Menu Search
mask

Privatkonkurs

Wesentliche Neuerungen durch das IRÄG 2017

Referenten: Hon.-Prof. Dr. Franz Mohr
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Verfahrensüberblick
  • Anwendungsbereich
    • Private / EinzelunternehmerInnen
  • Außergerichtliche Ausgleiche
    • Vor- und Nachteile einer Zustimmung
  • Zuständiges Gericht
  • Bekanntmachungen in der Insolvenzdatei
  • Konkursantrag
    • Voraussetzungen
    • Können GläubigerInnen den Konkursantrag als Druckmittel zur Zahlung einsetzen?
    • Konkursantrag der SchuldnerInnen Sonderregelungen bei Vermögenslosigkeit
  • Bestellung von InsolvenzverwalterInnen – Eigenverwaltung
    • Befugnisse der SchuldnerInnen bei Eigenverwaltung
    • Zahlung an SchuldnerInnen oder InsolvenzverwalterInnen
  • Rechte der GläubigerInnen und Einflussmöglichkeiten
    • Kündigung und Auflösung von Verträgen
    • Aufrechterhalten von Verträgen
    • Wer zahlt das vereinbarte Entgelt?
    • Einordnung der Forderungen
  • Spezialfragen bei einzelnen Branchen
    • Kreditinstitute, Versandhandel, Leasingfirmen, Energielieferunternehmen
    • Unterhaltsberechtigte, BürgInnen, MitschuldnerInnen
  • Forderungsanmeldung
    • Nachteile bei Nichtanmelden 
  • Quoten und Fristen beim Sanierungsplan
  • Einkünfte aus dem Arbeitsverhältnis
    • Geltendmachen von vertraglichen Rechten am Einkommensbezug
    • Erlöschen vertraglicher und exekutiver Pfandrechte
  • Zahlungsplan, Inhalt, Änderung
    • Fortsetzung des Konkursverfahrens nach Ablehnung eines Zahlungsplans
    • Exekutionsführung bei Nichtanmelden der Forderung zum Zahlungsplan
  • Abschöpfungsverfahren
    • Antragsrechte der GläubigerInnen
    • Einleitungshindernisse / Obliegenheiten
    • Vorzeitige Beendigung und Einstellung
    • Restschuldbefreiung, Wirkung, ausgen. Forderungen
  • Bedeutung für Unternehmerinsolvenzen, insbesondere deren GeschäftsführerInnen
  • Bedeutung der EU-Insolvenzverordnung und des BG über das internationale Insolvenzrecht bei Privatkonkursen, insbesondere
    • beim erfassten Vermögen | bezüglich Zahlungsplan
  • IRÄG 2017 seit 1.11.2017: Auswirkungen der ­Erleichterung der Restschuldbefreiung auf die Praxis
  • Neufassung der EU-Insolvenzverordnung (seit 26.06.17)
    • Neuerungen bei der Zuständigkeit
    • Verhinderung des Insolvenzmissbrauchs
    • Neuerungen bei der Forderungsanmeldung
    • Vernetzung der Insolvenzregister 
  • EU-Richtlinienvorschlag 
    • Erleichterung der Restschuldbefreiung

Neuerungen durch das IRÄG 2017

Das Insolvenzrechtsänderungsgesetz (IRÄG) 2017 brachte wesentliche Neuerungen im Privatinsolvenzrecht mit sich: Die Entschuldungsdauer wird auf 5 Jahre verkürzt, die Mindestquote gestrichen. Als Ausgleich werden neue Einleitungshindernisse und Obliegenheiten des Schuldners festgelegt. Als Folge dieser Neuerungen wird eine Verdoppelung der Verfahren erwartet. Informieren Sie sich rechtzeitig über die Reform und die erheblichen Auswirkungen auf die Praxis. 


Reform der EulnsVO seit 26.6.2017

Abgeschlossen wurde die Reform der Europäischen Insolvenzverordnung, die zum größten Teil seit dem 26.6.2017 gilt und für Gläubiger wichtige Änderungen bringt – etwa Maßnahmen gegen den Insolvenzmissbrauch, Neuerungen bei der Forderungsanmeldung und die Vernetzung aller Insolvenzregister der EU.


Nutzen Sie die Chance, im Rahmen dieses Seminars die wesentlichen Neuerungen aus erster Hand vermittelt zu bekommen!

  • Alle mit der Eintreibung von Forderungen und dem Insolvenzrecht befassten und daran interessierten Personen
  • RechtsanwältInnen, RAA
  • WirtschaftsjuristInnen
  • MitarbeiterInnen in Banken
  • Sozialversicherungsträger, Versicherungen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Simone Gumpinger,

Simone Gumpinger, LL.B. (WU), MA

Program Manager / Teamleitung sig(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-593

Mobil: +43 664 88730520

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

16.10.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben