Menu Search

10797 - Prüf-, Warn- und Hinweispflicht / Schadensminderungspflicht beim Bauwerkvertrag

Referenten: RA Ing. DDr. Hermann Wenusch
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 370,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • „Technische Warnpflicht” 
    • Drohendes Misslingen 
    • Stoff und Anweisung und deren Eignung 
    • Unrichtigkeit & Untauglichkeit 
    • „Offensichtlichkeit” von Untauglichkeit bzw. Unrichtigkeit 
    • Anforderungen an eine Warnung 
      • Adressat / Form / Inhalt / Zeitpunkt 
    • Folgen einer unterlassenen Warnung 
    • Unterschied ABGB und ÖNORM B 2110 
    • Bloße Warnung oder auch Verbesserungsvorschlag? 
  • Exkurs: Die Sphärentheorie | „Ökonomische Warnpflicht” 
  • Exkurs: Die „Fortschreibung” des Vertrages 
  • Schadensminderungspflicht 
  • Übersicht über praktische Fälle, die von Gerichten entschieden wurden 

Geht bei einem Bauvorhaben etwas schief, wird früher oder später die Frage nach einer Warnpflichtverletzung des Unternehmers gestellt. Fordert derjenige, dem ein Schaden entstanden ist, dessen Ersatz, folgt nicht selten der Einwand, dass der Schaden doch nur so hoch war, weil der Geschädigte gegen seine Schadensminderungspflicht verstoßen hat.

Welche Umstände tatsächlich eine Warnung erfordern bzw. wer wie und wann zu warnen ist, ist dabei leider häufig unbekannt. Das beginnt bereits bei der Definition, was als „Misslingen des Werkes” zu verstehen ist. Die Warnpflicht betrifft nämlich nur die technischen Aspekte und ist von der Hinweispflicht auf Kostenüberschreitungen zu trennen.

Holen Sie sich ein umfassendes Verständnis der Warnpflicht nach § 1168a ABGB bzw. nach der ÖNORM B2110. Informieren Sie sich über die Folgen einer Unterlassung und erfahren Sie, ob mit der Warnpflicht auch eine Prüfpflicht einhergeht bzw. wie tiefgehend diese zu sein hat.

  • Planer 
  • Bauunternehmer
  • Bauherren
  • Bautechnische Berater
Projektorganisation
 Franziska Dethloff

Franziska Dethloff

Seminarorganisation franziska.dethloff(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-27

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Susanne Jäckel

Susanne Jäckel

Program Manager susanne.jaeckel(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-22

Mobil: +43 699 115 047 51

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

02.02.2022 / 09:00-12:30 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für Mitglieder der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen
Nach oben