Menu Search
mask

Die neue ÖNORM B 1802-1 - steuerliche Wertbegriffe - Abgrenzungserfordernisse, Legaldefinitionen, Rechtsprechung

Beweisrechtlicher Umgang mit Gutachten - Fallbeispiele

Referenten: PhDr. Michael Reinberg , PhD, CRE FRICS REV / Mag. Martin Pröll
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

PhDr. Michael P. Reinberg, PhD, CRE FRICS REV

  • Anforderungen an das Gutachten
    • Arbeitsumfang
    • Anforderungen an die Qualifikation
  • Wahl des Bewertungsverfahrens
    • Vergleichswertverfahren
    • Sachwertverfahren
    • Ertragswertverfahren
  • Zusammenhang Gutachter – Auftraggeber
  • (Abgabenpflichtiger) – Adressat (Abgabenbehörde)
    • Haftung (Ausschluss)
    • Verantwortlichkeit
  •  Konsequenzen bedingt durch mangelnde (fehlerhafte) Gutachten

Mag. Martin Pröll

  • Grundlagen der steuerlichen Liegenschaftsbewertung
    • EStG, KStG, UmgrStG, BewG, GrWV 2016/ Rechtsprechung/Steuerrichtlinien
    • Relevanz von ÖNORM B 1802 sowie LBG 1992 im Lichte der VwGH-Judikatur
  • Abgabenbehördlicher Umgang mit Sachverständigengutachten im Rahmen der freien Beweiswürdigung
    • VwGH-Kriterien für die kritische Auseinandersetzung mit Sachverständigengutachten anhand von Beispielen
    • Gutachtensauftrag und Beweisthemendilemma
    • Grenzen von Nachbesserung und Parteiengehör
    • Umgang mit widerstreitendem Beweismaterial
    • Schwachstellenanalyse bei Gutachtensaufbau und -mängeln
    • Genauigkeitsanforderungen an die Argumentation mit Erfahrungsgut
  • Steuerliche Wertmaßstäbe und ihre Tücken
    • „Fiktive Anschaffungskosten” und „gemeiner Wert” –  zwei Seiten und keine Medaille?
    • Befundtücken bei „Teilwertgutachten”
    • Individualwert und Sorgfaltsmaßstab – Anker oder Schimäre?
    • Die Wahl des Wertermittlungsverfahrens bei Ermittlung von Teilwert und fiktiven Anschaffungskosten –highest & best use?
    • Fremdvergleichspreis – Sorgfaltsmaßstab versus Drittvergleich
    • Positiver Verkehrswert – Immobilientransaktionen durch share deals
  • Informieren Sie sich darüber, welchen Kriterien Privatgutachten standhalten müssen, damit sie ihre volle Beweiskraft entfalten können?
  • Es werden die wesentlichsten steuerlichen Wertbegriffe anhand von Gesetzesstellen, Judikaten & Fallbeispielen erläutert
  • Erhalten Sie Tipps aus der Praxis, wie Sie unliebsamen Überraschungen & Steuernachforderungen vorbeugen können
  • Erfahren Sie, welche Konsequenzen sich aus fehlerhaften Gutachten ergeben können
  • Sachverständige für Liegenschaftsbewertung
  • Immobilientreuhänder
  • Steuerberater
  • Rechtsanwälte
  • Notare
  • Mitarbeiter von Banken und Versicherungen
  • Unternehmer
Projektorganisation
 Julia Haindl

Julia Haindl

Seminarorganisation julia.haindl(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-27

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Susanne Jäckel

Susanne Jäckel

Program Manager susanne.jaeckel(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-22

Mobil: +43 699 115 047 51

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

13.11.2019 / 09:00-17:00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
10 %
für Mitglieder des Hauptverbandes der allgem. beeid. u. gerichtlich zert. Sachverständigen Österreichs
Nach oben