Menu Search
mask

Revision des Marktmissbrauchsrechts

Neue Herausforderungen durch die EU-MarktmissbrauchsVO

Referenten: Dr. Wolfgang Sindelar / Mag. Daniela Rauscher
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Erweiterung des Anwendungsbereichs  
    • auf Finanzinstrumente, die im Freiverkehr, auf ­Multilateral Trading Facilities (MTFs), Organised Trading Facilities (OTFs) oder außerbörslich (Over-the-counter, OTC) gehandelt werden 
  • Erweiterung des Tatbestands des Insiderhandels / der Marktmanipulation
    • Strafbarkeit auch bei Versuch des Tätigen von Insidergeschäften sowie bei Empfehlung von bzw. bei Anstiften zu Insidergeschäften 
    • Einbeziehung von Spot-Geschäften, Verbot der Manipulation von Benchmarks
  • Veröffentlichung von Insiderinformationen (Ad-hoc-Publizität)
    • Offenlegungspflicht auch im Freiverkehr
    • Spezifikationen und Dokumentationsanforderungen bei Aufschub der Veröffentlichung
    • Ad-hoc-Meldepflicht auch bei gestreckten Sachverhalten
  • Einfluss der EuGH-Rechtsprechung auf das neue Regelungsregime der MarktmissbrauchsVO; Auswirkungen der MarktmissbrauchsVO auf die bestehende VwGH-Judikatur zum Insiderhandel / zur Marktmanipulation
  • Maßnahmen gegen Insidergeschäfte und Marktmanipulation
    • Unterschied  zwischen  Verwaltungsrecht und strafrechtlichen Sanktionen (unter Berücksichtigung der EU-RL über strafrechtliche Sanktionen für Marktmissbrauch)
    • Strafbarkeit bei Anstiftung, Beihilfe und Versuch
    • Strafbarkeit juristischer Personen
  • Ausdehnung behördlicher Ermittlungsbefugnisse
  • Entwicklungen auf europäischer Ebene; ESMA-­Konkretisierungen zur MarktmissbrauchsVO
  • BörseG NEU – erste Erfahrungen

Die MarktmissbrauchsVO (VO (EU) Nr. 596/2014) ist am 3. Juli 2016 in den Mitgliedsstaaten der EU in Kraft getreten. ­Aufgrund ihrer ­unmittelbaren Wirkung führt sie zu einer ­weitgehenden Vereinheitlichung des Marktmissbrauchsrechts in der EU. ­Kernbereiche des Kapitalmarktrechts, z. B. das ­Insiderrecht, die Ad-hoc-Publizität und das Verbot der Marktmanipulation, aber auch die Veröffentlichung von Directors‘ Dealings werden durch die Verordnung geregelt. ­Weiters fällt auch der Freiverkehr künftig voll unter die MarktmissbrauchsVO. Die MarktmissbrauchsVO trägt dem Transparenz­bedürfnis der ­Finanzmärkte und der Marktteilnehmer Rechnung, die Folgen sind steigende Anforderungen und komplexere ­Pflichten an ­Emittenten. Insbesondere die Präzisierung des Begriffs der Insider­in­formation durch den EuGH und die EU-MarktmissbrauchsVO stellen Emittenten vor neue Herausforderungen. Das ­Verständnis der Insiderinformation, der daraus ­folgenden Ad-­hoc-­Meldepflicht sowie die Möglichkeit der ­Selbst­befreiung gewinnen zunehmend an ­Bedeutung.


Emittenten und Marktteilnehmer müssen sich über die Regelungen informieren! Die Anwendung der Marktmissbrauchs­bestimmungen hat gezeigt, dass immer wieder Fragen zu unbestimmten Rechtsbegriffen auftreten. Die Europäische ­Wert­papieraufsichtsbehörde begegnet diesen durch Erstellung von Q&As. Der Vortrag behandelt die wichtigsten ­Bestimmungen sowie die damit einhergehenden Herausforderungen anhand von Erfahrungen aus der Praxis. 

  • MitarbeiterInnen von börsennotierten Unternehmen, Kreditinstituten, Wertpapierfirmen 
  • MitarbeiterInnen von Handels- und Industrieunternehmen, die Derivate nutzen
  • RechtsanwältInnen | RAA
  • WirtschaftsprüferInnen | SteuerberaterInnen
Projektorganisation
 Nora Prochaska

Nora Prochaska

Seminarorganisation pn(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-29

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Daniela Wastl,

Daniela Wastl, MA

Program Manager dw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-72

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

06.06.2019 / von 9.15 bis 17.15 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben