Menu Search
mask

Deutsches Vertragsrecht

Die wichtigsten Unterschiede zum österreichischen Recht

Referenten: RA Dr. Berit Kochanowski , LL.M. / RA Susanne Schröder
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Grenzüberschreitende Sachverhalte
    • Welches Recht ist anzuwenden? Wann gilt deutsches Recht? Rahmenbedingungen des internationalen Vertragsrechts
    • Einbeziehung von AGB und Gerichtsstandvereinbarungen „über die Grenze”
    • Marktortprinzip insbesondere des Verbraucherrechts und des Datenschutzrechts
  • Allgemeines zum deutschen Vertragsrecht
    • Vertragsverhandlungen und vorvertragliche Pflichten – vorvertragliches Schuldverhältnis
    • Zustandekommen des Vertrages
    • AGB: Begriff, Einbeziehung und Inhaltskontrolle 
    • Verbraucherbegriff und Unternehmerbegriff
    • Leistungsstörungen (Nichtleistung, Schlechtleistung und Leistungsverzögerung)
  • Eigentumsvorbehalt und Sicherungsübereignung, Bürgschaften als Sicherheit
  • Vertragstypen und Abgrenzung
    • Dienst- | Werk- | Werkliefer- | Kaufvertrag
  • Grundzüge des neuen Bauvertrags- rechts ab 1.1.2018 – Neue Vertragstypen
    • Bauvertrag
    • Verbraucherbauvertrag
    • Architekten- und Ingenieurvertrag
  • Gewährleistung
    • Gewährleistung der einzelnen Vertragstypen ­insbesondere bei Kauf – und Werkverträgen und Neuregelungen des Gewährleistungsrechts 
    • Gewährleistungsfristen
    • Gewährleistung und Garantie
  • Grundlagen des vertraglichen Schadensersatzrechtes 
  • Querverbindungen 
    • Genehmigungs- und Meldepflichten bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen
    • Neuregelung des deutschen Rechts der Arbeitnehmerüberlassung 2017 und Auswirkungen auf die Vertragsgestaltung insbesondere von Werk- und Dienstverträgen

Wussten Sie, dass ... AGB in Deutschland bereits bei vorformulierten Vertragsbedingungen vorliegen, die für eine Vielzahl von Verträgen bestimmt sind? ... es in Deutschland eine Verpflichtung zur Abnahme bei Werkverträgen gibt?


Deutschland ist für österreichische Unternehmen ein wichtiger und attraktiver Markt. Wenn Sie auf diesem tätig sind oder mit deutschen Vertragspartnern verhandeln, sollten Sie mit den rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland vertraut sein. Sie werden überrascht sein, wie sehr sich die rechtlichen Rahmenbedingungen von den österreichischen unterscheiden. Wir werden mit aktuellen Praxisfällen und anhand von Beispielen mit Ihnen gemeinsam typische Fragestellungen des deutschen Vertragsrechts aufarbeiten.

  • Führungskräfte, GeschäftsführerInnen
  • MitarbeiterInnen & LeiterInnen folgender Abteilungen: Recht, Personal, Einkauf & Vertrieb, Rechnungswesen, Materialwirtschaft
  • RechtsanwältInnen, RAA
  • WirtschaftstreuhänderInnen
  • MitarbeiterInnen von Interessenvertretungen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Renate Kammerhofer

Mag. Renate Kammerhofer

Program Manager renate.kammerhofer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-35

Fax: +43 1 7138024-14

Hotel Europa Salzburg
Hotel Europa Salzburg
Rainerstraße 31
5020 Salzburg

Tel: +43 662 889 930

e-Mail: europa.salzburg@austria-trend.at

www:  Hotel Europa Salzburg

03.04.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
5 %
Ermäßigung für 1 Person bei gemeinsamer Buchung: Österreichisches-Deutsches Arbeitsrecht & Deutsches Vertragsrecht
Nach oben