Menu Search
mask

Neuestes zur Arbeitszeit

Der "persönliche Feiertag" & sonst Ausgewähltes - Schwerpunkt: Karfreitagsersatzregelung für alle

Referenten: o. Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 560,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Das Karfreitags-Diskriminierungsurteil des EuGH
    • Was sagt es im Wesentlichen?
    • Warum ist dies trotz Ablöse des konfessionellen Karfreitags weiterhin betriebswichtig?
  • Der nunmehrige jährliche „persönliche Feiertag“ – eine Mischung aus einseitigem Urlaub und Feiertagsregeln
    • Gründe? Geltendmachungsfragen, insbesondere Frist und Form – was gilt bei Nichteinhaltung?
    • Kann ihn der AG verweigern oder die Arbeit erzwingen?
    • Ist der persönliche Feiertag durch den ArbeitnehmerInnen einseitig rückziehbar?
    • Was gilt bei Krankenständen?
    • Was gilt, wenn der/die ArbeitnehmerIn dem Ersuchen des Arbeitgebers zur Arbeit an diesem Tag nachkommt?
    • Was gilt, wenn AN dieses Ersuchen ablehnen?
    • Gelten die auf bestimmte Religionen beschränkten kollektivvertraglichen Zusatzfeiertage noch?
    • Müssen sie weiter gewährt werden?
    • Was bewirkt es, wenn dies Zusatzfeiertage freiwillig durch den Arbeitgeber weiter gewährt werden?
    • Sonstige Auslegungs- und Rechtsfragen
  • Die neuen Ausnahmen aus dem AZG und ARG für leitende Angestellte und sonstige ArbeitnehmerInnen
    • Was meint die maßgebliche Entscheidungsbefugnis?
    • Was verlangt die nun zusätzlich erforderliche Arbeitszeitautonomie? Was nicht?
    • Welche Vereinbarungen sind nötig bzw. zweckmäßig?
    • Was alles bewirkt die Ausnahme: Arbeitszeitrechtlich? Entlohnungsrechtlich?
    • Müssen sich ArbeitnehmerInnen die einseitige Ausnahme gefallen lassen?
  • „Großes Gleiten“
    • Steht derartigen Betriebs- bzw. schriftlichen Einzelvereinbarungen der Kollektivvertrag entgegen?
    • Näheres zum Gleittageerfordernis, z. B. einseitiger Antritt von Gleittagen?
    • Wann macht großes Gleiten auch für Arbeitgeber Sinn?
    • Worauf kann man sich nicht verlassen?
    • Gleiten, Überstunden und Überstundenverweigerung?
  • Erfahrungen & Rechtsfragen rund um „hohe“ Überstunden
    • Geschütztes Wahlrecht auf grundlose Verweigerung
    • Bei Leistung: Wahlrecht zwischen Geld und Zeit
    • Sonderprobleme Überstundenpauschalierungen
  • Wichtiges zur Sicherung und Umsetzung der 48-Stunden-Durchschnittsgrenze
  • Wie haben Kollektivverträge bisher auf die AZG-Novelle reagiert?
  • Nicht zu unterschätzen: Arbeitszeiterfassungen
    • Welche Risiken bergen sie, unabhängig von
    • Forderungen der ArbeitnehmerInnen?
    • Risiken erkannt und richtig eingeschätzt?
    • Risiken wie bewältigen, v.a. bei festen Arbeitszeitplänen?
  • Last but not least: Pauschalierungsvereinbarungen
    • Transparenzjudikatur beachten, auch beim „persönlichen Feiertag”
    • Arbeitgeber-Risiken bei Nichtbeachtung

In Diskussionen zur EuGH-notwendigen Karfreitagssanierung gingen in den letzten Wochen die Wogen hoch. Die neue religionsneutrale Ersatzregelung für alle löst zwar viel, lässt aber auch Wichtiges offen. Wird dies nicht erkannt bzw. dem betrieblich nicht richtig gegengesteuert, drohen Betrieben zusätzliche Ansprüche für alle ArbeitnehmerInnen. Was sind erlaubte Besserstellungen, was Religionsdiskriminierungen der Anderen – auch wenn sie in Kollektivverträgen stehen oder bloß geübt werden? Weiterüben oder wie abstoppen?

Im Seminar werden alle heiklen Konstellationen gemeinsam durchdacht. Nach dem Seminar sind Sie entscheidungs- und handlungssicher! Bleiben Sie auch in wichtigen anderen neuen Arbeitszeitmaterien – den weiteren Seminarinhalten – auf dem aktuellsten Stand der Entwicklungen – mit DEM Experten seines Fachs!

Mit Personalfragen befasste Personen, insbesondere

  • PersonalleiterInnen
  • MitarbeiterInnen aus Personalabteilungen
  • BetriebsrätInnen
  • AnwältInnen, RAA
  • SteuerberaterInnen
  • ReferentInnen von Interessenvertretungen
Projektorganisation
 Nina Pototschnigg

Nina Pototschnigg

Seminarorganisation nina.pototschnigg(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-18

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
Mag. (FH) Claudia Wolf

Mag. (FH) Claudia Wolf

Program Manager claudia.wolf(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-41

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

05.06.2019 / von 8.30 bis 15.30 Uhr
Nach oben