Menu Search
mask

Öffentliches Baurecht für die Örtliche Bauaufsicht - am Beispiel Wien

Bewilligungspflichten, Abweichungen, Wr. Bauporduktegesetz u. v. m.

Referenten: OStBR DI Guido Markouschek / OStBR DI Dr. Stephan Steller
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 350,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Rechtliche Grundlagen bei der Bauausführung
    • Allgemeine Vorschriften
    • Bauführer und Bauwerber
    • Verantwortlichkeit bei der Bauführung
    • Benützung des Nachbargrundes
    • Überprüfungen während der Bauführung
    • Gefahr in Verzug; vorschriftswidrige Bauwerke
  • Abbruch von Bauwerken
    • Rechts-(un)-sicherheit?
  • Bewilligungspflichten und Dienststellenvereinbarungen
    • Benützung von öffentlichem Gut
    • Umlegen von Leitungen
    • Baumentfernungen
  • Abweichung von bewilligten Bauvorhaben
    • Wann ist ein Planwechsel erforderlich?
    • Was ist zu beachten?
    • Abweichungen bei Aufzugsanlagen
  • Pflichten des Prüfingenieurs
    • Pflichtenheft
    • Zuverlässigkeiten der Tragwerke - Nachweise
  • Verlängerung Bauvollendungsfrist
    • Erforderlichkeiten
    • Anrainerrechte
    • Mitspracherecht der Bezirksvertretungen
  • Fertigstellung eines Bauvorhabens
    • Umfang und Inhalt der erforderlichen Unterlagen
  • Baueinstellungen
    • Gründe und Folgen
    • Zwangsmaßnahmen
    • Rechtsmittel
  • Gefahr in Verzug
    • Notstandspolizeiliche Maßnahmen
    • Permanenzdienst der Magistratsdirektion
  • Wiener Bauproduktegesetz (WBPG)
    • Geeignete Bauprodukte
    • Fachgemäße Verwendung von Baustoffen
    • Mitwirkungspflicht der Baubehörde anhand von Beispielen
  • Toleranzen im Hochbau
    • Überschreiten von Fluchtlinien
    • Unterschreiten von Abständen

Die „örtliche Vertretung der Interessen des Bauherrn auf der Baustelle” wird als Hauptaufgabe der Örtlichen Bauaufsicht (ÖBA) angesehen. Je nach vertraglicher Vereinbarung können sich daraus auch Berührungspunkte mit Behörden und anderen Institutionen der öffentlichen Hand ergeben.

Dieses Seminar behandelt die wesentlichen Berührungspunkte der ÖBA mit der Hoheitsverwaltung am Beispiel der Stadt Wien und zeigt die in Frage kommenden Organisationen und Zuständigkeiten bei Projektabwicklungen in der Bundeshauptstadt auf - ein Kompass durch die öffentliche Verwaltung und eine Hilfestellung bei der Identifizierung der richtigen Ansprechpartner bei Bauprojekten!

  • Örtliche Bauaufsicht
  • BauleiterInnen von Auftraggebern und Auftragnehmern
  • ArchitektInnen, PlanerInnen | Bauträger, Genossenschaften
  • Bauhaupt- und Baunebengewerbe
  • Bausachverständige | Ingenieurbüros
  • Bauämter | Baubehörden
Projektorganisation
 Christine Walser

Christine Walser

Seminarorganisation cw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-26

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Susanne Jäckel

Susanne Jäckel

Program Manager / Teamleitung sj(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-22

Mobil: +43 699 11 50 47 51

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

17.01.2019 / von 14.00 bis 18.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für Mitglieder der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen
Nach oben