Menu Search
mask

Medizinische Forschung am Menschen

Rechtsfragen für die Praxis - speziell für ÄrztInnen, Ethikkommissionen und JuristInnen

Referenten: Univ.-Prof. DDr. Christian Kopetzki
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 450,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Verhältnis zwischen Ethik & Recht
  • Bedeutung von medizinethischen Dokumenten und Richtlinien
  • „Good scientific practice“
  • Verfassungs- & völkerrechtliche Rahmenbedingungen
  • Wissenschaftsfreiheit und Patientenrechte
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Einwilligung und Aufklärung von Probanden
  • Dokumentations-, Auskunfts- und Meldepflichten
  • Klinische Prüfung von Arzneimitteln / Medizinprodukten
  • Forschung an Kindern, psychisch Kranken und geistig Behinderten
  • Forschung an temporär Einwilligungsunfähigen
    • z. B. in der Notfallmedizin
  • Forschung an sonstigen „vulnerablen“ Personengruppen
    • Häftlinge, Schwangere, PsychiatriepatientInnen etc.
  • Ethikkommissionen: Aufgaben / rechtliche Bedeutung
  • Universitäre Kooperation mit der Wirtschaft, Drittmittelforschung
  • Forschung mit Embryonen / embryonalen Stammzellen
  • Genanalysen zu wissenschaftlichen Zwecken
  • Forschung an Leichen, Obduktion zu wissenschaftlichen Zwecken, Übungsoperationen an Leichen
  • Therapeutisches und reproduktives Klonen
  • Forschung an abgetrennten Körpersubstanzen
    • z. B. Operationsabfall, pathologische Präparate, Obduktionsmaterial
  • Rechtsfragen der Archivierung (Gewebebank) und Weitergabe von Gewebsmaterial
  • Datenschutzrechtliche Aspekte
  • Rechtliche Gewinnverbote und Kommerzialisierungsschranken
  • Zivil- und strafrechtliche Haftungsfragen
  • Neue internationale Tendenzen im Forschungsrecht
    • Biomedizinkonvention des Europarates
    • Zusatzprotokoll zur biomedizinischen Forschung
    • „Soft Law” (z. B. Helsinki-Deklaration)
  • Europäisches Unionsrecht, insb. EG-Richtlinie 2001 zur „Good Clinical Practice“ sowie neue EU-Verordnung zur klinischen Arzneimittelprüfung Nr. 536/2014

Die biomedizinische Forschung am Menschen wirft zunehmend nicht nur ethische, sondern auch rechtliche Fragen auf.

Spezielle gesetzliche Regelungen bestehen allerdings nur für bestimmte Teilbereiche wie etwa klinische Prüfungen von Arzneimitteln und Medizinprodukten oder für wissenschaftliche Genanalysen.

Darüber hinaus ergeben sich rechtliche Rahmenbedingungen oft nur aus dem allgemeinen Zivil- und Strafrecht; ­internationale und europarechtliche Regelungen sind ebenfalls zu berücksichtigen, was häufig zu Rechtsunsicherheiten führt.

Machen Sie sich rechtzeitig fit für Ihre tägliche Praxis in der medizinischen Forschung sowie für die Tätigkeit in ­Ethikkommissionen!

DFP-Punkte wurden beantragt und können nach Approbation direkt auf Ihr „mein dfp“-Fortbildungskonto
gutgeschrieben werden.

  • ÄrztInnen, ärztliche LeiterInnen | Ethikkommissionen
  • BMWFW, BMJ, BKA, BMGF | Ärztekammer, Arbeiterkammer
  • JuristInnen von Krankenanstalten & Krankenanstaltenträgern
  • Ämter der Landesregierung
  • SachwalterInnen bzw. ErwachsenenvertreterInnen
  • PatientenanwältInnen
  • Patientenvertretungen & Landespatientenanwaltschaften 
  • Pharmaunternehmen & Unternehmen der Biotechnologie
  • RechtsanwältInnen
Projektorganisation
 Gudrun Sochor,

Gudrun Sochor, MA

Seminarorganisation gu(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-17

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Priska Würstl,

Priska Würstl, BA

Program Manager pw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-75

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

03.12.2018 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben