Menu Search
mask

Jahrestagung: Finanzstrafrecht

§ 38, 38 a, 39 FinStrG, Finanzordnungswidrigkeiten, u.v.m.

Referenten: Derzeit sind uns noch keine Referenten bekannt.
Veranstaltungsform: Jahrestagung

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 930,00 exkl. Ust (Frühbucherbonus von € 60,- bereits berücksichtigt)

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Auszug aus dem Programm – alle Details im Folder

 

  • Finanzordnungswidrigkeiten – ein Überblick über versteckte Gefahrenpotentiale bei Pflichtverletzungen i.Z.m.
    • Verpflichtungen im Bargeldverkehr (§ 48b FinStrG)
    • Schenkungsmeldungen (§ 49a Abs. 1 und 2 FinStrG)
    • Mitteilungen gem § 109b EStG (§ 49a Abs. 3 FinStrG)
    • Manipulationssoftware (§ 51a FinStrG)
  • §§ 38, 38a, 39 FinStrG
    • Gewerbsmäßigkeit im Finanzstrafrecht
    • Problematik des Tatbestandsmerkmals „abgabenrechtlicher Vorteil”
    • Bandenmäßige Begehung
    • OGH Rechtsprechung zum Abgabenbetrug
  • Rechtsmittel im Finanzstrafverfahren – Von der Anzeige bis zur Rechtskraft des Verfahrens
    • Einspruch | Widerspruch gegen die Sicherstellung
    • Einspruch gegen die Anklageschrift
    • Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung
    • Beschwerde
    • Antrag auf Fortführung des Verfahrens
  • Rechtskräftige Finanzstrafe – was nun?
    • Fälligkeiten von Vermögensstrafen
    • Ratenzahlung und Stundung
    • Gnadenrecht 
    • Ersatzfreiheitsstrafe – Gemeinnützige Leistung | Originäre Freiheitsstrafe
  • Maßnahmensetzung der Finanzpolizei im Finanzstrafrecht – Berechtigungen und Grenzen des Einschreitens, Rechtsschutz
    • Hausdurchsuchung, Beschlagnahme bei Gefahr im Verzug
    • Ermittlungshandlungen im Sozialbetrug
  • Anzeigepflichten im und ums Finanzstrafrecht
    • Ziel und Zweck
    • Grundsätzliche Behördenanzeigeverpflichtungen im FinStrRecht
    • Anzeigepflichten der BAO (§119ff, 139)
    • Strafrecht und Anzeige (§78ff StPO)
  • Abgabenrechtliche Haftungen und Finanzstrafrecht
    • Haftung und Strafe – wo liegen die Unterschiede?
    • Haftung nach der BAO
    • Abgabenrechtliche Pflichtenstellun des Geschäftsleiters / der Geschäftsführerin
    • Risikoprävention durch Ressortverteilung und Aufgabendelegation u. v. m.
  • Verdeckte Ausschüttungen – schmaler Grat zum Finanzstrafrecht
    • Indizien für die subjektive Tatseite 
    • Zur Abschirmwirkung von  Gutachten 
    • Beweiswürdigung von Zeugenaussagen, Beschuldigtenaussagen 
    • Paarlauf mit der Untreue

Umfassendes Wissens-Update

Sichern Sie sich bei der Jahrestagung Finanzstrafrecht alle wesent­lichen Informationen über die aktuellen Entwicklungen bei den zuständigen Experten.

Am ersten Tag wird der Fokus u. a. auf Finanzordnungswidrigkeiten gelegt – Sie erhalten einen Überblick über versteckte  Gefahrenpotentiale bei Pflichtverletzungen, beispielsweise i.Z.m. ­Registrierkassen, Schenkungsmeldungen etc. In einem weiteren Programmschwerpunkt werden die §§38, 38a und 39 des FinStrG vermittelt, so steht einer korrekten Umsetzung der gesetzlichen ­Vorgaben in der Praxis nichts im Wege. Darüber hinaus werden die relevanten Erkenntnisse zu verdeckten Ausschüttungen ­diskutiert und die Berechtigungen und Grenzen des Einschreitens der Finanzpolizei hinterfragt. 

Abgerundet wird die Themenvielfalt durch die Schwerpunkte „Anzeigepflichten”, „abgabenrechtliche Haftungen” sowie dem Weg von der Anzeige bis zur Rechtskraft des Verfahrens.

 

Ihr ARS Vorteil! 

  • Sichern Sie sich Ihren Frühbucherbonus von € 60,- bis 11. März 2019
  • Top-Experten & Praxisnähe
  • Fachinformation aus erster Hand 
  • Kompakter Wissenstransfer
  • Erfahrungsaustausch mit DEN Experten aus der Praxis!
  • WirtschaftsprüferInnen und SteuerberaterInnen
  • RechtsanwältInnen und NotarInnen
  • LeiterInnen und MitarbeiterInnen des Finanz- und Rechnungswesens, des Controlling sowie der Finanzbuchhaltung
  • LeiterInnen und MitarbeiterInnen in Revision und Recht
  • BilanzbuchhalterInnen sowie BuchhalterInnen und/oder PersonalverrechnerInnen lt. BiBuG

Derzeit sind uns noch keine Referenten bekannt.

Projektorganisation
 Nora Prochaska

Nora Prochaska

Seminarorganisation nora.prochaska(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-29

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
Mag. Martina Lehner

Mag. Martina Lehner

Program Manager martina.lehner(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-74

Mobil: +43 664 883 601 30

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

23.03.2020 bis 24.03.2020 / 1.Tag: 09:00-18:00 Uhr / 2.Tag: 09:00-12:15 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben