Menu Search
mask

Neue regulatorische Anforderungen zum Thema Finanzmarktstabilität & Abwicklung

Vergabe von Immobilien- und Konsumkrediten - neue regulatorische Anforderungen wie MREL und Leverage Ratio

Referenten: Mag. Roland Salomon , BA, CPM, CRM / MMag. Dr. Thomas Stern , MBA / MMag. Johannes Langthaler
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Fremdwährungs- und Tilgungsträgerkredite
  • Institutionelle Ausgestaltung und Rahmenwerk der makroprudenziellen Aufsicht in der EU und Österreich
  • Aktuelle Entwicklung und Einschätzung der Kreditvergabe bei Immobilienkrediten
  • Ergeben sich steigende Risiken aus der Vergabe von Konsumkrediten?
  • Das neue Abwicklungsregime (‚BRRD‘)
    • Elemente der Sanierungs- und Abwicklungsplanung
    • Abwicklungsstrategie
  • Das neue MREL / TLAC-Erfordernis
    • Institutsspezifische MREL-Festlegung
    • Case Study
  • Geplante Neuerungen des MREL-Konzepts (BRRD II, CRRII – Finalizing post-crisis Reform)
    • Bankgläubigerhierarchie
    • Interne MREL
    • Neue Konsolidierungskreise
    • Neue regulatorische Pflichten und Kompetenzen
  • Auswirkung auf die Gesamtbanksteuerung
    • Kapital und Liquidität
    • Risiko

Im Jahr 2014 wurde in der Bankenregulierung als eine Lehre aus der Finanzkrise die makroprudenzielle Aufsicht mit verschiedenen Instrumenten wie Kapitalpuffer eingeführt. Die Institutionen und Instrumente der makroprudenziellen Aufsicht sollen einen wesentlichen Teil zur Wahrung der Finanzmarktstabilität beitragen. Das Seminar geht darüber hinaus auf aktuelle Risiken, die potenziell die Finanzmarktstabilität gefährden können, und die entsprechenden Maßnahmen der Aufsichtsbehörden ein.

Der Nachmittag widmet sich dem neuen Rahmenwerk für die Sanierung und Abwicklung von Banken, welches ebenfalls einen neuen Ansatz in der Regulierung von Banken seit der Finanzkrise darstellt. Aus der sogenannten Bank Recovery and Resolution Directive (BRRD) ergeben sich neue regulatorische Anforderungen für Kreditinstitute, wie etwa das MREL/TLAC-Erfordernis oder die Beseitigung von Abwicklungshindernissen. Das neue Regime spielt auch eine wesentliche Rolle in der aktuell laufenden Überarbeitung der Regulierung auf europäischer Ebene unter dem Namen Finalizing Post Crisis Reform (BRRD II, CRRII). Auf diese Reform wird im Rahmen des Seminars ebenfalls näher eingegangen werden.

Was bedeuten diese Neuerungen, welche Maßnahmen sind zu setzen und welche Vorgaben müssen eingehalten werden? Diese und weitere Fragen beantworten die Experten dieses Seminars. Nutzen Sie die Chance und informieren Sie sich aus erster Hand über die brandaktuellen Entwicklungen!

  • Führungskräfte und MitarbeiterInnen von Kreditinstituten aus den Bereichen
    • Risikomanagement
    • Group Reporting
    • Interne Revision
    • Recht
    • GeschäftsführerInnen von Banken
    • Policy-ExpertInnen
    • WirtschaftsprüferInnen, SteuerberaterInnen, RechtsanwältInnen, RAA
Projektorganisation
 Nora Prochaska

Nora Prochaska

Seminarorganisation pn(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-29

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Daniela Wastl,

Daniela Wastl, MA

Program Manager dw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-72

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

21.11.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben