Menu Search
mask

Jahrestagung: Örtliche Bauaufsicht

Technik & Recht in der Praxis - Fachinformation mit DEN Praxis-Experten

Referenten: Bmstr. Ing. Dipl.-Ing. (FH) Robert Weber / RA Ing. DDr. Hermann Wenusch / DI Gerald Bauer und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Jahrestagung

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 580,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Die ÖBA und die Sicherheit auf der Baustelle
    • Die ÖBA als Bauherrnvertreter und der Baustellen-Koordinator
      • Noch schlimmer: Die ÖBA als bestellter Projektleiter nach § 9 BauKG 
    • Haftungen und Risiko ohne Ende – sind Sie gut versichert?
  • Die Haftung der ÖBA
    • Wesen und Aufgabe der ÖBA, relevante Normen
    • Übliche vertragliche Verpflichtungen der ÖBA
    • Haftung Verhältnis ÖBA – AG 
    • Haftung Verhältnis ÖBA – AN
    • Haftungsfragen und aktuelle Rechtsprechung zur Haftung der ÖBA hinsichtlich Planungs-, Ausführungs-, Koordinationsfehlern
  • Häufige Fragestellungen und Begriffe rund um die ÖBA
    • Aufsicht: Funktion oder Stellenbeschreibung?
    • Vollmacht: Vertritt die ÖBA den Bauherrn?
    • Quotelung: Wie haften mehrere Schädiger? + ein praktisches Beispiel einer tatsächlich stattgefundenen Schadensaufteilung – wie hätten SIE entschieden?
    • Gehilfen: Wann ist die ÖBA Erfüllungsgehilfe und wann Substitut?
  • Expertendebatte: Die böse Bauanschlussfuge – ÖNORM gegen Hausverstand
    • Die gewöhnliche (normgemäße) oder die außergewöhnliche (praxiserprobte) Montage von Fenstern in Neubauten und Altbauten
  • Die ÖBA sieht neue und alte Fehler aus der Praxis 
    • Die ÖBA als genialer Überwacher aller Handwerker?
    • Die ÖBA kennt alle Normen und technischen Richtlinien? 
      • Samt seltsamen Beispielen von Dingen, welche in Normen stehen, wo man sie nicht vermutet.
    • Die ÖBA kennt und kontrolliert nach dem Stand der Technik?
    • Die ÖBA dokumentiert alle Mängel, statt diese zu verhindern?
    • Die ÖBA ist für alle Mängel voll verantwortlich?
  • Die Versicherung der ÖBA
    • Die Berufshaftpflichtversicherung für die ÖBA (Architekten, Zivilingenieure & planende Baumeister)
    • Versicherungssummen | Leistungsversprechen des Versicherers
    • Haftung für Sach-, Personen- und reine Vermögensschäden
    • Ausschlüsse in den Versicherungsbedingungen
    • Wem ist die ÖBA versicherungstechnisch zuzurechnen?
    • Wer hat Anspruch auf mängelfreie Überwachung durch die ÖBA?
  • Das neue System mit dem Bestbieter – Neuerungen
    • Aktuelle Rechtslage
    • Ende des Preisdumpings – höhere Qualität (regionale Beschaffung)
    • Kostendruck allgemein
    • Spekulative Preisgestaltung
    • Vor- und Nachteile des Bestbieterprinzips
  • Bauablaufstörungen – Wer stört denn da schon wieder und wie (samt Folgen)?
    • Der Bauherr
    • Der Nutzer / Mieter
    • Das Ingenieurbüro mit ganz neuen Ideen
      • Heizung, Wärmerückgewinnung, Lüftung Klima, Kühldecke, Bauteilaktivierung, ­Bussysteme, Alarmanlagen, Videoüberwachung, Zutrittskontrolle, u. v. m.
    • Der Handwerker, der den Plan nicht versteht

Als Vertretung des Bauherrn auf der Baustelle sichern Architekten, Planer & Bauingenieure in ihrer Funktion als Örtliche Bauaufsicht (ÖBA) die Qualität eines Gesamtprojekts und sind das essenzielle Koordinierungsorgan für eine optimierte Zusammenarbeit von Auftraggeber und Auftragnehmer.

Eine effiziente Zusammenarbeit aus rechtlicher, technischer und betriebswirtschaftlicher Sicht bringt eine erhebliche Kosten- und Zeitersparnis und ermöglicht eine strukturierte und bestorganisierte Abwicklung von Bauvorhaben jeder Größenordnung. Wie wichtig die Qualitätssicherung für die ÖBA ist, mit welchen Mängeln sie konfrontiert werden kann, welche Verantwortung sie tragen muss und vieles mehr wird in unserer Tagung intensiv behandelt und anhand von Best-Practice-Beispielen gezeigt.

Infomieren Sie sich im Rahmen unserer diesjährigen Veranstaltung u. a. über häufig auftretende Fragestellungen rund um die ÖBA, Sicherheit auf der Baustelle, Haftung, Fehler, Versicherungsmöglichkeiten, Neuerungen im Vergaberecht sowie Bauablaufstörungen.

Am Ende des ersten Seminartags haben Sie die Möglichkeit im Rahmen unserer Expertendebatte zum Thema „Die böse Bauanschlussfuge – ÖNORM gegen Hausverstand“ mit unseren Spezialisten zu diskutieren.

Verpassen Sie nicht die Gelegenheit vom umfangreichen Wissen unserer Top-Experten zu profitieren! Der zeitliche Einsatz macht sich vielfach bezahlt und hilft teure Fehler sowie Haftungen zu vermeiden.



Ihr ARS Vorteil! 

  • Erfahrungsaustausch mit DEN Experten aus der Praxis
  • Fachinformation aus erster Hand
  • Top-Themen im Überblick
  • Frühbucherbonus € 80,– bis 5 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei Buchung 
  • beider Tage
  • Zentrale Lage & Erreichbarkeit
  • BauleiterInnen von Auftraggebern und Auftragnehmern
  • ArchitektInnen, PlanerInnen, ZivilingenieurInnen
  • Ingenieurbüros
  • Bauträger, Genossenschaften
  • Generalunternehmer
  • Bauhaupt- und Baunebengewerbe
  • Bau-Sachverständige
  • Bauämter, Baubehörden
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Susanne Jäckel

Susanne Jäckel

Program Manager / Teamleitung sj(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-22

Mobil: +43 699 11 50 47 51

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

05.04.2018 / von 9.00 bis 17.30 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
510 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
530 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
580 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für Mitglieder der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen
Nach oben