Menu Search
mask

Personalverrechnung im Gastgewerbe

Inkl. der Neuerungen aufgrund der KV-Verhandlungen, der Steuerreform & der Umstellung auf Festlohn

Referenten: Thomas Neuhauser
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 395,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Der Gastgewerbe-KV gehört zu den umstrittensten Kollektiv­verträgen, dessen richtige Handhabung ein Muss für ­Personalverantwortliche dieser ­Branche bzw. deren AbrechnerInnen darstellt.

Zu diesem Zweck wird der aktuelle Kollektivvertrag in ­diesem Seminar in all seinen Facetten erläutert:
Besprochen werden u. a. die Regelung der Aushilfen / fallweise Beschäftigten (mit möglichen Auswirkungen durch den ­bevorstehenden Entfall der täglichen Geringfügigkeitsgrenze), die dem ArbeiterInnen-KV im Gastgewerbe unterliegen (auch z. B. Reinigungskräfte) und Anspruch auf einen 20%igen Aufschlag auf deren KV-Stundenlohn haben. Andererseits kann in der Gastronomie „­echtes Gastgewerbe-Personal” auch geringfügig be­schäftigt werden und vieles mehr. Betrachtet ­werden auch die Änderungen im Hinblick auf Ruhezeitverlängerung bei ArbeiterInnen in Saisonbetrieben.

Informieren Sie sich, wie die wichtigsten Bestimmungen richtig anzuwenden und dadurch Abrechnungsfehler zu
vermeiden sind.

Erlangen Sie Sicherheit bei der Behandlung der einzelnen kollektivvertraglichen Auslegungsfragen.

Approbationsfähig i.S. der Fortbildung gem. § 33 Abs. 3 BiBuG 2014.

  • Alles zum Thema Arbeitszeit
    • Wo liegen die Arbeitszeitgrenzen im Gastgewerbe?
    • Welche Arbeitszeitmodelle gibt es im Gastgewerbe?
    • Wie ist die Arbeit am sechsten Tag zu bewerten?
    • Was bedeuten Arbeitsleistungen während der Wochenruhe?
    • Was ist bei der Beschäftigung von Jugendlichen zu beachten?
    • Wissenswertes zur Entlohnung von Feiertagsarbeit
    • Wie ist Überstundenarbeit zu entlohnen und abgabenrechtlich zu behandeln?
  • Teilzeitbeschäftigungen
    • Wie werden Aushilfen im Gastgewerbe entlohnt?
    • Wann kommt der Mindesttaglohn zur Anwendung?
    • Wie werden Aushilfen sozialversicherungsrechtlich behandelt, welche Geringfügigkeitsgrenzen gelten wann?
    • Wie werden Aushilfen steuerrechtlich behandelt?
    • Wann spricht man von „fallweiser Beschäftigung” und wann von „durchgehender Beschäftigung”?
  • Jugendliche
    • Wie wird das Bedienungsgeld ermittelt?
    • Wann ist das Festlohn- bzw. das Alternativlohnsystem anzuwenden?
  • Sonderzahlungsberechnung
    • Welche Berechnungsgrundlage wird bei der Jahresremunerationsberechnung herangezogen?
    • Wann verfällt die Jahresremuneration?
    • Kann es zu Rückverrechnungen der Jahresremuneration kommen?
  • Lohnberechnung, Sachbezüge & Saisonbetriebe
    • Welche Entlohnungssysteme kennt der KV für ArbeiterInnen im Gastgewerbe?
    • Welche Besonderheiten gibt es bei Saisonbetrieben?
    • Was ist bei der Abrechnung von FerialpraktikantInnen zu beachten?
  • Die neuen Ruhezeitbestimmungen speziell für Beherbergungsbetriebe
  • Betrachtung des neuen einheitlichen Lohnsystems

Bei all diesen Themen werden nicht nur

arbeits-, sondern auch steuer- und sozial­versicherungsrechtliche Aspekte behandelt

  • PersonalverrechnerInnen / PersonalsachbearbeiterInnen
  • PersonalleiterInnen / AbteilungsleiterInnen
  • GeschäftsführerInnen
  • Personen, die mit besagtem Kollektivvertrag arbeiten
Projektorganisation
 Nina Pototschnigg

Nina Pototschnigg

Seminarorganisation np(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-18

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. (FH) Claudia Wolf

Mag. (FH) Claudia Wolf

Program Manager clw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-41

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

12.06.2019 / von 8.30 bis 16.30 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
320 €
Gebühr ab der/dem 3. TeilnehmerIn eines Unternehmens
355 €
Gebühr für die/den 2. TeilnehmerIn eines Unternehmens
395 €
Gebühr für die/den 1. TeilnehmerIn eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben