Menu Search
mask

Lehrgang Immobilienbewertung

In 9 Tagen kompaktes Wissen von Praktikern für Praktiker

Referenten: Bmstr. KommR Ing. Hubert Schöbinger / KommR Mag. Georg Edlauer , MRICS, REV / DI Harald Peham und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Lehrgang

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 3.320,00 exkl. Ust (Frühbucherbonus von € 350,- bereits berücksichtigt)

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Grundlagen & Mustergutachten
    • Grundlagen der Bewertung
    • Liegenschaftsbewertungsgesetz
    • ÖNORM B 1802 Liegenschaftsbewertungsgrundlagen
    • Wertermittlungsmethoden 
    • Anwendung und Durchführung von Vergleichswertverfahren, Sachwertverfahren, Ertragswertverfahren
    • Rechte und Lasten | Befunderhebung
    • Bewertung von Wohnrecht, Fruchtgenussrecht, Belastungs- und Veräußerungsverbot, Leibrente
    • Aufbau eines Gutachtens
    • Gemeinsame Erarbeitung eines Mustergutachtens
  • Mietrechtliche Grundlagen & deren Relevanz für die Bewertung
    • Wohnrechtliche Bestimmungen samt Einfluss auf den Verkehrswert von Immobilien, insb. Anwendbarkeit des MRG, Nachhaltigkeit erzielbarer Mieterträge, Befristungen, Weitergabe von Mietrechten etc.
    • Befunderhebung bei Mietobjekten; Informationen der Hausverwaltung
    • Einfluss der Anwendbarkeit des AGBG/MRG 
    • Anwendungsbereich MRG | Vollausnahmen
    • Besonderheiten bei Teilausnahmen
    • Kündigungsschutz und Preisschutz
    • Vertragsgestaltung im Bereich des ABGB/MRG
    • Wohnungen | gewerblich genutzte Objekte
    • Umbauten, Dachbodenausbauten
    • Regelungen über Erhaltungspflichten
    • Mietzinsbildung
    • Betriebskosten | Befristungsmöglichkeiten
    • Kautionen, Einmalzahlungen
    • Altmietverhältnisse, Eintritt in Mietrechte
    • Optimierte Immobilienbewirtschaftung und deren Auswirkung auf den Verkehrswert
  • Grundlagen Wohnungseigentum & Nutzwertfestsetzung
    • Befunderhebung bei Wohnungseigentumsobjekten
    • Unterlagen & Informationen der Hausverwaltung als Grundlage für die Bewertung
    • Wohnungseigentum – schlichtes Miteigentum | Vereinbarungen im Wohnungseigentum
    • Verteilungsschlüssel, Abrechnungseinheiten
    • Benützungsregelungen
    • Willensbildung im Wohnungseigentum
    • Beschlussfassungsregeln | Eigentümerversammlung
    • Wohnungseigentumsfähige Objekte – Selbstständiges Wohnungseigentum
    • Zubehör-Wohnungseigentum | Zuschläge
    • Begründung von Wohnungseigentum und Nutzwertfestsetzung (Nutzwertgutachten)
  • Die Bewertung von Gewerbe-, Handels- & Industrieobjekten
    • Welche Nutzungsdauern entsprechen dem Immobilieninvestmentmarkt und wie wird die Restnutzungsdauer ermittelt?
    • Welche Chancen und Einschränkungen bestehen durch das verschärfte Raumordnungsrecht für bestehende Handelsobjekte?
    • Wie wirken sich Änderungen der Standortbedingungen (Verkehr, Wettbewerb …) auf den Verkehrswert aus?
    • Welche Mindestanforderung (Standort, Ausstattung, Branchenmix …) bestehen für eine nachhaltige Ertragserzielung?
    • Ist die Vertragsmiete nachhaltig für die Ermittlung des Reinertrages?
    • Wie sind Baurecht oder Superädifikate zu bewerten?
    • Wie wirkt sich eine unterschiedliche Risikobeurteilung über den Kapitalisierungszinssatz auf den Wert aus?
    • Welche Bewirtschaftsungsaufwand ist praxisgerecht und branchenüblich?
    • Welche Standards und Vereinbarungen bestehen zur Festlegung der Mietfläche?
    • Angewandte Bewertung von Handels-, Gewerbe- & Industrieobjekten anhand eines Bewertungsbeispiels
  • Steuern in der Immobilienbewertung
    • Immobilie im Privatvermögen 
    • Immobilie im Betriebsvermögen 
    • Zugangsbewertung
    • Immobilienmarktanalyse 
    • Beispiel: Wertermittlung zu Investorimmobilie
    • Folgebewertung und Abschreibung
    • Asset Deal | Share Deal
    • Veräußerung von Immobilien u. v. m. 
  • Bauliche Befunderhebung 
    • Rechtliche Grundlagen (LBG, ABGB, MRG, WEG et al.)
    • Technische Grundlagen (ÖNORM B 18xx, ÖNORM B 2110, ÖNORM B 22xx, ÖNORM H 22xx et al.)
    • Aufbau, Inhalt und verschiedene Verwendungszwecke des Gutachten(-teils)
    • Bauliche Befunderhebung als Teil einer Immobilienbewertung
    • Unterschiede Einfamilienhäuser, Mietobjekte, Gewerbeobjekte
    • Berücksichtigung von Instandhaltung & Instandsetzung / Gewährleistung & Schadenersatz / 
    • Baumängeln & Bauschäden
    • Technisch-wirtschaftliche Nutzungsdauer, Life Cycle Costs (TND / WND / LCC)
    • Alterswertminderung und Unterhaltszustand
    • Monetäre Bewertung
    • Schadenspotenziale und deren Häufigkeiten (Bautechnik / HKLS / E-Technik)
  • Bewertung von Einfamilienhaus, unbebautem Grund, Eigentumswohnung
    • Vergleichswertverfahren, Sachwertverfahren 
    • Unbebauter Grund: Einflüsse auf Wert: Flächenwidmung, Bauerwartungsland, Aufschließung etc.
    • Einfamilienhaus: Bewertungsgrundlagen, Wertermittlung
    • Eigentumswohnung: Rechtliche Grundlagen, Vergleichswerterhebung, Boden-/Bauwertanteil
    • Immobilienmarktanalyse
    • Beispiel: Wertermittlung zu Eigentumswohnung und Einfamilienhaus
  • Internationale Bewertungsmethoden 
    • Einführung / Begriffe – Terminologie
    • Nationale & internat. Standards und Gesetze, Organisationen
    • Unterschiede von nationalen & internat. Bewertungsmethoden
    • Aussagekraft von Bewertungsgutachten
    • Umfang der Bewertungsleistungen
    • Entwicklung der Immobilienmärkte
    • Anforderungen an die BewerterInnen
  • Bewertung von Geschäftslokalen, Einkaufszentren, Büroobjekten
    • Ertragswertverfahren
    • Nutzer- und Investorenanforderungen an verschiedene Objektarten: 
    • Hard Facts; Soft Facts
    • Bewertungsgrundlagen (Flächenermittlung / Zoning / Mietenansatz / Kapitalisierung)
    • Bewertungsrelevante Aspekte verschiedener Immobilienarten
    • Immobilienmarktanalyse
    • Beispiel: Wertermittlung zu Investorimmobilie
  • Bewertung kontaminierter Liegenschaften
    • Gesetzliche Grundlagen und Regelwerke für die Immobilienbewertung
    • Erkennen von Kontaminationen
    • Altlastenbehandlung
    • Sicherung – Sanierung
    • Kostenermittlung für Erkundung und Entsorgung
    • Haftungsrisiko für Bewerter
    • Merkantiler Minderwert
    • Praxisbeispiele
  • Bauträgerkalkulation & bauliche Ausnutzbarkeit von Bauplätzen
    • Bauliche Ausnutzbarkeit von Bauplätzen
    • Bauträgerkalkulation
  • Zinshaus, Baurecht, Superädifikat
    • Definitionen | Unterschiede der beiden Rechtsinstitute
    • Erkennen eines Superädifikats / Begründung Superädifikat und Baurecht
    • Bewertungsbeispiele (unbebautes Grundstück, Ertragsobjekt, Eigentumswohnung – Einfamilienhaus)
    • Marktsituation < Baurechts- bzw. Superädifikatsvertrag
    • Belehnbarkeit | Bauwerkskartei | § 153 a Exekutionsordnung
    • Bewertungsmethoden | Bewertungskategorien im Zinshaus
    • Mustergutachten verschiedener Zinshaustypen
    • Bewertung mietrechtlicher Hauptmietzinsreserve, Kaution, Rückerstattung, Erhaltungsbedarf, Mietzinsvorauszahlungen, Bauaufträge und quasidingliche Belastungen
    • Berücksichtigung des Entwicklungspotenzials | Baurechtliche & bautechnische Aspekte
    • Sanierungswertansätze für Wohnungen und allgemeine Teile des Objekts
    • Dachgeschoßausbau
    • Bewertung eines Zinshauses mit laufendem §-18-Verfahren oder Sockelsanierung
    • Praktische Tipps und Tricks

In diesem 9-tägigen Lehrgang wird ein Querschnitt durch die komplexe Immobilienbewertungsmaterie geboten. ­Ausgehend vom Liegenschaftsbewertungsgesetz und von der ÖNORM B 1802 (Liegenschaftsbewertungsgrundlagen) werden alle Aspekte der Bewertung von Immobilien angesprochen.


Auch für die Bewertung relevanter Themen wie Wohnungseigentums- und Mietrecht, Nutzwertproblematik, Baurecht, Zivilrecht, Steuern, Kontaminierung oder internationale Bewertung werden Ihnen praxisnah vermittelt. Weiters werden Bewertungen zu einzelnen Immobilienkategorien Schritt für Schritt gemeinsam erarbeitet und es wird aufgezeigt, wie konkrete ­Gutachten nachzuvollziehen sind.


Alle Module sind auch einzeln buchbar!



Prüfung & Zertifikat

Im Anschluss an den Lehrgang besteht die Möglichkeit, eine freiwillige schriftliche Prüfung abzulegen (Termine siehe Seite 8). Um ein international anerkanntes Zertifikat „Fachkraft für Immobilienbewertung” gem. Zertifizierungsschema der Austrian Standards plus GmbH zu erlangen, ist der Besuch des gesamten Lehrgangs Voraussetzung für den Antritt zur Prüfung. Die Prüfung findet bei einer Mindestteilnehmerzahl von 3 Personen statt. 


Die Prüfungsgebühr (€ 240,–) fällt pro Antritt – unabhängig vom Ergebnis – an. Die Anmeldung dazu ist verpflichtend! Die Gültigkeit des Zertifikats beträgt 3 Jahre. Zur Aufrechterhaltung des Zertifikats ist in weiterer Folge ein Nachweis der ­Weiterbildung im Ausmaß von mindestens 8 Stunden pro Jahr innerhalb der vergangenen 3 Jahre zu erbringen sowie die ­positive Absolvierung eines Rezertifizierungsworkshops erforderlich. Wählen Sie für Ihre Weiterbildung aus unseren ­Immobilien-Seminaren auf www.ars.at!



Ihr 5***** Vorteil! 

  • Praxisnähe und unmittelbare Umsetzung durch Top-ExpertInnen
  • Zertifizierter Lehrgang durch Austrian Standards plus GmbH (gem. der Internationalen Norm ISO/IEC 17024)
  • Attraktive Fördermöglichkeiten – auch für bestehende Dienstverhältnisse, u. a. AMS, WAFF u. v. m.
  • Frühbucherbonus von € 350.– bis 5 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
  • 50 % Ermäßigung – für AbsolventInnen des Lehrgangs auf alle Jahrestagungen im selben Bereich
  • Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Bauträger, gemeinnützige Bauvereinigungen
  • Investoren, Banken, Versicherungen, Betreiber- und Leasinggesellschaften
  • Bewertungsagenturen | Sachverständige, GutachterInnen
  • KonsulentInnen, Real-Estate-Consulter
  • RechtsanwältInnen und NotarInnen 
  • Immobilientreuhänder, -maklerInnen, -verwalterInnen, Haus- & WohnungseigentümerInnen
  • WirtschaftstreuhänderInnen, SteuerberaterInnen | VermögensverwalterInnen & -treuhänderInnen 
  • Vermögens- und UnternehmensberaterInnen
  • VertreterInnen von Bund, Ländern und Gemeinden
Projektorganisation
 Gudrun Sochor,

Gudrun Sochor, MA

Seminarorganisation gu(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-17

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Nora Ceipek

Nora Ceipek

Program Manager nc(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-37

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

12.03.2019 bis 07.05.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben