Menu Search
mask

Ladestationen für Elektrofahrzeuge - Nachrüstung in Gewerbe- und Wohnbauten

Technische & rechtliche Herausforderungen - Tipps für die Umsetzung in der Praxis

Referenten: Hon.-Prof. Dr. Johannes Stabentheiner / DI Walter Hüttler
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 360,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Mit der Zunahme der Elektromobilität mehren sich auch Anfragen bei Hausverwaltungen zur Nachrüstung von ­Lade­stationen in bestehenden Gewerbe- und Wohnhausanlagen. Vielfach besteht aber noch Unsicherheit bei Hausver­waltungen und GebäudeeigentümerInnen, wie konkret vorzugehen ist. An wen muss ich mich wenden, welche Zustimmungs- bzw. ­Abstimmungserfordernisse gibt es, wer trägt die Kosten für Investition und Wartung, welche Vereinbarungen sind ­abzuschließen? Welche technischen Änderungen sind konkret erforderlich? Sollen bei Bedarf externe Betreiber für eine Ladestelle beauftragt werden? Welche Standardprozesse können die Bearbeitung von zukünftigen Anfragen unterstützen?

Das Seminar behandelt diese Fragen vor dem Hintergrund der technischen und wohnrechtlichen Rahmenbedingungen und gibt Orientierung für die wohnungswirtschaftliche Praxis.

  • Marktentwicklung der Elektromobilität
  • Technische Grundlagen für die Nachrüstung von Ladestationen
  • Reservekapazitäten des elektrischen Hausanschlusses
  • Organisationsmodelle: Einzellösung oder Gemeinschaftsanlage
  • Interne/externe BetreiberInnen von Ladestationen
  • Aufgaben der Hausverwaltung bei der Nachrüstung von Ladestationen
  • Allgemeines zu den rechtlichen Grundlagen im WEG 2002, MRG und WGG
  • Nachrüstung von Ladestationen im Wohnungseigentumsrecht
    • Änderungsrecht einzelner WohnungseigentümerInnen nach § 16 WEG 2002
    • E-Mobilitätsgemeinschaften (Benützungsregelung)
    • Errichtung durch die Eigentümergemeinschaft (§ 29 WEG 2002)
  • Im Mietrecht und im Wohnungsgemeinnützigkeitsrecht: Änderungsrechtsrecht von MieterInnen nach § 9 MRG (§ 20 WGG); nützliche Verbesserung nach § 14b WGG?
  • Fragen der Kostentragung, der Wartung und der Erhaltung
  • Entwicklung von Standardprozessen
  • Ausblick: Entwicklungen auf europäischer Ebene: Vorgaben für die Ausrüstung mit Leitungsinfrastruktur und Ladepunkten, Richtlinie (EU) 2018/844

Hinweis

  • Im Einzelnen wird sich die thematische Schwerpunkt­setzung an den konkreten Bedürfnissen der SeminarteilnehmerInnen orientieren.
  • MitarbeiterInnen aus der Wohnungswirtschaft, zu deren Aufgaben- und Entscheidungsbereich die Nachrüstung von Ladestationen in Miet- bzw. WE-Objekten gehören
  • GebäudeeigentümerInnen
  • ImmobilienentwicklerInnen
  • Baugruppen
Projektorganisation
 Gudrun Sochor,

Gudrun Sochor, MA

Seminarorganisation gu(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-17

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Susanne Jäckel

Susanne Jäckel

Program Manager / Teamleitung sj(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-22

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

16.11.2018 / von 9.00 bis 13.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
290 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
325 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
360 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
Nach oben