Menu Search
mask

Konflikt in der Privatstiftung

Ein Leitfaden für alle Beteiligten in streitigen Stiftungen

Referenten: RA Dr. Martin Melzer , LL.M., TEP / RA DDr. Katharina Müller , TEP
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 460,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Ursachen für Konflikte in der Stiftung 
    • Warum entstehen Konflikte in der Stiftung?
    • Wie werden Konflikte in der Stiftung ausgetragen?
    • Generationenwechsel
    • Konfliktträchtige Klauseln in Stiftungserklärungen
  • Pflichtteilsansprüche gegen die Privatstiftung 
    • Auskunftsrecht neu
    • Pflichtteilsanspruch und Zuwendungssperre
    • Wie verhält sich der Stiftungsvorstand bei drohenden Pflichtteilsansprüchen?
    • Wie verhält sich der Stiftungsvorstand, wenn Pflichtteilsansprüche gegen die Privatstiftung geltend gemacht werden?
    • Haftungsfallen
  • Konfliktfeld Stiftungsvorstand und Begünstigte 
    • Auskunfts- und Einsichtsrecht der Begünstigten – Voraussetzung, Umfang und Geltendmachung
    • Kassatorische Klauseln, Ausschluss eines Begünstigten
    • Wie verhält sich der Stiftungsvorstand?
    • Abberufungsverfahren
    • Darf der Vorstand Partei ergreifen?
  • Tipps zur Konfliktvermeidung und Konfliktlösung 
    • Mechanismen zur Konfliktvermeidung und -lösung
    • Gestaltungsmöglichkeiten in der Stiftungserklärung
  • Aktuelle relevante Rechtsprechung 
    • Verständliche Darstellung von Sachverhalt und Kernaussagen
    • Folgen für die Stiftungspraxis
  • Fazit und Praxistipps für 
    • Begünstigte
    • Stiftungsvorstand
    • Stifter

In vielen Stiftungen führen unterschiedliche Interessen und Vorstellungen der Beteiligten, insb. hinsichtlich der Vermögensverwaltung und Zuwendungspolitik, aber auch Ansprüche von übergangenen Pflichtteilsberechtigten zu Konflikten. Besonders konfliktträchtig ist der bevorstehende Generationswechsel, da mit dem Ableben der Stifter oft das Bindeglied zwischen Vorstand und Begünstigten wegfällt. Weiters ist die Wurzel des Konflikts meist bereits in nicht optimierten bzw. konfliktträchtigen Klauseln in Stiftungsurkunden verankert. ­Ausgetragen werden diese Konflikte regelmäßig über den ­Stiftungsvorstand, der mit Auskunfts- und Einsichtsbegehren der Begünstigten, Abberufungsverfahren oder sogar Haftungsprozessen konfrontiert wird.

Das Seminar stellt die Ursachen von Konflikten in der Privatstiftung und die möglichen Szenarien dar und bietet Verhaltensrichtlinien und bewährte Praxistipps – insb. für Vorstandsmitglieder – um sich im Konfliktfall richtig zu verhalten.

  • Stiftungsvorstände | Stifter | StiftungsprüferInnen
  • Organe von Privatstiftungen
  • Begünstigte 
  • VermögensberaterInnen / VermögenenstreuhänderInnen
  • RechtsanwältInnen / NotarInnen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Jeannine Fasching

Jeannine Fasching

Program Manager jeannine.fasching(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-593

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

26.06.2019 / von 9.00 bis 12.30 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben