Menu Search
mask

Schadenersatz bei Verkehrsunfällen

Haftungsvoraussetzungen

Referenten: Dr. Robert Fucik
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 480,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Der Schaden
    • Vermögensschaden
    • Immaterieller Schaden
    • Reiner Vermögensschaden
    • Mittelbarer Schaden und Vorteilsausgleich
    • Schadensberechnung
  • Kausalität
    • Kausalität bei Handlung und bei Unterlassung
    • Adäquanz
    • Überholende Kausalität und sonstige Sonderprobleme
  • Die Rechtswidrigkeit
    • Insbesondere die Übertretung von Schutzgesetzen (z. B. StVO)
    • Vertragshaftung (v. a. gewerbliche Transporte)
  • Der Rechtswidrigkeitszusammenhang (Schutzzweck der Norm)
    • Feststellung des Normzwecks und dessen Umfangs
    • Praxisbezogene Beispiele
  • Das Verschulden
    • Leichte und grobe Fahrlässigkeit und ihre Folgen
    • Grobe Fahrlässigkeit im Versicherungs- & Arbeitsrecht
    • Das sozialversicherungsrechtliche Privileg des Dienstgebers / der Dienstgeberin
    • Strafrechtliche Sonderprobleme
  • Gefährdungshaftung
  • Gehilfenhaftung
  • Mitverschulden des/der Geschädigten oder seines/ihres Gehilfen
  • Verjährung
    • Frist und Fristbeginn
    • Unterbrechung und Hemmung des Fristenlaufs
    • Feststellungsurteil
  • Beweisfragen
    • Beweislastregeln
    • Beweiserleichterungen

Streitigkeiten über Schadenersatzforderungen infolge von Verkehrsunfällen kommen immer wieder vor. Die meisten ­vollziehen sich im außergerichtlichen Bereich, nicht wenige werden aber doch vor Gericht ­ausgetragen.

Bei Streitigkeiten müssen Geschädigte den Beweis antreten, dass auf den belangten Schädiger / die belangte ­Schädigerin alle ­Haftungsvoraussetzungen zutreffen.

Verfehlen Geschädigte bei ihrer Beweisführung auch nur eine dieser Haftungsvoraussetzungen, müssen sie den Schaden selbst tragen. Ganz besondere Bedeutung – auch für die Beweislast – kommt beim Verkehrsunfall den zahlreichen ­Schutzgesetzen zu, deren Übertretung die Geschädigten vom Verschuldensbeweis befreit.

Seminarziel ist es, den TeilnehmerInnen die oft nur schwer fassbaren allgemeinen Haftungsvoraussetzungen gerade beim Verkehrsunfall näherzubringen, sie zu durchleuchten, mit praktischen Beispielen aufzubereiten und sie so ­verständlich zu machen.

  • RechtsanwältInnen
  • SchadensreferentInnen von Versicherern
  • VersicherungsmaklerInnen bzw. -agentInnen
  • SchadensreferentInnen von Sozialversicherungsträgern
  • ReferentInnen von Autofahrerclubs
  • MitarbeiterInnen der Rechts- und Versicherungsabteilung anderer Unternehmen
Projektorganisation
 Ingrid Säckl

Ingrid Säckl

Seminarorganisation si(at)ars.at

Tel: +43 1 713 80 24-58

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
Mag. Martina Lehner

Mag. Martina Lehner

Program Manager martina.lehner(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-74

Mobil: +43 664 88360130

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

14.10.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben