Menu Search
mask

Jahresabschlussanalyse - Einzel- und Konzernabschluss inkl. UGB & IFRS

Zusammenhänge richtig verstehen und analysieren!

Referenten: Prof. (FH) WP/StB Dr. Walter Egger
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Grundlegende allgemeine Aussagen eines Jahresabschlusses
    • UGB
      • Going Concern Prinzip
      • Vorsichtsprinzip
    • IFRS
      • Going Concern Prinzip
      • Tageswertprinzip für bestimmte Vermögenswerte
      • Vorsichtsprinzip
  • Besonderheiten von Einzelposten und bestimmten Bewertungsvorschriften
    • UGB-Einzelabschluss
      • Investitionszuschüsse
      • Mezzaninkapital
      • Eigene Anteile
      • Selbst erstellte immaterielle Vermögensgegenstände
      • Firmenwert
      • Umgründungsmehrwert
      • Wahlrechte
  • IFRS
    • Sonderrücklagen / Other Comprehensive Income
    • Steuerabgrenzung
    • Immaterielle Vermögenswerte
    • Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien
    • Finanzinstrumente
    • Fertigungsaufträge
  • Besonderheiten des Konzernabschlusses
    • Ansatz beizulegender Werte im Rahmen der Kapitalkonsolidierung
    • Full Goodwill im IFRS
    • Nicht beherrschende Anteile (Auswirkungen auf die Finanzlage)
    • Währungsumrechnung
  • Kennzahlen
    • Vermögenslage
      • Intensitätskennzahlen
      • Kennzahlen des Anlagevermögens
      • Umschlagshäufigkeiten
      • Finanzierungsstruktur
  • Finanzlage
    • Statische Betrachtung
    • Dynamische Betrachtung
    • Fiktive Schuldentilgungsdauer
  • Ertragslage
    • Umsatzrentabilität
    • Gesamtkapitalrentabilität (ROI)
    • Eigenkapitalrentabilität

Um einen Jahresabschluss analysieren zu können, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt werden. Zum einen ist ein Grundverständnis des Jahresabschlusses erforderlich – man muss imstande sein, die grundsätzlichen Aussagen der Rechnungslegung je nach Vorschrift (UGB bzw. IFRS) zu erfassen. Außerdem sind anhand von Kennzahlen Zusammenhänge ­hinsichtlich der wirtschaftlichen Lage eines Unternehmens abzuleiten. Dabei darf nicht vergessen werden, dass ein ­Konzernabschluss anders zu beurteilen ist als ein Einzelabschluss. Besonders was die Finanzlage betrifft, ist die Darstellung eines möglichst getreuen Bildes im Rahmen eines Konzernabschlusses nur eingeschränkt möglich. Insbesondere das Vorliegen anderer, nicht beherrschender Gesellschafter bei Tochterunternehmen kann die Finanzlage eines Konzerns verfälschen.


Vordergründig ist in diesem Seminar nicht die Kennzahlenanalyse, sondern das Verstehen eines Jahresabschlusses.


Verschaffen Sie sich ein umfassendes Fachwissen, um Zusammenhänge im Jahresabschluss verstehen und richtig ­analysieren zu können.

  • MitarbeiterInnen von Analyseabteilungen in Banken
  • MitarbeiterInnen mit Schwerpunkt Kundenanalyse
  • SteuerberaterInnen / WirtschaftsprüferInnen
  • MitarbeiterInnen der Abteilungen M&A und Beteiligungsverwaltung
  • GeschäftsführerInnen
  • LeiterInnen von Finanzabteilungen
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Martina Lehner

Mag. Martina Lehner

Program Manager martina.lehner(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-74

Mobil: +43 664 88360130

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

25.09.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben