Menu Search
mask

Diversity Management

Referenten: Dr.in Brigitte Krupitza
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 890,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Gender – Gleichstellung von Frauen, Männern & Transgenderpersonen
    • Wir hinterfragen typische Frauen- und typische Männerjobs, die de facto Vergangenheit sind, in unseren Köpfen aber noch nicht. Emotional behaftete, tradierte Rollenbilder überlagern unser sachlich-logisches Denken. Eine persönliche Reflexion macht uns unbewusste Muster bewusst.
    • Österreich als europäisches Schlusslicht im Gender-Gap: Obwohl Frauen weniger Gehalt bekommen, sind sie dennoch nicht in Führungspositionen. Wäre doch logisch – oder?
    • Was sollten wir bei der Planung von Karrieren, wenn aus Frauen und Männern Eltern werden, bedenken? Teilzeitmodelle, Home-Office etc.
    • Sprache und Bilder beschreiben Realitäten. An wen richten sich unsere Werbematerialien, die Website, die interne Kommunikation? Mit welchen Bildern gehen wir nach draußen?
    • Was ist zu tun, wenn meine MitarbeiterInnen ihr Geschlecht wechseln? Wie kommunizieren wir das am besten nach innen und nach außen?
    • Wie sieht die gesetzliche Grundlage aus? Wann liegt Diskriminierung vor? Welche Schritte können / müssen wir als nächstes setzen, um international aufzuschließen, diskriminierungsfrei in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden und für alle Geschlechter ein interessanter Dienstgeber zu sein?
  • LGBTT –  Sexuelle Orientierung
    • Heterosexualität gilt immer noch als „normal“ – Auswirkungen im Unternehmen für andere Lebensentwürfe.
    • Nicht geoutete MitarbeiterInnen sind weniger produktiv, kündigen eher, sind überdurchschnittlich oft Mobbing-Attacken ausgesetzt; Diskussion von wissenschaftlichen Studien, Antimobbing-Strategien deutlich im Unternehmen kommunizieren.
    • Interne Usancen einem Check unterziehen: Benefits für EhepartnerInnen? Pflegeurlaub? Firmenfeiern mit PartnerInnen?
    • Sie lernen Best-Practice Beispiele kennen und evaluieren deren Umsetzungsmöglichkeit in Ihrem Unternehmen.
    • Chancen und Grenzen im Bewerbungs- und MitarbeiterInnenorientierungsgespräch.
    • Leitbild und Strategien deutlich kommunizieren und leben.
  • Alter und Wissenserhalt im Unternehmen
    • Revision unseres Menschenbildes: Die meisten MitarbeiterInnen sind mit 60 (und darüber) noch voll leistungsfähig; in unseren Köpfen gelten schon 50-Jährige als alt
    • Umdenken bei Weiterbildungsplänen, gemeinsames Entwickeln eines Portfolios unter Einbindung jüngerer KollegInnen
    • Rechtzeitig die Weichen stellen, um für Mitarbeiter­Innen und Unternehmen das beste individuelle Modell zu entwickeln (Teilzeit, Home-Office, Tandems…)
    • Veteranen, Babyboomer und die jungen Generationen X, Y und Z – wie ticken sie?
    • Welche Methoden zur Wissensweitergabe sind für mein Unternehmen geeignet?
    • Förderungen der öffentlichen Hand in Anspruch nehmen, um ältere MitarbeiterInnen im Unternehmen zu halten und Wissensweitergabe zu ermöglichen
    • Kontakte zum Arbeitsmarktservice pflegen, um Qualifizierungsmaßnahmen, Betriebsberatungen und ähnliche Dienstleistungen zu nutzen
    • Bei Aufnahme von älteren MitarbeiterInnen mehr als bei jungen auf Potenzialanalysen, verwertbare Erfahrungen und Ansätze zur Veränderung und Weiterentwicklung achten
    • Senioritätsprinzip hinterfragen und alternative Modalitäten finden, damit ältere MitarbeiterInnen ­leistungsgerecht entlohnt werden können
    • Job-Descriptions auf Kompetenzen aufbauen, nicht auf Alter
  • Geistige und körperliche Fähigkeiten, Behinderungen
    • Behinderungen differenziert betrachten – manche Menschen haben Inselbegabungen „als Ausgleich“, die Ihrem Unternehmen nützlich sein können.
    • Welche Veränderungen (baulich, interne Kommunikation, Information etc.) muss ich treffen, um Menschen mit Behinderungen so in mein Unternehmen zu integrieren, dass sie ihre Arbeitskraft gut entfalten können?
    • Arbeitsplatzbeschreibungen und Stellenausschreibungen formulieren und gesetzliche Grundlagen beachten.
    • Besondere Planung bei Weiterbildungs- und Entwicklungsportfolios, individuelles Vorgehen.
    • Kommunikation nach innen und außen, Leitbild anpassen.
  • Ethnische und soziale Herkunft
    • Gehen Sie adäquat auf multikulturelle Umwelten durch multikulturelle Teams ein.
    • Vorurteile und Stereotype gegenüber diversen Ethnien bewusst machen, wertschätzend thematisieren und durch Reframing ins Positive verkehren; Ressourcen definieren und nutzen.
    • Einen gemeinsamen Business Code erarbeiten und kommunizieren.
    • Unterstützung und Teambuildingmaßnahmen nach Bedarf anbieten – besonders, wenn Angehörige ehemals verfeindeter Nationen produktiv und wertschätzend zusammenarbeiten sollen.
    • Weiterbildungsangebote nach Absprache mit den MitarbeiterInnen zum Metathema entwickeln: „Was brauchen wir, um gemeinsam gute Outputs zu erzielen?“ 
    • Effiziente und effektive Zusammenarbeit durch klare Leitlinien.
  • Religion, Weltanschauungen
    • Wie wirkt sich Religionszugehörigkeit auf Menschen aus?
    • Gesetzliche Feiertage – Besonderheiten für Gläubige von anderen Religionen als der römisch-katholischen – den Mainstream verlassen.
    • Dienstpläne mit Rücksicht auf Feiertage einzelner Communities gestalten, Verständnis entwickeln.
    • Speisenvorschriften oder Präferenzen – Angebot der Betriebskantine durchforsten: vegetarisches oder veganes Essensangebot, halal, koscher etc.
    • Zusammenarbeit von verschiedenen Communities, die Religionen angehören, die traditionell in einem Gegensatz zueinander stehen.
    • Uniformen, Bekleidungsvorschriften und Dress-Code.
    • Ein diskriminierungsfreies Unternehmen hat bessere Auswahlmöglichkeiten – wie kommunizieren wir dieses Bild?

