Menu Search
mask

Fachtagung: Arbeitszeit

Umsetzung in der Praxis & Strafbestimmungen

Referenten: o. Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank
Veranstaltungsform: Fachtagung

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 980,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Die Arbeitszeit ist eines der schwierigsten aber auch wichtigsten Gestaltungsinstrumente im ­Arbeitsrecht.


Die aktuell geltende Gesetzeslage bietet flexible Gestaltungsmöglichkeiten – jedoch sind vor allem Strafbestimmungen bzw. jüngst massiv verschärfte Bestimmungen in Zusammenhang mit der Bekämpfung von Lohn- & Sozialdumping zu beachten. Diese können existenzbedrohende ­Konsequenzen nach sich ziehen. 


Holen Sie sich in dieser Veranstaltung Informationen zu den wichtigsten Themen im ­Arbeitszeitrecht und reflektieren Sie Ihre Erfahrungen. 


Informieren Sie sich aus erster Hand bei DEN Experten aus Legistik, Wirtschaft & Praxis und ­gewinnen Sie die notwendige Kompetenz, um kostspielige Fehler zu erkennen bzw. zu vermeiden und ­dennoch alle Chancen optimal zu nutzen. Sie lernen zudem interessante Lösungen anhand von Arbeitszeitmodellen kennen.


Ein vielversprechendes Maßnahmenbündel macht es schließlich möglich, den gordischen Knoten zu durchschlagen und so eine Win-win-Situation für MitarbeiterInnen und Betrieb herzustellen. 


Ihr ARS Vorteil! 

  • Praxisnähe & unmittelbare Umsetzung sind garantiert
  • Top-Experten aus der Praxis
  • Kompakter Wissenstransfer in 2 Tagen

Ihr Programm – 1. Tag

  • Eck- & Knackpunkte der aktuellen Arbeitszeitbestimmungen inkl. erfolgter Neuerungen
    • Wesen und Arten der Arbeitszeit
    • Was ist bereits Arbeitszeit, was nicht?
    • Arten der Arbeitszeit: Normalarbeitszeit, Mehrarbeit, Überstundenarbeit – wo liegen die wesentlichen Unterschiede?
    • Warum diese Arten und Abgrenzungen für die Strafbarkeit auch nach dem neuen LSD-BG wichtig sind?
    • Lohndumping-Hochrisikofaktor flexible Arbeitszeiten?
    • Zu den Ausmaß- und Verteilungsgrenzen
    • Normalarbeitszeit – feste und flexiblere: Ausmaß und Verteilungseckpunkte
    • Wem steht die Einteilung zu? Mitbestimmung des Betriebsrats?
    • Der zulässige Gesamtrahmen mit Überstunden
    • Besonderheiten bei Dienstreisen & Rufbereitschaften
    • Was bedeutet die Neuregelung für aktive Dienstreisezeiten?
    • Knackpunkte der Teilzeit
      • Wichtiges zu Zeitausgleichen
      • Welche Beendigungszuschläge gebühren für offene Zeitguthaben?
    • Die notwendigen Ruhezeiten
    • Ruhepausen und tägliche Ruhezeiten
    • Feiertagsruhe und Feiertagsarbeit
    • Wochenend- oder Wochenruhe, insb. Ersatzruhe- und Schichtarbeitsprobleme
    • Aufzeichnungspflichten
    • Strafrisiken
    • Stellung der leitenden Angestellten
  • Sonstige Arbeitgeberpflichten & Verwaltungsstrafrecht
    • Melde-, Aushang-, Aufzeichnungs- und Auskunftspflichten
    • Verwaltungsstrafrechtliche Verantwortlichkeit
    • Betriebliche Kontrollsysteme
    • Straftatbestände
    • Strafbemessung
  • Gleitzeit – gesetzliche Rahmenbedingungen & praktische Umsetzung
    • Was ist Gleitzeit?
    • Abgrenzung zu anderen Arbeitszeitformen
    • Formvorschriften und arbeitszeitrechtliche Rahmenbedingungen
    • Gestaltung einer Gleitzeitvereinbarung
    • Mindestinhalte und zweckmäßige Inhalte
    • Ampelkonten 
    • Behandlung von Zeitguthaben und Zeitschulden
    • Überstunden und Fehlzeiten
    • Weitere praktische Anwendungsfragen


Ihr Programm – 2. Tag

  • Arbeitszeitrecht & -gestaltung aus Arbeitgebersicht
    • Das Arbeitszeitrecht muss dringend weiterentwickelt werden!
    • Arbeitszeitmanagement bezieht die demografische Entwicklung und private Erfordernisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ein. Gesetzgeber und KV-Partner haben Nachholbedarf, um Österreich als Produktions- und ­Dienstleistungsstandort attraktiv zu halten
    • Arbeitsprozesse und „Internet der Dinge“ erfordern vielfältige Modelle 
    • und mehr Gestaltungsspielräume auf Unternehmensebene
    • Kundenorientierung ist bei globalen Märkten Vorgabe 
    • zur Arbeitszeitoptimierung
  • Gleitzeit in Service & Produktion
    • Wie man betriebliche Anforderungen und den Wunsch nach selbstbestimmten AZ-Modellen verbinden kann
    • Wie in operationellen Bereichen (z. B. in Werkstätten und in der Fertigung) Gleitzeit realisiert werden kann
    • Kann man Schichtarbeit und Gleitzeit kombinieren?
    • Warum ein gutes Verständnis der Abläufe die Voraussetzungen für kreative Gleitzeit-Lösungen schaffen kann
  • Arbeitszeitmodelle aus der IT-Branche
    • Gutstundentopf 
    • Gleittage
    • Arbeitszeithöchstgrenzen u. v. m.
  • Arbeitszeitmodelle in der Praxis
    • 4-Tage-Woche und Schichtarbeit
    • Bereitschaftsdienste
    • Einarbeiten i.V.m. Feiertagen, Einarbeiten der KV-Arbeitszeitverkürzung
    • Bewährte Arbeitszeitmodelle und -verteilungen aus der betrieblichen Praxis
  • All-in-Vereinbarungen / Abgeltung von Überstunden
    • Fragen rund um die Überstunde
    • Pauschalierte Abgeltung von Überstunden (Pauschale oder All-in?)
    • Eckpunkte von Pauschalentlohnungsklauseln (Definition des Grundlohns/-gehalts, Durchschnittsbetrachtung? etc.?)
    • Diverse Abwicklungsfragen (Widerrufbarkeit? Nachrechnungspflicht? Vorgehensweise bei Elternteilzeit? etc.)
    • Verwaltungsstrafrechtliche Fragen: Die Entgeltkontrolle nach § 29 LSD-BG
  • GeschäftsführerInnen, UnternehmerInnen
  • ManagerInnen, Führungskräfte
  • PersonalistInnen
  • BetriebsrätInnen
  • ReferentInnen von Interessenvertretungen
    … mit Vorkenntnissen im Arbeitsrecht
Projektorganisation
 Nina Pototschnigg

Nina Pototschnigg

Seminarorganisation np(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-18

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Manora Winkler

Mag. Manora Winkler

Program Manager manora.winkler(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-24

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

03.07.2018 bis 04.07.2018 / 1. Tag: 09:00-17:15 Uhr / 2. Tag: 09:00-17:45 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben