Menu Search
mask

Crowd-Working und Cloud-Working im Arbeitsrecht

Der digitale Fortschritt und seine Auswirkungen auf die Arbeitswelt

Referenten: Mag. Daniela Krömer
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 380,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Was ist Crowdwork?
  • Was ist Cloudwork?
  • Welche Formen des Crowdworkings und Cloudworkings sind möglich und zulässig?
  • Wann entstehen Arbeitsverhältnisse in Crowd-/Cloudworking-Modellen und mit wem?
    • Rechtliche Eckpunkte
    • Gestaltungsspielräume der Gig Economy
  • Einzelfragen des Crowd-/Cloudworkings:
    • Pool Arbeitskräfte – Wann sind Kurzzeitarbeitsverhältnisse möglich?
    • Fallweise Beschäftigung in der Gig Economy?
    • Mindestlöhne, ja oder nein? Und wenn ja, welche?
    • Performance Management– rechtliche Einordnung von Kontrollmöglichkeiten
    • Arbeitszeit im Crowd-/Cloudworking: welche Gestaltungsspielräume bestehen?
    • Arbeitsmittel in der digitalen Welt:
    • Wer zahlt das Internet?
    • Arbeitnehmerschutz und Arbeitsplatzsicherheit
    • Der digitale Betrieb: Betriebsverfassungsrecht im Crowd- und Cloudworking
  • Das Internet kennt keine Grenzen – internationales Crowd-/Cloudworking und seine Besonderheiten
    • Anzuwendendes Recht, insbesondere hinsichtlich sozialrechtlicher und steuerrechtlicher Verpflichtungen

Die digitale Ökonomie verspricht, die Arbeitswelt, wie wir sie kennen, zu revolutionieren. Crowdwork, also das Auslagern von Tätigkeiten über digitale Plattformen, bietet die Möglichkeit, Arbeitsaufgaben flexibel und passgenau auszulagern. Dienstleistung on demand, Arbeitskräftepool 4.0 – der digitale Fortschritt hat große Auswirkungen auf die Arbeitswelt.

Klarheit über die rechtlichen Rahmenbedingungen herrscht nur selten: In welcher rechtlichen Beziehung stehen die ­beteiligten Parteien zueinander? Handelt es sich bei Crowdwork tatsächlich immer um eine lose und unverbindliche Zusammenarbeit mit Crowdworkern? Kann Crowdwork zum Vorliegen eines Arbeitsverhältnisses führen, und welche ­Konsequenzen ergeben sich daraus? Welche Haftungsrisiken bestehen für UnternehmerInnen?

Ziel des Seminares ist es, die rechtlichen Möglichkeiten sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen und Risiken von Crowdwork aufzuzeigen. Unternehmen soll dadurch ermöglicht werden, die Vorteile der digitalen Ökonomie auf rechtssichere Art und Weise zu nützen.

  • Führungskräfte & MitarbeiterInnen mit Personalagenden
  • UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen
  • Betriebsratsmitglieder, MitarbeiterInnen von Interessenvertretungen
  • RechtsanwältInnen, RAA
Projektorganisation
 Nina Pototschnigg

Nina Pototschnigg

Seminarorganisation nina.pototschnigg(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-18

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

05.12.2019 / 13:00-17:00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben