Menu Search
mask

Lohn- & Sozialdumping am Bau

Haftungen und Risiken vermeiden inkl. Tipps & Tricks aus der Praxis

Referenten: MMag. Dr. Christoph Wiesinger , LL.M. / Mag. Carmen Kainz / RA Mag. Günther Billes und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Lohn- und Sozialdumping
    • Überblick über die Gesetzgebung gegen Lohn- und Sozialdumping (LSDB-G, LSD-BG, SBBG, …)
    • Entgeltanspruch entsandter ArbeitnehmerInnen
    • Verwaltungsstrafbestimmungen gegen Lohn- und Sozialdumping (mit Ausblick auf die Neuerungen zum Kumulationsprinzip)
    • Datenschutzrechtliche Aspekte der Kontrolle von ArbeitnehmerInnen des Auftragnehmers / der Auftragnehmerin
    • Haftungsfragen
  • Auftraggeberhaftung – Praktische Erfahrungen
    • Allgemeines
    • Inhalt der Haftung
    • Haftungsbefreiungsmöglichkeiten
    • Aufgaben des Dienstleistungszentrums Geltendmachung der Haftung
    • Fälle aus der Praxis
  • Haftung nach dem Arbeitskräfteüberlassungsgesetz
    • Arbeitskräfteüberlassung – Einführung und Abgrenzung
    • Haftung der Beschäftiger nach § 14 AÜG: Umfang, Geltendmachung, Einwendungen, Verjährung
    • Abgrenzung zur Auftraggeberhaftung
    • Praxistipps und Checklisten
  • Aspekte in der Lohnverrechnung und das damit verbundene Lohndumping-Risiko – Worauf ist zu achten?
    • Anwendung des falschen Kollektivvertrags
    • Arbeitszeit ArbeiterInnen: Arbeitszeitaufzeichnungen, nicht korrekte Stundenerfassung, Zeitausgleich fälschlicherweise 1:1 sowie Wege aus diesem Dilemma
    • Arbeitszeit Angestellte: nicht korrekte Anwendung von Gleitzeitmodellen oder durchrechenbarer Arbeitszeit
    • Lenkzeitvergütung für lenkendes Personal
    • Einstufungen von ArbeiterInnen und Angestellten
    • Teilzeitbeschäftigte und deren Entlohnung
    • Keine oder keine korrekte Abrechnung von zustehenden Zulagen
    • Berechnung der Sonderzahlungen

Seit Jahren sorgen Subunternehmen, die sich laufend in betrügerische Konkurse begeben, in der Bauwirtschaft für Aufruhr, hinterlassen meist offene Lohnansprüche, nicht geleistete ­Sozial­versicherungsbeiträge und Ähnliches. Aufgrund des freien Zugangs zum europäischen Arbeitsmarkt bieten viele ausländische Firmen aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten ihre ­Dienst­leistungen ­österreichischen Unternehmen an. Selbstverständlich gibt es dafür gesetzliche Regelungen, ­Verordnungen und Richtlinien, die ­einerseits zu beachten und andererseits zu durchschauen sind.

Mit dem Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz (LSD-BG), welches mit 1.1.2017 in Kraft getreten ist, sollen ­auslän­dische Dienstleistungserbringer i.Z.m. Entsendungen von ­ArbeitnehmerInnen nach Österreich noch wirksamer als bisher bekämpft werden und der Schutz der entsandten ArbeitnehmerInnen und des Arbeitsmarktes und Wettbewerbs in Österreich ­wesentlich erhöht werden.

Informieren Sie sich bei unseren ExpertInnen über den aktuellen Gesetzesstand, Hintergründe und Haftungsfragen, sowie die Umsetzung in der Lohnverrechnung, um teure Fehler bereits im Vorfeld zu vermeiden!

  • Bauunternehmen
  • LohnverrechnerInnen in der Bauwirtschaft, Personalverantwortliche
  • Arbeitskräfteüberlasser
  • Interessenvertretungen
  • Betriebsräte
  • Bautechnische BeraterInnen | Ingenieurbüros | BaumeisterInnen | BauleiterInnen
  • BautechnikerInnen, ZiviltechnikerInnen
  • Öffentliche Auftraggeber
  • JuristInnen, RechtsanwältInnen
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-26

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Susanne Jäckel

Susanne Jäckel

Program Manager / Teamleitung sj(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-22

Mobil: +43 699 115 047 51

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

02.07.2019 / von 9.15 bis 17.45 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
420 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
440 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
480 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
20 %
Ermäßigung für Mitglieder der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen
Nach oben