Menu Search
mask

Energieabgabenvergütung - aktuelle EuGH-Rechtsprechung

Aktuelle Befreiungsregelungen, Vorausvergütung u.v.m.

Referenten: MR Dr. Roland Grabner
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 380,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Unterschiede zwischen Verbrauchsteuern und Energieabgaben
  • Grundzüge der Mineralölsteuer: steuerpflichtige Vorgänge, Befreiungen, SteuerschuldnerInnen und Entstehung der Steuerschuld samt Fälligkeit
  • Steuerpflichtige Vorgänge bei der Elektrizitäts­abgabe, der Erdgasabgabe und der Kohleabgabe
  • Befreiungen, vor allem für Primärenergieträger bei der Erzeugung elektrischer Energie
  • Kraft-Wärme-Kopplung, Rechtsprechung und Erlass
  • SteuerschuldnerInnen und Entstehung der Steuerschuld bei Elektrizitätsabgabe, Erdgasabgabe und Kohleabgabe
  • Anspruchsberechtigte Betriebe bei der Energieabgabenvergütung
  • Betriebliche Tätigkeit von Körperschaften öffentlichen Rechts
  • Einschränkung der Energieabgabenvergütung auf Produktionsbetriebe ab 2011
  • Abgrenzung zwischen Produktionsbetriebenund Dienstleistungsbetrieben
  • Berechnung des Nettoproduktionswertes
    • Inlands- und Auslandsumsätze
    • Steuerbefreite Umsätze | Nicht steuerbare Umsätze
    • Gestellung von Arbeitskräften
  • Voraussetzung für den Anspruch auf Energieabgabenvergütung
    • Nettoproduktionswert
    • Einhaltung der EU-Mindeststeuersätze
  • Vergütungsberechtigte Energieträger
    • Energieabgabenpflichtige Energieträger
      • Elektrische Energie
      • Erdgas und Kohle
    • Mineralölsteuerpflichtige Energieträger
      • Heizöle und Flüssiggas (ausgenommen Treibstoff)
  • Inhalte des Antrags auf Energieabgabenvergütung
  • Vorausvergütung

Die geänderten Voraussetzungen für die Energieabgabenvergütung machen ein detailliertes Update für alle betroffenen (Unternehmens-)Bereiche unerlässlich. Aktuell liegen zahlreiche höchstgerichtliche Entscheidungen vor, z. B.:

  • Die unterschiedliche Behandlung von Produktions- & Dienstleistungsbetrieben ist verfassungsrechtlich zulässig.
  • Sozialversicherungsbeiträge sind keine Vorleistungen bei der Berechnung des Nettoproduktionswertes.

Sichern Sie sich bei unserem Experten einen umfassenden Überblick über die einzelnen Energieabgaben. Die ­aktualisierten Energieabgaben-Richtlinien werden durchleuchtet, ebenso wird auf die Zuordnung der Primärenergie bei der Kraft-Wärme-Kopplung eingegangen.


Aktuelle Befreiungsregelungen, anspruchsberechtigte Unternehmen, die konkreten Inhalte des Antrags auf Energie­abgabenvergütung und Fragen zur Vorausvergütung stehen weiters im Fokus des Seminars.

  • Finanz- und RechnungswesenleiterInnen
  • MitarbeiterInnen des Finanz- und Rechnungswesens
  • WirtschaftstreuhänderInnen
  • SteuerberaterInnen
  • RechtsanwältInnen
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Priska Würstl,

Priska Würstl, BA

Program Manager pw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-75

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

06.11.2019 / von 14.00 bis 18.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben