Menu Search
mask

Richtiges Verhalten bei Hausdurchsuchungen

Nachprüfungen im Kartell- und Strafrecht / inkl. Änderungen KartG 2017 / Leitfaden zu Hausdurchsuchungen (BWB 2017)

Referenten: Dr. Anastasios Xeniadis , LL.M. / Dr. Luca Schicho , LL.M. / Mag. Gerhard Fussenegger , LL.M. (London) und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 450,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Aktuelles zu Hausdurchsuchungen
    • Zweck einer Hausdurchsuchung
    • Voraussetzungen für den Erlass eines Hausdurchsuchungsbefehls
    • Aktuelle Judikatur
    • Aktuelle Gesetzesänderungen
    • Aktueller Leitfaden zu Hausdurchsuchungen
    • Ablauf einer Hausdurchsuchung
    • Verhalten während der Hausdurchsuchung
    • IT-Sicherung während der Hausdurchsuchung
    • Möglichkeiten der Kooperation mit den Behörden während und nach einer Hausdurchsuchung
    • Wie kann sich ein Unternehmen auf Hausdurchsuchungen vorbereiten?
  • Kartellrechtliche Hausdurchsuchungen
    • Wann kommen die BeamtInnen?
      • Begründeter Verdacht eines kartellrechtswidrigen Verhaltens (Horizontale & vertikale Verhaltens­weisen, Marktmachtmissbrauch, Verstoß gegen das Vollzugsverbot)
    • Wer kommt?
      • Wichtige Unterschiede zwischen Nachprüfungen der Bundeswettbewerbsbehörde und solchen der EU-Kommission
    • Ablauf und richtiges Verhalten
      • Eintreffen
      • Was ist i.Z.m. dem Hausdurchsuchungsbefehl / Nachprüfungsentscheidung zu beachten?
      • Organisation eines geordneten Ablaufs: Beschränkung auf Untersuchungsgegenstand, Kopien, Einteilung von „Schatten”
      • Mitarbeitervorbereitung / -verhalten: Umgang, Kommunikation, Arbeitsablauf während einer Nachprüfung
      • Beschlagnahmung, Verwertungsverbot, Erweiterung Hausdurchsuchung, Durchsuchung von Privaträumen
      • Nachprüfungen, die über einen Arbeitstag hinausgehen
      • Bedeutung von Protokoll und Schlussbesprechung
      • Mögliche Kooperationen mit der Behörde
  • Strafrechtliche Hausdurchsuchungen
    • Wonach suchen die BeamtInnen in Unternehmen?
      • VerbandsverantwortlichkeitsG und andere Hotspots
      • Fokus der Strafverfolgungsbehörden
    • Ablauf und richtiges Verhalten
      • Eintreffen
      • Was ist i.Z.m. einem Hausdurchsuchungsbefehl zu beachten?
      • Organisation eines geordneten Ablaufs
      • Mitarbeitervorbereitung / -verhalten

Seit Bestehen der Bundeswettbewerbsbehörde („BWB”) wurden mehr als 140 Hausdurchsuchungen durchgeführt. Wie die BWB in ihrem jüngsten Tätigkeitsbericht ausführt, hat die Behörde auch in jüngster Vergangenheit zahlreiche Hausdurchsuchungen – mit den Schwerpunkten Baubranche und Elektronikhandel – vorgenommen. Ein erstmals von der BWB ­veröffentlichter „Leitfaden zu Hausdurchsuchungen”  fasst hier die Praxis der Behörde zusammen und beantwortet wichtige praktische Fragen für Unternehmen und deren Rechtsvertreter. Auch die Strafverfolgungsbehörden setzen aktuell wieder auf dieses Ermittlungsinstrument.

Eine Hausdurchsuchung ist für das betrogene Unternehmen eine Ausnahmesituation, in der richtiges Verhalten besonders wichtig ist. Dazu ist es erforderlich, die Rechte und Pflichten zu kennen, die ein Unternehmen bei Nachprüfungen einer ­Kartell- oder Strafverfolgungsbehörde hat. So kann z. B. die Nichtbeachtung eines Siegels – unabhängig davon, ob ­tatsächlich ein Rechtsverstoß begangen wurde oder nicht – zu Geldbußen in Millionenhöhe führen. Die Vortragenden sind Vollzugsbeamte der Bundeswettbewerbsbehörde und Rechtsanwälte, die ihre langjährigen Erfahrungen mit dem ­Ermittlungsinstrument Hausdurchsuchung von der Ankunft der BeamtInnen über die eigentliche Nachprüfung bis zur Schlussbesprechung ­anschaulich und praxistauglich vermitteln, damit auch Sie und damit Ihr Unternehmen für den Fall des Falles gerüstet sind.

  • UnternehmensjuristInnen
  • Geschäftsführung
  • Leitende Angestellte
  • RechtsanwältInnen und BeraterInnen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation ingrid.saeckl(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 713 80 24-14

Konzeption
 Stephan Klinger,

Stephan Klinger, MSc

Program Manager stephan.klinger(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-35

Fax: +43 1 713 80 24-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

18.06.2020 / von 9.00 bis 16.30 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben