Menu Search
mask

Cashflow im IFRS- und UGB-Konzernabschluss

Aus Sicht des Jahresabschlusserstellers und Analysten

Referenten: Prof. (FH) WP/StB Dr. Walter Egger
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Die Finanzlage – Liquiditätslage
    • statisch (bilanzbezogen)
      • Working Capital
      • Working Capital Ratio
    • dynamisch (periodenbezogen)
      • Cashflow
  • Darstellungsformen des Cashflows
    • Cashflow aus dem Ergebnis (Praktikermethode)
      • Ermittlung
      • Interpretation
    • Mittelüberschuss aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (URG)
      • Ermittlung
      • Interpretation
    • Free Cashflow
      • Ermittlung
      • Anwendung im Rahmen der Ermittlung des Unternehmenswerts
    • Kapitalflussrechnung
  • Kapitalflussrechnung – Cashflow Statement gem. IAS 7
    • Allgemeine Zielsetzung
    • Bestimmung des zu verwendenden Fonds
      • Liquide Mittel+
      • Erweiterter Fonds
    • Gliederung
      • Operativ (direkt/indirekt)
      • Investitionsbereich
      • Finanzierungsbereich
    • Sonderfragen
      • Cashflows in Fremdwährung
      • Außerordentliche Posten
      • Zinsen und Dividenden
      • Ertragsteuern
      • Anteile an Tochterunternehmen, assoziierte Unternehmen und Joint Ventures
      • Erwerb und Veräußerung von Tochterunternehmen und sonstigen Geschäftseinheiten
      • Nicht zahlungswirksame Transaktionen
    • Berechnung 
      • Ableitung der Beständedifferenzen aus dem Bilanzvergleich
      • Bewegungsbilanz (gegliederte Darstellung der Mittelverwendungen und Mittelaufbringungen)
      • Aufstellung der Kapitalflussrechnung

Der Cashflow ist ein wichtiger Indikator für die Finanzmittel eines Unternehmens. In diesem Seminar erläutert der Experte die Bedeutung des Cashflows für ein Unternehmen und zeigt Ihnen auf praxisbezogene Weise, wie er aufgestellt und interpretiert wird.


Die Betrachtung erfolgt aus zwei Richtungen:

  • aus der Sicht des Jahresabschlusserstellers: im IFRS und im UGB Konzernabschluss ist die Kapitalflussrechnung ein ­vorgeschriebener Bestandteil des Jahresabschlusses, im UGB Einzelabschluss wird die Kapitalflussrechnung als ­finanzieller Leistungsindikator für den Lagebericht benötigt
  • aus der Sicht des Analysten: der Cashflow, insbesondere die Kapitalflussrechnung (Cashflow Statement) ist eine ­wesentliche Grundlage für die Einschätzung der Finanzlage eines Unternehmens
  • ControllerInnen
  • SteuerberaterInnen
  • WirtschaftsprüferInnen
  • Rechnungswesenabteilungen
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Martina Lehner

Mag. Martina Lehner

Program Manager martina.lehner(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-74

Mobil: +43 664 88360130

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

20.11.2018 / von 9.15 bis 17.15 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben