Menu Search
mask

Schweigepflicht vs. Informationspflicht der Gesundheitsberufe

Rechtsgrundlagen, Verfahren vor Gericht, Datenschutz für Gesundheitsdaten

Referenten: SC Hon.-Prof. Dr. Gerhard Aigner / MR MMag. Dr. Waltraut Kotschy / Dr. Maria Kletečka-Pulker und weitere ExpertInnen
Veranstaltungsform: Fachseminar

zu den Details
Preis pro Teilnehmer € 460,00 exkl. Ust

Optionale Frühbucher-/Aktionsinfos: Ermäßigungen sind nicht addierbar. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

  • Rechtsgrundlagen der Schweigepflicht (ÄrzteG, GuKG, HebG, SanG, MTD-G, KAKuG, StGB etc.)
    • Zusammenspiel der Rechtsnormen
    • Einsichtsrechte
    • Schweigepflicht und Kooperation
    • Schweigepflicht und HIV-Infektion
    • Schweigepflicht im Team
  • Durchbrechungen der Schweigepflicht
    • Die Entbindung
    • Anzeige- und Meldepflichten
    • (insbesondere bei sexuellem Missbrauch,
    • Körperverletzung etc.)
    • Schweigepflicht und minderjährige PatientInnen
    • Auskünfte gegenüber Behörden
    • Fälle des rechtfertigenden Notstands
    • Schweigepflicht nach dem Tod
  • Die Schweigepflicht im Verfahren vor Gericht
    • BehandlerInnen (ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen etc.) als Partei
    • BehandlerInnen als ZeugInnen
    • BehandlerInnen als Sachverständige
    • Die Krankenbestätigung im Gerichtsverfahren
    • Die Krankengeschichte als Beweismittel
  • Datenschutz für Gesundheitsdaten
    • Datenschutz und Schweigepflicht
    • ELGA und Datenschutz
    • Betroffenenrechte zur Durchsetzung der Verschwiegenheitspflicht
    • Wichtige Datenschutzregeln für den Gesundheitsbereich
    • Datenschutz als Feind der Forschung?

Die Schweigepflicht ist eine der zentralen Berufspflichten der Gesundheitsberufe. PatientInnen müssen darauf vertrauen können, dass ihre Daten nicht an unberechtigte Dritte weitergegeben werden. Das Vertrauensverhältnis zwischen PatientInnen und ihren BehandlerInnen ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Daher ist die Schweigepflicht der Gesundheitsberufe in zahlreichen Gesetzen normiert (ÄrzteG, GuKG, HebG, KAKuG, StGB etc.). Diese ­beträchtliche Anzahl von Regelungen führt in der Praxis allerdings zu einer großen Verunsicherung der beteiligten Personen. Darüber hinaus gilt die Schweigepflicht nicht absolut. Sie kann bzw. muss in zahlreichen Fällen durchbrochen werden.

Im Rahmen dieses Seminars werden die zentralen Probleme der Schweigepflicht von ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis anhand von Praxisfällen beleuchtet und diskutiert.

DFP-Punkte wurden beantragt und können nach Approbation direkt auf Ihr „mein dfp“-Fortbildungskonto ­gutgeschrieben werden.

  • ÄrztInnen | Gesundheits- & KrankenpflegerInnen
  • PsychotherapeutInnen, PsychologInnen
  • AltenhelferInnen, SozialarbeiterInnen, BehindertenbetreuerInnen
  • JuristInnen von Krankenanstalten & Pflegeeinrichtungen
  • MitarbeiterInnen der Patientenanwaltschaften
  • Sozialversicherungsträger | Interessenvertretungen
Projektorganisation
 Gudrun Sochor,

Gudrun Sochor, MA

Seminarorganisation gu(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-17

Fax: +43 1 7138024-14

Konzeption
 Priska Würstl,

Priska Würstl, BA

Program Manager pw(at)ars.at

Tel: +43 1 7138024-75

Fax: +43 1 7138024-14

ARS Seminarzentrum
ARS Seminarzentrum
Schallautzerstraße 2-4
1010 Wien

Tel: +43 1 713 80 24

e-Mail: office@ars.at

08.10.2019 / von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ermäßigungen & Teilnehmerstaffel
12 %
(per TN) ab 5 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
10 %
(per TN) ab 3 TeilnehmerInnen eines Unternehmens
20 %
Ermäßigung für RA-KonzipientInnen, WT-BerufsanwärterInnen, NO-Kandidatinnen
Nach oben