Menu Search
mask

Spielplätze & Outdoor Fitnessgeräte - Sicherheit und Haftung

inklusive Neuerungen der ÖNORM EN 1176 - gültig ab 1.10.2018

Referenten: Mag. Rainer Schaller
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 390,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Wer haftet für die Sicherheit auf Spielplätzen und von Outdoor Fitnessanlagen?
    • Häufigste Unfallursachen / Statistik
    • Verkehrssicherungspflicht / erforderliche Sorgfalt
    • Dokumentation / Nachweispflicht
  • Die Europa-Norm EN 1176:2017
    • ÖNORM B 2607 Spielplätze Planungsrichtlinien
    • EN 1176 Teil 1: Allgemeine Anforderungen
    • EN 1176 Teil 2: Die Schaukel
    • EN 1176 Teil 3: Die Rutsche
    • EN 1176 Teil 4: Die Seilbahn
    • EN 1176 Teil 5: Das Karussell
    • EN 1176 Teil 6: Das Wippgerät
    • EN 1176 Teil 7: Wartung und Betrieb
    • EN 1176 Teil 10: Vollständig umschlossene Spielgeräte
    • EN 1176 Teil 11: Anforderungen und Prüfverfahren 
    • für Raumnetze
    • ÖNORM EN 1177:2018 NEU stoßdämpfende 
    • Spielplatzböden
    • ÖNORM B 16630, standortgebundene Fitnessgeräte im Außenbereich
  • Anforderungen bei Errichtung, Betrieb und Wartung von Spielplatz- und Outdoor Fitnessgeräten
    • Der Kauf von Geräten: Die Typenabnahme
    • Die Installationsabnahme
  • Praktische Demonstration
    • Häufige Mängel anhand der Prüfwand
    • Durchführung von operativen und jährlichen Hauptinspektionen
    • Prüfung der Falldämpfung von Böden mit einem Prüfgerät (HIC-Methode)
  • Bestandsschutz?
    • Unterschiede zwischen ÖNORM S 4235, EN 1176:1998, EN 1176:2008 und EN1176:2017
    • Vereinbarung zwischen SBVA und TÜV-Österreich

Im Zuge des Vortrags ist – je nach Wetterlage – am Nachmittag die Besichtigung eines Spielplatzes geplant!

8.200 Kinder verletzen sich jährlich auf österreichischen Spielplätzen lt. Kuratorium für Verkehrssicherheit! 

Natürlich wollen Sie nicht, dass auf Ihren Spielgeräten ein Kind ­verunglückt. Sollte dennoch einmal ein Unfall passieren, ­sollen Sie dafür nicht vor dem Richter landen!

Als BetreiberIn eines Spielplatzes oder einer Outdoor Fitnessanlage will man den Kindern etwas Gutes tun. Kaum jemand weiß aber, dass er/sie im Falle eines Unfalls für die Einhaltung der Vorschriften haftet.

In der Praxis geht man davon aus, dass derjenige, der die Anlage errichtet und betreibt, auch für deren Sicherheit verantwortlich ist. Soweit es landesrechtliche Vorschriften für die Führung öffentlicher Spielplatz-, Sport- oder Outdoor Fitnessanlagen gibt, ­enthalten diese auch diesbezügliche Bestimmungen.

Vermeiden Sie unnötige Haftungen und informieren Sie sich über etwaige Mängel bei Ihren Anlagen, um gegebenenfalls eine Verbesserung veranlassen zu können. Durch eine fachgerechte Inspektion können Sie zudem die geforderte ­Sorgfaltspflicht nachweisen.

  • Gemeinden
  • Wohn- und Siedlungsgenossenschaften (Hausverwaltungen), Immobilienverwaltungen
  • Kindergärten, Pfarrkindergärten, Schulen
  • Gastronomie, Hotellerie, Tourismus (Kinderhotels etc.)
  • ArchitektInnen | Bauträger
  • WohnungseigentümerInnen
  • Vereine (Pro Juventute, Volkshilfe etc.)
  • Sachverständige
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Michaela Pelzelmayer

Michaela Pelzelmayer

Program Manager michaela.pelzelmayer(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-54

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

09.04.2019 / von 9.00 bis 14.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
345 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
355 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
390 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
10 %
für Mitglieder des Hauptverbandes der allgem. beeid. u. gerichtlich zert. Sachverständigen Österreichs
Nach oben