Menu Search
mask

Fachtagung: gerichtliche vs. außergerichtliche Unternehmenssanierung

... das 1x1 der erfolgreichen Sanierung

Referenten: Hon.-Prof. Dr. Franz Mohr / Mag. Kurt Lichtkoppler , CTE / RA Dr. Herbert Matzunski und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Fachtagung

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 540,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Ob die jeweils aktuelle Wirtschaftslage oder andere externe bzw. interne Gründe ausschlaggebend sind – oft ist eine professionelle Unternehmenssanierung der unvermeidliche letzte Ausweg.


Die Wahl des erfolgversprechenderen Sanierungsverfahrens – gerichtlich oder außergerichtlich – ist dabei auch eine strategische Entscheidung.


Diese Fachtagung bietet Ihnen einen Überblick über die einzelnen außergerichtlichen und ­gerichtlichen Sanierungsvarianten und geht auf deren Unterschiede, Vor- und Nachteile sowie auf die Gefahren der außergerichtlichen Sanierung ein. Auch wird die aktuelle Empfehlung der ­EU-Kommission für einen neuen Ansatz im Umgang mit unternehmerischem Scheitern & ­Unternehmensinsolvenzen behandelt: Sie sieht Mindeststandards für präventive Restrukturierungsmaßnahmen vor. Am zweiten Tag werden die Inhalte des ersten Tags um die rechtliche Umsetzung der finanzwirtschaftlichen ­Sanierung und der ­leistungswirtschaftlichen Sanierung ergänzt.


Informieren Sie sich bei unseren Top-Experten über die spezifischen Chancen und Gefahren der Materie und nutzen Sie dieses Wissen für Ihr eigenes Unternehmen / Ihre diesbezüglichen Tätigkeiten.


Profitieren Sie vom Know-how erfahrener Praktiker!


Ihr ARS Vorteil! 

  • Top-Themen im Überblick
  • Kompakter Wissenstransfer
  • Erfahrungsaustausch mit Experten aus der Praxis
  • Frühbucherbonus  80,– bei Buchung bis 28. März 2018 bei Buchung beider Tage
  • Gute Erreichbarkeit und zentrale Lage
  • Tage getrennt buchbar

Ihr Programm – 1. Tag

  • Gerichtliche Unternehmenssanierung – die wichtigsten Kriterien & Grenzen
    • Sanierung im Sanierungs- und im Konkursverfahren
    • Sanierungsplan – Inhalt und Zustandekommen
    • Sanierungsverfahren mit und ohne Eigenverwaltung – Voraussetzungen
    • Verwertung des Unternehmens zur Unternehmenssanierung
    • Erfüllung des Sanierungsplans – Verwertungsplan – Liquidationssanierungsplan
    • Auswirkungen der Verfassung der EuInsVO (ab 26.06.2017)
    • EU-Richtlinienvorschlag für einen präventiven Restrukturierungsrahmen (2016)
  • Die Vorbereitung des gerichtlichen Insolvenzverfahrens
    • Voraussetzung eines Sanierungsverfahrens gem. IO
    • Vermögensverzeichnis und Status
    • Sanierungsplan
    • Finanzplan
    • Ermittlung Kapitalbedarf und Mittelaufbringung
    • Reorganisations- und Finanzierungsmaßnahmen
  • Definition der „außergerichtlichen Unternehmenssanierung”
    • Vor- und Nachteile der außergerichtlichen Unternehmenssanierung
    • Rechtliche Rahmenbedingungen
      • Kapitalerhaltungsvorschriften
      • bei Vorliegen der materiellen Insolvenz | bei nahender Insolvenz
    • Finanzierung der außergerichtlichen Unternehmenssanierung
    • Praktische Abwicklung der außergerichtlichen Sanierung
    • Anfechtung
  • Wesentliche Voraussetzungen für das Gelingen einer außergerichtlichen Unternehmenssanierung
    • Fortbestehensprognose
    • Bedeutung für die Unternehmenssanierung | Erstellung und Inhalt
    • Wesentliche Faktoren der Ergebnis- und der Liquiditätsplanung
    • Aussagen und Schlussfolgerungen | Nachfolgende Pflichten
    • Prämissen für den Erfolg einer Sanierung
  • Die Bank als Partner und Gläubiger im Unternehmenssanierungsprozess
    • Relevanz der außergerichtlichen Sanierung in der Praxis
    • Bedeutung und Einfluss der Anfechtbarkeit des „nachteiligen Rechtsgeschäfts“ (§ 31, 2. Fall IO) für die außergerichtliche Sanierung
    • Grundsätze der Bankenkooperation in Restrukturierungsfällen
    • Möglichkeiten und Grundsätze der Unterstützung außergerichtlicher Sanierungen durch Banken / Bankenkonsortien
    • Mitwirkung und Mitgestaltung der Bank an der gerichtlichen Sanierung

 

Ihr Programm – 2. Tag

  • Unternehmenssanierung – rechtlich, finanz- & leistungswirtschaftlich
    • Rechtliche Umsetzung der finanzwirtschaftlichen Sanierung 
      • Übertragende Sanierung Unternehmenserwerb vor / aus Insolvenz
        Anteilserwerb vor / aus Insolvenz: Vertragliche Umsetzung (Beispiel),
        (Nachfolge) Haftungsfragen, Besonderheiten, übliche Bedingungen
      • Einstiegsmodalitäten (Eigenkapital)
        Kapitalerhöhung, Zuschüsse, Gesellschafterkredite, Patronatserklärungen,
        Schuldverschreibungen, Optionen, u. a.
      • Lösungsvarianten (Fremdkapital)
        Rangrücktritt, Stundungen, Kredite, Umschuldungen, Genussrechte,
        Stille Gesellschaft, Besserungsvereinbarungen, etc.
      • Gestaltungen im Lichte des Eigenkapitalersatzrechtes
      • Einhaltung der Kapitalerhaltungsvorschriften
    • Vertiefungen Finanzwirtschaftliche Sanierung
      • Identifikation von Krisen und Erkennen der wahren Ursachen
      • Entscheidung für den richtigen Sanierungsweg
      • Fortbestehensprognosen, die halten, was sie versprechen
      • Simulationsrechnung und überwiegende Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Sanierung
    • Leistungswirtschaftliche Sanierung
      • Die leistungswirtschaftlichen Krisenursachen erkennen und beseitigen
      • Erfolgsfaktoren von Umstrukturierungsmaßnahmen
      • 6 Stufen des Turnarounds
      • Anpassung der Geschäftsmodelle in der Krise
      • Strategien, die in der Krise funktionieren und die in der Regel nicht funktionieren
      • Nachhaltig den Erfolg nach der Sanierung sicherstellen
  • UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen
  • Führungskräfte und MitarbeiterInnen von Finanzdienstleistern
  • GemeinschuldnervertreterInnen
  • UnternehmensberaterInnen
  • Rechtsanwälte, RAA
  • WirtschaftsprüferInnen
  • SteuerberaterInnen
  • MasseverwalterInnen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Simone Gumpinger,

Simone Gumpinger, LL.B. (WU), MA

Program Manager / Teamleitung sig(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-593

Mobil: +43 664 88730520

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

02.04.2019 / von 9.00 bis 17.45 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben