Menu Search
mask

HIKrG - Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz

Immobilienkredite von Verbrauchern

Referenten: Mag. Veronika Seronova / RA Mag. Dr. Gregor Schett , LL.M.
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 360,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Darlehensrecht im ABGB
    • Darlehensvertrag vs. Kreditvertrag
    • Ordentliche und außerordentliche Kündigung
    • Vorzeitige Rückzahlung
    • Leistungsverweigerungsrecht
    • Entgelt und Zinsen
  • Das HIKrG
    • Anwendungsbereich des HIKrG
      • Hypothekar- und Immobilienkreditverträge
      • Immobilienverzehrkredite
      • Fremdwährungskredite
      • Tilgungsträgerkredite
      • Zahlungsaufschub und sonstige Finanzierungshilfen
      • Wohnbauförderung
    • Informationspflichten
      • Werbung
      • Allgemeine Informationen
      • Vorvertragliche Informationspflichten
      • Informationspflichten im laufenden Vertrag
    • Kreditwürdigkeitsprüfung
    • Inhalt von Angeboten
    • Inhalt von Kreditverträgen
    • Rücktrittsrecht
    • Standards für Beratungsdienstleistungen
    • Wohlverhaltensregeln
    • Änderungen des Sollzinssatzes
    • Kündigungsrechte
    • Vorzeitige Rückzahlung und Vorfälligkeitsentschädigung
    • Kopplungs- und Bündelungsgeschäfte
    • Sanktionen
  • Wesentliche Unterschiede zum VKrG
  • Aktuelle Judikatur
  • Wesentliche Bestimmungen des KSchG und des ABGB

Mit 21.03.2016 ist das Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz („HIKrG“) in Kraft getreten, welches die Richtlinie 2014/17/EU über Wohnimmobilienkreditverträge in das österreichische Recht transformiert und für Hypothekar- und ­Immobilienkredite von Verbrauchern eine eigene Rechtsgrundlage geschaffen hat. 


Das Seminar informiert Sie im Detail über den Inhalt des HIKrG, wobei auch das praktische Vorgehen bei der Kreditvergabe dargestellt wird. Besonderes Augenmerk wird auf die mit dem HIKrG verbundenen Neuerungen im österreichischen ­Kreditvertragsrecht gelegt. Das betrifft z. B. die Standards bei Beratungsdienstleistungen, die eigenen ­Wohlverhaltensregeln bei der Kreditvergabe und die vor dem Inkrafttreten des HIKrG unbekannten Immobilienverzehrkredite. 


Das HIKrG ist neben dem VKrG das zweite Sondergesetz für Verbraucherkredite; darüber hinaus sind für Verbraucherkredite die Bestimmungen des KSchG und des ABGB maßgeblich. Im Rahmen des Seminars werden auch die wesentlichen ­Unterschiede zum VKrG sowie die Bestimmungen des KSchG und des ABGB dargestellt, die neben dem HIKrG von ­maßgeblichem Interesse sind.

  • Kreditinstitute/Kreditvermittler/Verbraucherschutzorganisationen
  • Immobilienunternehmen, vor allem Bauträger und solche, die Finanzierungshilfen anbieten
  • RechtsanwältInnen, RichterInnen sowie BerufsanwärterInnen 
  • SteuerberaterInnen und WirtschaftsprüferInnen sowie BerufsanwärterInnen
Projektorganisation
 Nora Prochaska

Nora Prochaska

Seminarorganisation pn(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-29

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Daniela Wastl,

Daniela Wastl, MA

Program Manager dw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-72

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

04.06.2019 / von 9.00 bis 13.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben