Menu Search
mask

Geldwäsche und Betrugsbekämpfung

Risikoanalyse in der modernen Compliance-Struktur

Referenten: Dr. Doris Wohlschlägl-Aschberger / RA Dr. Bernd Fletzberger
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 880,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Compliance – ein ganzheitlicher Ansatz
    • Rechtliche Erfordernisse
    • Struktur, Organisation
    • Aufgaben
  • Verantwortungsvolle Unternehmensführung und die Rolle von Compliance im Unternehmen
  • AML Compliance – Grundlagen der Geldwäschebestimmungen
    • Ausgangspunkte/Entwicklung(en)
    • Gesetzliche Rahmenbedingungen
    • Geldwäsche international
    • Unterschiede zur Terrorismusfinanzierung
  • Know Your Customer / Customer Due Diligence – Grundsatz jeder Geschäftsbeziehung
    • Identifizierungsvorschriften für jede Zielgruppe
    • Sorgfaltspflichten
    • Identifizierung durch Dritte
    • Ausnahmen von der Identifizierungspflicht
  • Risikoanalyse – Herzstück einer modernen Compliance
    • Gesetzliche Grundlagen | Praktische Durchführung
    • Erstellen einer Analyse
  • Fraud Prevention
  • Anhaltspunkte für Geldwäsche
  • Prävention
  • Sanktionen
  • Moderne Compliance-Struktur?
    • Unterstützung des Managements
    • Minimierung Reputationsrisiken
  • Praxisbericht Neuerungen bei KYC-Verfahren seit 1.1.2017 (Finanzmarkt-Geldwäschegesetz)
    • Verstärkung des risikobasierten Ansatzes 
    • Neue Rechtslage für verstärkte und vereinfachte Sorgfaltspflichten
    • Neue Identifizierungsverfahren 

Mit der Erstellung eines Praxisberichts wird die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben anhand früherer und aktueller ­Erfahrungen eines Marktteilnehmers/einer Marktteilnehmerin dargelegt. Somit können Vergleichswerte für das Unternehmen gewonnen werden. Die SeminarteilnehmerInnen werden durch praktische Fallbeispiele auf die Gefahren, die im Unternehmen täglich lauern, aufmerksam gemacht und erhalten durch die Darstellung von Typologien bzw. Indizien umfangreiche Fachkenntnisse in Bezug auf die zunehmende Komplexität von Verdachtsmomenten. Welche Vorsichtsmaßnahmen zur Verhinderung von Geldwäsche und Betrug sind im Unternehmen möglich, notwendig, erforderlich? Wie reagiert und handelt man im konkreten Fall?

Dieses Seminar soll aber vor allem auch den Mehrwert einer funktionsfähigen Compliance-Struktur näherbringen und  aufzeigen, wie anhand einer fundierten Risikoanalyse langfristige Risiken im Unternehmen minimiert werden können.

  • Vorstandsmitglieder / Aufsichtsräte / Kreditinstitute
  • Unternehmen, insbesondere KMU
  • RisikomanagerInnen / IR / Management / Personalabteilung
  • Geldwäsche- & Compliance-Beauftragte / (AML-)Compliance
  • EDV / Datenverwaltung / Sicherheitsbeauftragte
  • Rechtsabteilungen von Kreditinstituten, Versicherungs­unternehmen, Wertpapierdienstleistern, Vermittlern
Projektorganisation
 Nora Prochaska

Nora Prochaska

Seminarorganisation pn(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-29

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Daniela Wastl,

Daniela Wastl, MA

Program Manager dw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-72

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

08.04.2019 bis 09.04.2019 / 1. Tag: 09.00-17.00, 2.Tag: 09.00-17.15
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben