Menu Search
mask

Nachträgliche Wohnungseigentumsbegründung und Abrechnung nach Abverkauf von Mietobjekten durch GBV

Fallstricke und Probleme in der Praxis inkl. Praxistipps & Abrechnungsbeispiele

Referenten: Dr. Georg Arthold / Mag. (FH) Hannes Kruplak
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 490,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Nachträgliche Wohnungseigentumsbegründung im WGG
    • Rechte und Pflichten der GBV
    • Anspruch des Mieters / der Mieterin
    • Erstbezug – Folgebezug
    • Durchsetzbarkeit
    • Interne Preisbildung
    • Verkehrswert
    • Maßgeblicher Zustand
    • Berücksichtigung von Investitionsersatzansprüchen
    • Nachbesserungspflicht
    • Angemessenheitsprüfung
    • Vorkaufsrecht
  • Besonderheiten bei der Abrechnung nach Übertragung ins Wohnungseigentum durch GBVs
    • Besonderheiten und Unterschiede bei der Abrechnung gegenüber WohnungseigentümerInnen und weiter bestehenden MieterInnen bei Betriebskosten / Rücklagenabrechnung / Abrechnung des Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrages (EVB) nach Abverkauf
    • Abrechnung gegenüber Wohnungseigentums-Mieter­Innen nach §§ 19a und 19d WGG –
      Besonderheiten und Fallstricke
    • Gesetzliche Anforderungen an eine richtige ­Abrechnung für EigentümerInnen und bestehende MieterInnen
    • Unterschiede bei den Aufteilungsgrundsätzen nach WEG: WGG für die Abrechnung
    •  Abrechnung der Kosten von Gemeinschaftsanlagen
    •  Lift – abweichender Verteilungsschlüssel und keine objektive Nutzungsmöglichkeit – Folgen für die Abrechnung
    •  Heizkostenabrechnung nach dem Heizkosten­abrechnungsgesetz – Problembereiche in der Praxis
    •  Häufige Fehlerquellen und Fallstricke in der Praxis bei der Abrechnung
    • Abrechnungsbeispiel – Abrechnung für Wohnungs­eigentümerInnen und MieterInnen – Aufzeigen der Unterschiede
    •  Neueste Judikatur
    • Checkliste für die Abrechnung gegenüber Wohnungs­eigentümerInnen und MieterInnen

Immer öfter werden Wohnungen und Geschäftslokale durch gemeinnützige Bauvereinigungen ins Wohnungseigentum abverkauft. Sowohl beim nachträglichen Abverkauf als auch bei der nachfolgenden unterschiedlichen Abrechnung für WohnungseigentümerInnen und bestehende Mieterinnen sind zahlreiche rechtliche Besonderheiten zu beachten.

Insbesondere bei der Abrechnung nach Abverkauf gelten dann unterschiedliche Rechtsvorschriften sowohl bei der ­Erstellung und Legung der Abrechnungen als auch bei der Kostenaufteilung und Verrechenbarkeit der Kosten.

Dieses PRAXIS-Seminar samt Abrechnungsbeispiel bietet Ihnen die Gelegenheit, sich über die nachträgliche Wohnungseigentumsbegründung infolge Abverkauf und die richtige und gesetzeskonforme Abrechnung nach Abverkauf durch gemeinnützige Bauvereinigungen sowohl für WohnungseigentümerInnen und bestehende MieterInnen umfassend zu informieren. Vermeiden Sie dadurch Beanstandungen und zeitaufwendige und kostspielige Auseinandersetzungen.

  • Gemeinnützige Bauvereinigungen und deren MitarbeiterInnen
  • HausverwalterInnen
  • RechtsanwältInnen, NotarInnen
  • WohnungseigentümerInnen, die von GBVs Wohnungen/Geschäftslokale gekauft haben
  • ProjektentwicklerInnen und Bauträger
  • MitarbeiterInnen von Bausparkassen und Banken
  • SteuerberaterInnen
  • MaklerInnen
  • MitarbeiterInnen von Interessensvertretungen sowie MieterInnen- und KonsumentInnenschutzorganisationen
Projektorganisation
 Gudrun Sochor,

Gudrun Sochor, MA

Seminarorganisation gu(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-17

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Nora Ceipek

Nora Ceipek

Program Manager nc(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-37

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

26.06.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
395 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
440 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
490 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben