Menu Search
mask

Claim-Management nach ÖNORM B 2110 & B 2118

Rechtliche & bauwirtschaftliche Grundlagen aus der Sicht des Auftragnehmers

Referenten: Mag. Christoph Gaar / DI Dr. techn. Arthur Schönwälder
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 460,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Rechtliche Grundlagen
    • Begriffe der ÖNORM B 2110 / B 2118
    • Pflichten der AuftraggeberInnen in der vorvertraglichen Phase
    • Vorvertragliche Pflichten der BieterInnen
    • Terminplan
    • Definition des Bau-Soll
    • Sphärentheorie (Wer trägt welches Risiko?)
    • Typische Risiken
    • beim Bauwerkvertrag
    • Abweichungen vom Bau-Soll
    • Leistungsänderungsrecht des AG (Grenzen)
    • Leistungsstörungen
    • Nachteilsabgeltung bei Leistungsminderung
    • Dokumentationspflichten
    • Koordinationspflichten
    • Warn- und Hinweispflichten
    • Anspruchsverlust
  • Bauwirtschaftliche Grundlagen
    • Grundlagen des Claim-Managements
      • Die Baubranche im Wandel
      • Aufgaben und Philosophie des Claim-Managements
      • Leistungsänderung vs. Leistungsstörung
    • Dokumentation/Inhalt des Bau-Soll
      • Dokumente, welche bei Angebotsabgabe offen gelegt werden sollen
    • Dokumentation des Bau-Ist
      • Dokumente, welche bei Auftragserteilung offen gelegt werden sollen
      • Routine-Dokumentation | Spezial-Dokumentation
    • Vertragliche Preisbasis
      • Sachgerechte Herleitung von Preis-Komponenten
      • Wie lange sind Mengen und Leistungsansätze noch vergleichbar?
      • Beispiele aus der Praxis
    • Spezielle Doku-Erfordernisse
      • Nach den ÖNORMen B 2110 und B 2118
      • Aufgrund geänderter Vertragsbedingungen
    • Lösungen bei Leistungsänderung & Leistungsstörung
    • Lösungen für Prüf- und Warnpflicht
    • Lösungen für bauwirtschaftliche Folgen
      • Erkennbare Auswirkungen bei zumutbarer Sorgfalt – und deren Grenzen
      • Organisatorische – zeitliche – finanzielle Folgen
    • Lösungen MKF-Berechnungen
      • Praxisbeispiel Ressourceneinsatzplan
      • Einzelbetrachtung versus Globalbetrachtung

Im Rahmen dieses Seminars, das sich ­vorwiegend an AuftragnehmerInnen wendet, erhalten Sie einen profunden Überblick über den aktuellen Stand des Claim-Managements, das sich durch die ­ÖNORMen B 2110 und B 2118 innerhalb der letzten Jahre stark verändert hat.

Die in den letzten Jahren gewonnenen Erfahrungen bei der Um- und Durchsetzung von Mehrkostenforderungen ­werden Ihnen im Seminar mit zahlreichen Praxistipps und Erfahrungsberichten weitergegeben.

  • Ausführende des Bauhaupt- & -nebengewerbes, Bauträger | ArchitektInnen, PlanerInnen
  • Baumeister, Bauherren, BauüberwacherInnen, Bausachverständige, BauleiterInnen
  • Behördliche Bauabteilungen, ProjektentwicklerInnen | Gemeinnützige Bauvereinigungen, Bauunternehmen
  • BautechnikerInnen, ZiviltechnikerInnen | RechtsanwältInnen (Spezialrichtung: Bau & Immobilien)
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Michaela Pelzelmayer

Michaela Pelzelmayer

Program Manager michaela.pelzelmayer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-54

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

14.11.2018 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
395 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
420 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
460 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
20 %
Ermäßigung für Mitglieder der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen
Nach oben