Menu Search
mask

Jahrestagung: Familienrecht 2020

Aktuelle Entwicklungen im Familienrecht

Referenten: Dr. Peter Barth / Dr. Gabriela Thoma-Twaroch / Dr. Ulrich Pesendorfer und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Jahrestagung

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 490,00 exkl. Ust (Frühbucherbonus von € 50,- bereits berücksichtigt)

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Ein zeitgemäßes Ehe- und Partnerschaftsrecht für Österreich

  • Zur geschichtlichen Entwicklung des österreichischen Eherechts
    • Was war „immer schon so” und wann gab es Brüche? 
  • Probleme des heutigen Ehe- und Partnerschaftsrechts
    • Aus der Praxis eines (ehemaligen) Familienrichters und aus verfassungsrechtlicher Perspektive 
  • Status quo im Vergleich mit anderen Staaten
    • „Ehe für Alle” – wo ist sie wirklich allen offen?
    • Das „Verschuldensprinzip” im österreichischen Ehescheidungsrecht und anderswo
    • Blick über die Grenze nach Frankreich 
  • Wohin geht die Reise?
    • Mögliches schlüssiges Konzept eines modernen Ehe- und Partnerschaftsrechts unter Einbeziehung von Ehe, eingetragener Partnerschaft und Lebensgemeinschaft

Update Kindschaftsrecht

  • Das Recht auf Eltern- Kind- Kontakte in Krisen  Zeiten  (am Beispiel der Corona- Epidemie)
  • Gemeinsame Obsorge als Zielvorstellung?
  • Kinderschutz bei Fremdbetreuung – das Kind zwischen leiblichen und sozialen Eltern

Neues zum Unterhalt bzw. zur Wohnkostenanrechnung

  • Aktuelle Judikatur und neueste Rechtsprechung
  • Voraussetzung für eine Anrechnung
  • Bis zu welcher Höhe ist eine Anrechnung der Wohnkosten angemessen? (Ist die 25 % Judikatur sachlich gerechtfertigt?)
  • Ist eine Anrechnung der Wohnkosten auf den Kindesunterhalt sachlich gerechtfertigt?
  • Führt der fiktive Mietwert (bzw. der angerechnete Betrag) beim Unterhaltspflichtigen zu einer ­Erhöhung der Unterhaltsbemessungsgrundlage?

Gewaltschutz aktuell

  • Überblick über das Gewaltschutzgesetz 2019 
    • Erster Befund über die Anwendung in der Praxis
  • Neues bei einstweiligen Verfügungen 
    • Dauer | Stalking-eV | Cybermobbing | Anpassung
  • Änderungen im Sicherheitspolizeigesetz 
    • Betretungs- und Annäherungsverbot | Fallkonferenzen
  • Europäische Schutzmaßnahmen

 

 

Die ARS Jahrestagung Familienrecht bietet Ihnen ein jährliches Update – im Fokus stehen Entwicklungen im österreichischen Familienrecht. 

Die Bereiche Ehe und Familie waren in den vergangenen Jahrzehnten einem raschen und tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel ausgesetzt, um diesen Änderungen gerecht zu werden, wurde das Familienrecht vielfach den modernen Lebensformen angepasst. 

Unsere Tagung 2020 bietet praxisnahe und informative Kurzvorträge zu den Themen Gewaltschutzgesetz, Kindschaftsrecht, Unterhalt und Wohnkostenanrechnung sowie Neues aus dem Ehe- und Partnerschaftsrecht. Experten aus Justiz, Wissenschaft und Praxis bieten Ihnen ein umfangreiches Wissens-Update, einen Ausblick in aktuelle Entwicklungen und Erhebungen des aktuellen Status quo. 

Nutzen Sie die Gelegenheit, Zweifelsfragen und Praxisprobleme mit Experten zu diskutieren und sich mit Kollegen auszutauschen.

  • Rechtsanwälte, RAA
  • Notare | Richter
  • Juristische Mitarbeiter von Krankenanstalten
  • Mitarbeiter der Rechtsabteilungen von Banken
  • Mitarbeiter von Familienberatungsstellen
  • Mitarbeiter von Erwachsenenschutzvereinen
  • Wirtschaftstreuhänder
  • Mediatoren
  • Standesbeamte
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation ingrid.saeckl(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Jeannine Haller-Fasching

Jeannine Haller-Fasching

Program Manager jeannine.fasching(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-593

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

10.09.2020 / 09:00-16:15 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
30 %
Ermäßigung für MitarbeiterInnen von Familienberatungsstellen, Erwachsenenschutzvereinen und Kinder- und Jugendhilfeträger
Nach oben