Menu Search
mask

Herausforderung Überstunden

Wesentliche Auslegungs- & Gestaltungsfragen optimal bewältigen

Referenten: o. Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 540,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Überstunden sind aus der betrieblichen Praxis nicht wegzudenken – und doch ist ihre Regelung komplexer und ­aufwendiger als auf den ersten Blick ersichtlich. 

Dies gilt für ihre Identifizierung, Anerkennung und Zulässigkeit ebenso wie für ihre Bezahlung, die oft auch in Kollektiv­verträgen ­geregelt ist. Zusätzlich zum Arbeitszeitgesetz wirkt sich auch das Arbeitsruhegesetz auf die Möglichkeiten, Grenzen, Kosten und Strafrisiken von Überzeiten aus. Eine massive Zusatzherausforderung stellen seit 1.1.2015 das strikt ­verschärfte, hoch strafbare Unterzahlungsverbot des AVRAG sowie seit 1.1.2017 die Bestimmungen nach dem neuen LSD-BG dar! Auch die All-in-Neuerungen per 1.1.2016 sind nicht so einfach, wie sie auf den ersten Blick erscheinen! Gleiches gilt für die neue Dienstreise-Lenkzeitenregelung! Sollten zum Seminarzeitpunkt überstundenrelevante Änderungen des Arbeitszeitgesetzes absehbar sein, werden diese selbstverständlich ebenfalls behandelt!


Erfahren Sie von DEM Arbeitsrechts-Experten, was Sie schon immer zum Thema Überstunden wissen wollten/sollten und was es nunmehr zusätzlich zu beachten gilt!

Dieses Seminar behandelt praxisbezogen, rechtlich fundiert, verständlich und auf Teilnehmeranliegen eingehend alle wesentlichen Auslegungs- und Gestaltungsfragen und unterstützt Sie dabei, vermeidbare Probleme in den Griff zu ­bekommen, bestehende Chancen sinnvoll zu nutzen und sich den doppelten Strafrisiken nicht auszuliefern.

  • Was gilt als Überstundenarbeit?
    • Bedeutung der wöchentlichen / täglichen Normalarbeitszeitgrenzen?
    • Auswirkung der Normalarbeitszeiteinteilung?
    • Wo kommt es erst auf Zeitsalden an? Optimale Steuerfreiheit von Zuschlägen?
    • Bedeutung kollektivvertraglich verkürzter Normalarbeitszeit?
    • Erhöhte Normalarbeitszeiten?
    • Teilzeitbeschäftigte?
  • Anordnung von Überstunden und Gleichwertiges?
    • Zulässigkeit? Gesamtarbeitszeitgrenzen und Mindestruhezeiten
    • Gegeninteressen?
  • Zurechnung von Überzeiten zum Arbeitgeber: Wann muss er sie anerkennen?
  • Einfluss des Arbeitgebers auf Überstunden
    • Was muss er nicht hinnehmen? Z. B. in Gleitsystemen? 
    • Was kann er in heiklen Bereichen organisatorisch steuern, z. B. Dauer dienstlicher Abendessen?
  • Höchstgrenzen der Gesamtarbeitszeit
    • Allgemein, Tages- und Einzelwochengrenze
    • Lockerung bei Rufbereitschaftseinsätzen sowie bei angeordnetem Dienstreise-Lenken
    • Lockerung bei zulässigen Sonderüberstunden
    • 48-Stunden-Durchschnittsgrenze: Berechnungsfragen
    • Dienstreise-Bewegungszeiten-Ausnahme
    • Ausnahmefälle des § 20 AZG
  • Verwaltungsstrafdelikte rund um Überstundenarbeit?
    • Aufzeichnungspflichten und -risiken
    • Typische Zusatzdelikte | Kumulationsrisiken
    • Parallel- oder Zusatzrisiko massiver ­Lohndumpingstrafen (§ 29 LSD-BG)
  • Überstundenentgelt – Wichtiges zur Berechnung
    • Grundlohn bzw. Grundentgelt?
    • Mindestzuschlag: Bemessungsgrundlage Normallohn
    • Auswirkungen auf höhere Zuschläge?
    • Was sind Feiertagsüberstunden, was nicht?
  • Pauschalierungsvereinbarungen
    • Überstundenpauschalen – Stunden oder Euro?
    • All-in-Entgelte: Was gilt bei Alt-Klauseln? Zwingende Grundgehaltsangabe bei Neuvereinbarungen – immer Angabe nur des KV-Mindestgehalts? 
    • Unterdeckungsfolgen?
  • Zeitausgleichsvereinbarungen
    • Wann sinnvoll, wann nicht? | Verbrauch(sprobleme)? 
    • Mischvarianten Ausgleich und Zusatzbezahlung?
    • Lohndumpingstrafbarkeitsprobleme wie vermeiden?
    • Fälligkeit? Verfall? Verjährung?
  • Überstunden während der wöchentlichen Ruhezeiten 
    • Bezahlungsfragen
    • Zusätzlich entgeltpflichtige Ersatzruhe (neueste Rechtsprechung samt Auswirkungen)?
  • Überstunden während Dienstreisen
    • Bloße Reisebewegung? Erlaubtheit? Bezahlung?
    • Arbeit? Angeordnete oder gleichwertige Lenkzeiten – welche Auswirkungen?
  • PersonalleiterInnen | PersonalsachbearbeiterInnen, PersonalverrechnerInnen
  • GeschäftsführerInnen, UnternehmerInnen | ManagerInnen, Führungskräfte
  • BetriebsrätInnen | ReferentInnen von Interessenvertretungen
  • SteuerberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen | RechtsanwältInnen, RAA
Projektorganisation
 Nina Pototschnigg

Nina Pototschnigg

Seminarorganisation np(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-18

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. (FH) Claudia Wolf

Mag. (FH) Claudia Wolf

Program Manager clw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-41

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

30.08.2018 / von 8.30 bis 16.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben