Menu Search
mask

Boden- und Grundwasserkontamination

Sanierungsanordnungen, Haftung und vertragliche Absicherung

Referenten: RA Dr. Christian Onz / RA Dr. Wolfgang Berger / Dr. Max Kuderna und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

9.00–10.30 Uhr, Dr. Kuderna

  • Erkundung und Bewertung von Boden- und Grundwasserkontaminationen
    • Normative Grundlagen
    • Welche Formen der Untersuchung kommen in Frage? ... und in welcher Reihenfolge werden diese  üblicherweise durchgeführt?
    • (Rechtliche) Rahmenbedingungen im Umfeld der Untersuchung
    • Abstimmung mit der Behörde
    • Beurteilungsrahmen, mögliche Schlussfolgerungen

11.00–12.30 Uhr, RA Ing. Dr. Berl

  • Verwaltungspolizeiliche Haftung des Verursachers
    • Eingriffsgrundlagen nach dem WRG 1959, AWG 2002, GewO 1994
    • Erkundung, Beweissicherung, Sicherung oder Sanierung der Kontamination
    • Vorgangsweise bei mehreren Verursachern
    • Gesetzliche Duldungspflichten
    • Vollstreckung von Sanierungsaufträgen
    • Das Sanierungsprojekt
    • Förderung der Altlastensanierung nach dem UFG

13.30–15.00 Uhr, RA Ing. Dr. Berl (2019) bzw. RA Dr. Onz (2020)

  • Verwaltungspolizeiliche Haftung von Liegenschaftseigentümern
    • Subsidiarität der Haftung gegenüber der Haftung des Verursachers („bloßer Liegenschaftseigentümer”)
    • Haftung nur des aktuellen Liegenschaftseigentümers (Verbücherungsgrundsatz)
    • Keine Haftung des Rechtsnachfolgers beim Verursacher, sehr wohl aber Haftung des Rechtsnachfolgers im Liegenschaftseigentum
    • Vorgangsweise bei mehreren Liegenschaftseigentümern
    • Erkundigungspflicht (positive Kenntnis oder fahrlässige Unkenntnis)
    • Umweltstrafrechtliche Rahmenbedingungen
    • Verbandsverantwortlichkeitsgesetz

15.15–16.45 Uhr, RA Dr. Berger

  • Vertragsgestaltung im Hinblick auf Boden- und Grundwasserkontaminationen
    • Liegenschafts- und Unternehmensveräußerung: ist Kontaminationsfreiheit immer geschuldet?
    • Gesetzliche Anspruchsgrundlagen bei Auftreten von Kontaminationen; maßgebliche Verjährungsfristen
    • Typische „Kontaminationsklauseln” in Kaufverträgen
    • Vorteile und Nachteile bestimmter Klauseln
    • Judikatur zu „Kontaminationsklauseln”
    • „Due Diligence” beim Liegenschafts- und Unternehmenserwerb
  • Was tun, wenn sich ein Kaufobjekt als kontaminiert erweist?
  • Wie kann man sich im Kaufvertrag gegen zeitliche & finanzielle Risiken absichern?
  • Interessen des Käufers vs. Interessen des Verkäufers
  • Kompakter Überblick über die Erkundung & Bewertung von Altlasten auf Grundstücken
  • Förderungsrechtliche, justiz- & verwaltungsrechtliche Aspekte
  • Überblick über Gesetze & die aktuelle Judikatur
  • Immobilienbranche
  • (Betroffene) Industriebetriebe
  • Ingenieurbüros
  • Zivilingenieure
  • Versicherungen
  • Rechtsanwälte | Juristen
  • Bau- und Immobiliensachverständige
Projektorganisation
 Julia Haindl

Julia Haindl

Seminarorganisation julia.haindl(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-27

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Susanne Jäckel

Susanne Jäckel

Program Manager susanne.jaeckel(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-22

Mobil: +43 699 115 047 51

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

28.09.2020 / 09:00-16:45 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
420 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
440 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
480 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
10 %
für Mitglieder des Hauptverbandes der allgem. beeid. u. gerichtlich zert. Sachverständigen Österreichs
Nach oben