Durch strukturiertes Diversity Management verschaffen Sie Ihrem Unternehmen sowohl im lokalen Umfeld als auch auf den globalen Märkten einen Vorsprung und heben sich vom Mitbewerb ab. Sie werden intern und extern als verantwortungsbewusstes und wertschätzendes Unternehmen wahrgenommen, haben im Recruiting um die besten Köpfe die Nase vorn und verbessern und festigen Ihr Image in den Medien, bei Ihren Stakeholdern sowie bei Kunden und Kundinnen.


Durch den Blick über den Tellerrand erweitern Sie Ihren Handlungsspielraum, verlassen die Komfortzone, die Sie in allzu gewohnten Bahnen hält und sind bereit für Innovation und kreative Entwicklungen. Schaffen Sie eine Organisationskultur, die Raum für Entwicklung und Entfaltung lässt und die Sie fit für die Zukunft macht!


In diesem Seminar werden Ihnen Wege zur Veränderung, zur Entwicklung einer neuen Sichtweise und neuer innovativer und kreativer Ansätze und zum – vielleicht radikalen – Umdenken aufgezeigt. Ein Change Management, bei dem Sie nur ­gewinnen können!

Bei allen Modulen wird zu Beginn eine Kurzeinführung in das Thema Diversität gegeben. Vor allem die Unterschiede zwischen Diversität als unternehmensorientiertes Managementkonzept im Gegensatz zu kommunalen Strategien, mit der Vielfalt umzugehen, werden thematisiert. 


Kombipaket & Anrechnung von ECTS-Punkten:

Alle Module sind auch als Kombipaket buchbar. Die Seminarreihe ist außerdem mit ECTS-Punkten akkreditiert – für einen EMAE (European Master of Adult Education) braucht es 120 ECTS – und somit für viele AusbilderInnen und HR-Verantwortliche eine lohnende berufliche Option für Ihre Aus- und Weiterbildung.

  • HR-Verantwortliche
  • HR-ManagerInnen
  • GeschäftsführerInnen
  • ManagerInnen
  • UnternehmensleiterInnen
Projektorganisation
 Nora Prochaska

Nora Prochaska

Seminarorganisation pn(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-29

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. (FH) Claudia Wolf

Mag. (FH) Claudia Wolf

Program Manager clw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-41

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

01.04.2019 bis 02.04.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
580 €
Spezialpreis für 1 Person bei Buchung von 2 Seminaren der Seminarreihe Diversity Management
850 €
Spezialpreis für 1 Person bei Buchung von 3 Seminaren der Seminarreihe Diversity Management
1.090 €
Spezialpreis für 1 Person bei Buchung von 4 Seminaren der Seminarreihe Diversity Management
Nach oben