oben