Menu Search
mask

Bauvertrags- und Nachtragsmanagement für BautechnikerInnen - inkl. Fallbeispiele

Baukalkulation - Terminplanung - Ausschreibung - Verträge - ÖNORM B 2110 - Claim-Management

Referenten: Univ.-Prof. DI Dr. Andreas Kropik
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 890,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Grundzüge des Bauvertragsrechts (ABGB, UGB, KSchG)
  • Ausschreibung und Angebotslegung (Grundzüge)
    • Beschreibung der Umstände der Leistungserbringung
    • Kalkulationsfähige Beschreibung der Leistung
    • Vorvertragliche Untersuchungspflichten der Bieter
  • Vertragstypen und Risiko; Einheitspreisvertrag vs. Pauschalvertrag
    • Kostenvoranschlag (EHP-Vertrag)
    • Pauschalvertrag
    • Detailpauschalvertrag
    • Globalpauschalvertrag
    • Chancen und Risiken aus den einzelnen Vertragstypen
    • Bestimmung des Bau-SOLL
  • Vertiefende Ausführungen zum Pauschalvertrag
  • Vertragsabschluss
    • AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen)
    • Unzulässige Vertragsbestimmungen (gröblich benachteiligend / sittenwidrig)
    • Die Willensübereinkunft
  • ÖNORM B 2110
    • Prüf- und Warnpflicht
    • Dokumentation
    • Nebenleistungen
    • Verzug und Pönale
    • Abrechnung und Rechnungslegung
    • Gewährleistung und Schadenersatz
  • Grundzüge der Baukalkulation – insb. im Hinblick auf Angebotslegung und Leistungsstörungen (Claim-Management)
    • Aufbau der Kostenrechnung
    • Kostenverläufe: Fixe/Variable Kosten
    • ÖNORM B 2061
    • Darstellung und Information im K3-Blatt
    • Bedeutung und Inhalt der K-Blätter (Vertiefend mit vielen Beispielen im Seminar „Kalkulation von ­Bauleistungen nach der ÖNORM B 2061”)
  • Grundzüge der Terminplanung
    • Darstellungen | Abläufe | Kritischer Weg | Pufferzeiten
    • Rechtliche Konsequenzen aus Terminplänen
  • Leistungsänderungen und Leistungsstörungen (Claim-Management)
    • Anordnungsrecht des AG nach ÖNORM B 2110
    • Fortschreibung der Leistung | Risikotragung
    • Behinderung (ÖN B 2110/B 2118/ABGB § 1168)
    • Spezialthema: Risiken aus Witterung
    • Formale Anforderungen (Anzeigeverpflichtung)
    • Geänderte Termine
    • Geänderte Kosten (Grundlage: Urpreiskalkulation)
    • 20 %-Klausel (ÖN B 2110; Änderung des Einheitspreises) (Vertiefend mit vielen Beispielen im Seminar „Dokumentation des gestörten Bauablaufs & die Berechnung der Mehrkosten”)
  • Fallbeispiele und Diskussion

Neben der reinen technischen Kompetenz ist rechtliches und wirtschaftliches Basiswissen für BautechnikerInnen unbedingt notwendig. Handlungen in der Projektvorbereitungsphase, in der Projektabwicklung und auch danach erfolgen immer unter rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

Technik, Wirtschaft und Recht stehen im wechselseitigen Verhältnis zueinander. Die Interdisziplinarität, also die Verknüpfung der einzelnen Bereiche, zeichnet dieses Seminar besonders aus.

Das Seminar folgt dem Buch „Bauvertrags- und Nachtragsmanagement“ des Referenten. Nutzen Sie die Möglichkeit, von einem erfahrenen Experten nützliches Know-how für Ihren Erfolg zu erlangen.

  • Alle mit der Projektabwicklung befassten Personen, insb.
    • UnternehmerInnen und TechnikerInnen der Bauleitung
    • Örtliche Bauaufsicht
    • Projektleitung, Projektsteuerung u. dgl.
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Michaela Pelzelmayer

Michaela Pelzelmayer

Program Manager michaela.pelzelmayer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-54

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

14.03.2019 bis 15.03.2019 / von 9.15 bis 17.15 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
785 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
815 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
890 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
Nach oben