Menu Search
mask

Gewährleistung und Garantie

Wege zur raschen und einfachen Durchsetzung Ihrer Ansprüche

Referenten: Univ.-Prof. Dr. Michael Bydlinski
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 540,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Gewährleistung

  • Einführung
    • Abgrenzung gegenüber anderen Behelfen
  • Was setzen Gewährleistungsansprüche voraus?
    • Einen „entgeltlichen” Vertrag
    • Mängel der vertraglichen Leistung
      • Sachmängel | Rechtsmängel
  • Welche Behelfe kommen in Betracht?
    • Die einzelnen Behelfe
    • Der „Vorrang” der Verbesserung
    • Wann können andere Behelfe geltend gemacht werden?
    • Die „sekundären” Gewährleistungsbehelfe
  • Wann muss der Mangel entstanden sein?
    • Wann vermutet das Gesetz vom Lieferanten zu behebende Mängel?
  • Wie wird die Gewährleistung durchgesetzt?
    • Welche Fristen sind einzuhalten?
    • Wann beginnen die Fristen zu laufen?
    • Wann verjähren Gewährleistungsansprüche?
  • Wann muss der/die ErwerberIn Mängel rügen?
    • Wen trifft die Pflicht zur rechtzeitigen Mängelrüge?
    • Was ist bei der Mängelrüge zu beachten?
    • Welche Folgen hat die unterbliebene Mängelrüge?
    • Verfahrensrechtliche Probleme
  • Können Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen oder eingeschränkt werden?
    • „Offene” Mängel
    • Verzicht auf Gewährleistung
  • Wann kann der Gewährleistungspflichtige Rückgriff nehmen?
    • Welche Fristen sind dabei einzuhalten?
    • Wer ist regresspflichtig?

Garantie

  • Die Vorteile der Garantie im Vergleich zur Gewährleistung
  • Beweislastverteilung
  • Garantie bei Verbraucherverträgen?

Das Gewährleistungsrecht sieht für KäuferInnen bzw. Werkbesteller praktikable Rechtsbehelfe vor, um den Vertragspartner zu vertragsgemäßer Lieferung oder sonstiger Leistung zu zwingen. Diese Behelfe sind verschuldensunabhängig und flexibel ­einsetzbar und schaffen so in vielen Fällen rasche und wirksame Abhilfe. Allerdings bergen sie auch zahlreiche Fallstricke, die durch das seit 2002 geltende Gewährleistungsrecht noch deutlich verschärft wurden. So sind die einzelnen Behelfe an diverse unbestimmte ­Voraussetzungen gebunden und zudem zahlreiche Fristen zu beachten.


Ziel dieses Seminars ist es, Sie mit den Vorteilen, aber auch den Tücken des Gewährleistungsrechts vertraut zu machen und Ihnen ­Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Sie Ihre Rechtsstellung durch Garantievereinbarungen verbessern können. 

  • UnternehmerInnen und GeschäftsführerInnen aller Branchen
  • MitarbeiterInnen des Ein- & Verkaufs, der öffentlichen Hand, in Rechtsabteilungen, … | ArchitektInnen, ZivilingenieurInnen
  • Mit der Abwicklung von (Kauf- und Werk-) Verträgen befasste MitarbeiterInnen | VersicherungsmitarbeiterInnen
  • RechtsanwältInnen & deren MitarbeiterInnen
  • UnternehmerInnen im Bauhaupt- und -nebengewerbe
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Renate Kammerhofer

Mag. Renate Kammerhofer

Program Manager renate.kammerhofer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-35

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

18.03.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben