Menu Search
mask

Deckungs- & Haftungsrücklass

Voraussetzungen der Inanspruchnahme vs. missbräuchliche Garantieinanspruchnahme

Referenten: Mag. Heinrich Lackner
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 420,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Der Bauwerkvertrag
    • Allgemeines zum Werkvertrag
    • Erfüllung
    • Entgeltzurückbehaltungsrecht
    • Gewährleistung und Schadenersatz
    • Bisherige und neue Rechtslage
    • Auswirkungen der Vereinbarung der ÖNORM B 2110
  • Ersetzung des Deckungs- und Haftungsrücklasses durch Bankgarantien des Bauunternehmens
  • Vergleich zwischen den Funktionen eines ­Rücklasses und einer Bankgarantie dafür
    • Möglichkeiten der Vermeidung des Missbrauchs der Bankgarantien
  • Auswirkungen der Insolvenz des Bauunternehmens auf die Rechtsposition der AuftraggeberInnen bei ­Sicherung durch Rücklässe oder durch ­Bankgarantien
    • Vertragserfüllung
    • Rücktritt der MassenverwalterInnen
  • Das Garantieverhältnis
    • Allgemeines zum Garantieverhältnis
    • Verhältnis GarantieauftraggeberInnen – Begünstigte/Bank
    • Verhältnis Bank – Begünstigte
  • Inanspruchnahme der Garantie
    • Formelle/materielle Voraussetzungen der Garantieinanspruchnahme
    • Rechtsmissbräuchliche Inanspruchnahme der Garantie
    • Verhinderung der Auszahlung durch die Bank?
  • Folgen der rechtsmissbräuchlichen Garantieinanspruchnahme
    • Verhältnis Bank – Begünstigte/AuftraggeberInnen
    • Verhältnis GarantieauftraggeberInnen – ­Garantiebegünstigte
    • Aufrechenbarkeit nicht durch Rücklässe gesicherter ­Forderungen gegenüber dem Rückforderungsanspruch aus missbräuchlich in Anspruch genommener Garantie
  • Schlussfolgerungen für die Vertragsgestaltung
    • Gestaltung des Garantievertrages
    • Gestaltung des Garantieauftragsvertrages
    • Gestaltung der Vereinbarung, eine Garantie als Sicherheit zu bestellen
  • Anmerkungen zum Gebührenrecht

Das Seminar bietet einen praxisrelevanten Überblick über die aktuelle Rechtsprechung zu Bankgarantie, Haftungs- und Deckungsrücklass, die Zulässigkeit des Garantieabrufs und Verhinderung des unzulässigen Garantieabrufs sowie über die ­Rückabwicklung nach (unzulässigem) ­Garantieabruf.

Weiters werden Fallbeispiele erörtert und es wird auf Ihre Fragen ­eingegangen.

Informieren Sie sich bei einem Experten und vermeiden Sie so teure Fehler!

  • LeiterInnen und MitarbeiterInnen von
    • Garantieabteilungen in Banken
    • Rechtsabteilungen in Bauunternehmen
    • ArchitektInnen
    • Bauträgern
    • RechtsanwältInnen
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Michaela Pelzelmayer

Michaela Pelzelmayer

Program Manager michaela.pelzelmayer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-54

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

08.07.2019 / von 9.00 bis 15.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
370 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
385 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
420 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben