Menu Search
mask

Der Bauprozess in der Praxis

Bauwerkvertrag und Gewährleistung nach ABGB und ÖNORM B 2110

Referenten: RA Dr. Konstantin Pochmarski / Mag. Andreas Graßler
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Materiell-rechtliche Aspekte des Bauprozesses

  • Werkvertrag
  • AGB – „Vertrags- und Vergabebedingungen“
  • Kostenvoranschlag gemäß § 1170 a ABGB
  • Pauschalpreisvertrag – Einheitspreisvertrag
  • ÖNORMEN (technische und Vertrags-ÖNORMEN)
  • Warnpflicht des Werkunternehmers
  • Mehrkostenforderung nach ABGB und ÖNORM B 2110 (Nachtragsangebote, Zusatzaufträge, Mehrleistungen)
  • Gewährleistung für Mängel, Schadenersatz für Mangelschäden
    • Gewährleistung und Gewährleistungsbehelfe (Preisminderung, Verbesserung, Wandlung)
    • Vorgehen bei Mängeln – Rügepflicht
  • Schadenersatz für Mangelfolgeschäden
  • Haftrücklass, Deckungsrücklass, Übergabe / Abnahme des Bauwerks

Prozessuale Aspekte im Bauprozess

  • Gerichtliche und außergerichtliche 
  • vorprozessuale Beweissicherung
  • Prozessvorbereitung zwischen Mandant und Anwalt
  • Grober Ablauf eines Zivilprozesses
  • Rolle des Sachverständigen und Zeugen im Prozess
  • Dokumentation und Urkunden im Prozess
  • Privatgutachten – Gerichtsgutachten
  • Wirtschaftliche Aspekte des Bauprozesses – Gerichts-, Anwalts- und SV-Kosten
  • Streitverkündigung an Dritte, z. B. Subunternehmer
  • Rechtsmittelverfahren
  • Dos and Don‘ts im Bauprozess

Den Bauprozess gewinnt man nicht im Gerichtssaal!

Diese Erkenntnis zeigt sich in der Praxis regelmäßig. Richtige ­Vertragsgestaltung kann bei der rechtlichen Absicherung helfen, damit Streitfragen erst gar nicht aufkommen.

Das umfassende Wissen über Rechte und Pflichten des Werkunternehmers („Auftragnehmers”) ist Voraussetzung für die reibungslose Bauabwicklung. Kaum ein Bauplan oder Leistungsverzeichnis überlebt den Spatenstich. Wie gehen ­Auftraggeber und Auftragnehmer mit Leistungsstörungen und Mehrkostenforderungen um?

Gut begründete Argumente sind entscheidend für ­wirksames Claim-Management.

Tritt bei einem fertiggestellten Bauwerk der allseits gefürchtete Mangel auf, gilt es rasch und richtig zu ­reagieren: ­Falsches Verhalten vor dem Prozess kann oft zu Verlust des Prozesses und damit des Anspruchs ­führen.

Erst die Verknüpfung des materiellen Gewährleistungs- und Schadenersatzrechts mit dem Zivilprozessrecht ­ermöglicht von Anfang an die richtige Reaktion bei Mängeln: Wie verhält man sich im Kontakt zu Rechts­anwalt, Gericht und ­Gutachter richtig?

Das Seminar soll den Blick von ­Auftraggebern und Auftragnehmern auf die rechtlichen Grundlagen für ­Vertragsgestaltung, Claim-Management und Mangel­abwicklung schärfen. Dies erfolgt sowohl unter Berücksichtigung des ABGB als auch der ÖNORM B 2110.

  • MitarbeiterInnen von Bauunternehmen, insbesondere BauleiterInnen und  MitarbeiterInnen in Rechtsabteilungen
  • MitarbeiterInnen im Claim-Management
  • VertreterInnen von Gebietskörperschaften, die mit Planung und Aufsicht von Bauvorhaben befasst sind
  • BeraterInnen von Bauauftraggebern, z. B. PlanerInnen, ArchitektInnen, ZiviltechnikerInnen
  • RechtsanwältInnen und RechtsanwaltsanwärterInnen
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation christine.walser(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-26

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Silvia Hanyka

Silvia Hanyka

Program Manager silvia.hanyka(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-78

Fax: +43 1 713 80 24-14

Hotel Europa Graz
Hotel Europa Graz
Europaplatz, Bahnhofgürtel 89
8020 Graz

Tel: +43 316 70 76

e-Mail: europa.graz@austria-trend.at

www:  Hotel Europa Graz

27.08.2020 / 09:00-17:00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
420 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
440 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
480 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben