Menu Search
mask

Jahrestagung Pflege - 1. Tag STATIONÄRE PFLEGE

Akademisierung der Pflege - Selbstbestimmung & Freiheitsbeschränkung, Patientenschaden - VSD® Vorsorgedialog

Referenten: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Mazal / Dr. Dr. Meinhild Hausreither / Dr. Maria Kletečka-Pulker und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Jahrestagung

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 560,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Ihr persönliches Update aus erster Hand!

Holen Sie sich in der hochkarätig besetzten Jahrestagung „Pflege“ Ihr persönliches Wissens-Update zu aktuellen und brisanten Themen, denn kontinuierliche Innovationen und gesetzliche ­Änderungen verlangen, dass Sie sich stetig auf den aktuellsten Stand bringen.


Herausforderungen mit Kompetenz begegnen!

Der 1. Tag steht im Fokus der „Stationären Pflege“. Aktuelle Entwicklungen werden ebenso ­besprochen wie die Neuerungen im Zuge der GuKG-Novelle 2016, z. B. die Neuordnung der ­Berufsbilder oder die datengestützte Entscheidungsfindung für eine kompetenz- und bedarfs­orientierte ­Personaleinsatzplanung. Darüber hinaus wird u. a. die Rolle des Vorsorgedialogs für die Rechts­sicherheit beleuchtet sowie auf die wesentlichen Themenbereiche der effizienten ­Pflegeprozessdokumentation und -evaluation eingegangen. Nutzen Sie die Chance und klären Sie mit den ExpertInnen viele weitere Zweifelsfragen!


Der 2. Tag beschäftigt sich mit dem Themenschwerpunkt „Mobile Pflege“. Informieren Sie sich über das Qualitätsmanagement und die Herausforderungen der mobilen Pflege, das Pflegegeld für Kinder und das komplexe Themenfeld der Hauskrankenpflege bei Kindern und Jugendlichen. Renommierte ExpertInnen erläutern Ihnen weiters die wichtigsten Aspekte sensibler Themen (z. B. Palliative Care in der Pädiatrie) und helfen Ihnen, schwierige Situationen im Arbeitsalltag zu meistern. 


Begegnen Sie den Herausforderungen im Pflegealltag professionell und sichern Sie sich bei TOP-ExpertInnen umfassende Informationen für die Herausforderungen der Zukunft! Beide Tage sind auch nach Schwerpunkten getrennt buchbar.

 

Ihr ARS Vorteil! 

  • Tage getrennt buchbar!
  • Frühbucherbonus bis 4 Wochen vor der Veranstaltung!
  • Top-ExpertInnen & Praxisnähe
  • Networking Plattform
  • Fachinformation aus erster Hand 

1. Tag – Stationäre Pflege

  • GuKG-Novelle – Neuordnung der Berufsbilder
  • Rechtssicherheit durch Vorsorgedialog?
    • Anwendungsbereich 
    • Inhalte des Vorsorgedialogs
    • Rechtliche Qualifikation 
    • Funktion des Krisenblatts
    • Stellung der Angehörigen 
  • Evaluation der Überleitung von Patienten in stationäre Pflege- und Betreuungseinrichtungen
    • Grundlage:  Bundesqualitätsleitlinie Aufnahme- und Entlassungsmanagement – Wo stehen wir
    • Basierend auf der Analyse: Qualität erhalten – Qualität verbessern
  • Datengestützte Entscheidungsfindung für eine kompetenz- und bedarfsorientierte Personaleinsatzplanung gemäß GuKG 2016
  • Effiziente Pflegeprozessdokumentation und Sekundärdatennutzung 
  • Aktuelle Themen aus dem BMGF
    • Novelle des GBRG und GuKG – aktueller Stand
  • PflegedirektorInnen, HeimleiterInnen, Geschäftsführung, Verwaltungsdirektion und Führungskräfte aus Krankenhäusern sowie aus der mobilen und stationären Langzeitpflege 
  • PatientenvertreterInnen, BewohnervertreterInnen
  • Betreuungsdienste, SozialarbeiterInnen
  • Rechtsabteilungen von Krankenanstalten u. Pflegeeinrichtungen
  • SachwalterInnen | Verwaltungsbehörden (Sozialabteilungen)
  • QualitätsmanagerInnen, ProzessmanagerInnen
  • (Berufs)politische Interessensvertretungen
  • ÄrztInnen 
Projektorganisation
 Gudrun Sochor,

Gudrun Sochor, MA

Seminarorganisation gu(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-17

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Priska Würstl,

Priska Würstl, BA

Program Manager pw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-75

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

09.10.2018 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben