Menu Search
mask

Digitalisierung im Facility Management

Informationstransparenz und Arbeitsprozessunterstützung durch den Einsatz von CAFM

Referenten: Mag. (FH) Gernot Bleier , zPM (IPMA)
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 320,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Grundlagen und Voraussetzungen für ein digitales Facility Management
    • Von Zeichen über Daten zur Information
    • Prozesse im FM und ihre Abbildung in der IT
    • Anforderungen an die Organisation
    • Anwendungsfelder im CAFM
  • IT-Systemlandschaften, Schnittstellen, Datenerfassung & -pflege
    • IT-Konzepte für ein digitales Facility Management
    •  Integrierte Systemlandschaften
    •  Klassifikation und Datenaustausch von Schnittstellen
    • Daten: Erfassung, Aufbereitung & Qualitätssicherung
  • Anforderungsdefinition für CAFM-Systeme unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeitsaspekten
    • Requirements Engineering – Anforderungsdefinition
    • Wie erstellt man einen IT Business Case?
    • Oft vernachlässigte direkte Kostenfaktoren neben dem eigentlichen IT-Projekt (Orga.-Change, Datenaufbereitung …)
  • Marktübersicht facilitärer Software (Fokus CAFM), Auswahl & Implementierung
    • Kategorisierung facilitärer Software
    • Übersicht CAFM-Anbieter im deutschsprachigen Raum und im internationalen Vergleich
    • Kennzahlen des CAFM-Marktes
    • Projektmanagement: Grundstein einer erfolgreichen Umsetzung
  • Ausblick: Innovation & Digitalisierung im FM
    • Innovationen: Impulsgeber oder wirkliche Game Changer? BIM, FIM, Drohnen, Serviceroboter, Blockchain & Smart Contracts, IoT …
    • Mögliche Einsatzfelder der vorgestellten Innovationen im FM – was bringt‘s?
    • Die Zukunft des digitalen Facility Management

Entwicklungen in der Informationstechnologie – Blockchain, Virtual Reality, Building Information Modeling und Internet of Things, um nur einige zu nennen – verändern zusehends das klassische Facility Management. Computer Aided Facility Management als Kernelement entwickelt sich mit diesen neuen Möglichkeiten zum Turbo einer ganzen Branche. Eine sorgfältig überlegte Nutzung von Informationstechnologie / Digitalisierung für Facility Management Zwecke bietet dem/der AnwenderIn eine optimale Unterstützung in der Planung, Ausführung und Überwachung aller FM-Prozesse. Nutzung und Betrieb der Immobilie können durch einfache Tools optimiert werden.

Lernen Sie in diesem Seminar die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung im Facility Management, mit Schwerpunkt CAFM, kennen und holen Sie sich einen kompakten Überblick über bewährte Informationstechnologie-Konzepte sowie Tipps zur reibungslosen Implementierung in Ihre Organisation.

In diesem Seminar …

  • erfahren Sie, welche Auswirkungen Digitalisierung und Innovation in der Informationstechnologie auf das Facility Management und CAFM-Systeme haben
  • lernen Sie kritische Erfolgsfaktoren für ganzheitliche IT-Konzepte in Bezug auf Facility Management kennen
  • erhalten Sie Tipps & Tricks für die Umsetzung / Implementierung sowie Verbesserungsmaßnahmen
  • gewinnen Sie einen Überblick über zukunftsträchtige Innovationen im digitalen Facility Management, um einschätzen zu können, welche Tools Ihre Immobilienorganisation erfolgreicher macht

All jene Personen, die in der Immobilienwirtschaft tätig sind und dort kritische Entscheidungen auf strategischer, taktischer & operativer Ebene treffen müssen, insb. 

  • Public- & Corporate Facility Manager
  • Asset- &Portfolio Manager
  • Immobilienbetreiber u. ä.
Projektorganisation
 Gudrun Sochor,

Gudrun Sochor, MA

Seminarorganisation gu(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-17

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Nora Ceipek

Nora Ceipek

Program Manager nc(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-37

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

05.04.2019 / von 9.00 bis 13.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
255 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
290 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
320 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
Nach oben