Menu Search
mask

Betriebsanlagengenehmigung

Genehmigungspflichten bei Neuerrichtung & Änderungen

Referenten: HR Ing. Martin Pamperl / OStBR DI Martin Ryba , D.WT / wHR DI Johann Baumgartner und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 450,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Wann braucht ein Unternehmen eine Betriebsanlagengenehmigung?
  • Welche Verfahren gibt es?
  • Wie laufen diese Verfahren ab?
  • Welche Rechte haben Anrainer?
  • Instanzenzug
  • Die Betriebsanlagengenehmigung aus Sicht der Anlagentechnik
    • Tätigkeit des Amtssachverständigen
    • Schutzinteressen: Nachbarn, Sicherheit, Umwelt
    • Wichtige technische Gesetze
    • Einreichunterlagen
  • Die Rolle des Arbeitsinspektorats
    • In welchen Verfahren hat das AI Parteistellung, wo ist es zu beteiligen?
    • Welche Unterlagen sind zur Beurteilung eines Projektes notwendig?
    • Können durch „Vorbesprechungen“ Verfahren beschleunigt werden?
    • Sind „Ausnahmen“ von gesetzlichen Bestimmungen möglich?
  • Das Betriebsanlagenverfahren aus bautechnischer Sicht
    • Unterschiede zwischen Betriebsanlagenverfahren und Bauverfahren
    • Schutzziele im Betriebsanlagenverfahren
    • Projektunterlagen im Betriebsanlagenverfahrenr
  • Förderungen
    • Hauptziel und Zweck von Förderungen
    • Welche Arten von Förderungen gibt es?
    • Was ist bei der Antragstellung besonders zu beachten?
    • Welche Förderungsstellen und welche Informationsmöglichkeiten gibt es?

Bildungsveranstaltung im Sinne des § 83 (8) ASchG; ­anrechenbar als Weiterbildung gem. § 77 Z 5 ASchG – 
2 VÖSI-Punkte f. d. Weiterbildungsnachweis SFK

Häufig besteht Unklarheit darüber, ob die Errichtung und das Betreiben einer Betriebsanlage oder der Umbau (bauliche, ­maschinelle oder verfahrenstechnische Änderungen) einer bestehenden Betriebsanlage „bewilligungspflichtig“ sind. Welche Behörde ist für welche Verfahren zuständig und nach welcher Rechtsgrundlage?


Beispielsweise besteht eine Genehmigungspflicht nach der Gewerbeordnung 1994 für:

  • die Neuerrichtung einer Betriebsanlage
  • Änderungen einer bereits genehmigten Betriebsanlage, wenn die Anlage wegen der Verwendung von Maschinen & Geräten, wegen ihrer Betriebsweise, wegen ihrer Ausstattung oder sonst geeignet ist, Gefährdungen, Belästigungen oder nachteilige Einwirkungen auf die Umgebung (Nachbarn, Kunden, Dienstnehmer, aber auch ein Gewässer, Umwelt etc.) hervorzurufen.


Für die Genehmigungspflicht reicht allein die Möglichkeit der Beeinträchtigung. Irrelevant dabei ist, ob die Beeinträchtigung tatsächlich eintritt.


Ausgewiesene PraktikerInnen und KennerInnen der Materie vermitteln:

  • praktische Tipps
  • wie Verfahren rasch und erfolgreich abgeschlossen werden
  • wo es Förderungsmöglichkeiten gibt
  • ArbeitgeberInnen / BetriebsleiterInnen / GeschäftsführerInnen
  • PlanerInnen / Anlagenverantwortliche
  • Ingenieurbüros / ZiviltechnikerInnen
  • Sicherheitsfachkräfte
  • ReferentInnen von Interessenvertretungen
Projektorganisation
 Nora Prochaska

Nora Prochaska

Seminarorganisation pn(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-29

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. (FH) Claudia Wolf

Mag. (FH) Claudia Wolf

Program Manager clw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-41

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

09.04.2019 / von 9.00 bis 18.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
450 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
410 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
360 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
15 %
Preisnachlass für VÖSI-Mitglieder
Nach oben